• 10 Jahre hello handmade Markt

  • Tod einer Fruchtfliege - Shocking Short 2019

  • Erste Brillenkollektion von Guido Maria Kretschmer

  • Provokativ & so feministisch - Der Bikini hat Geburtstag

  • 60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Was jeder selbst gegen das Bienensterben tun kann

News

Das bayerische Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt ist in vollem Gange und steht kurz vor dem Erfolg. Doch ganz gleich, wie es am Ende ausgeht: Mit diesen fünf einfachen Tipps...

Weiterlesen

Haute Couture trifft Haute Cuisine

News

KAYA&KATO entwickelt die erste nachhaltige, maßgeschneiderte Workwear-Kollektion für das Gourmet Restaurant AQUA in der Autostadt Wolfsburg.

Weiterlesen

Leben & Genuss

Zeit für Wildes: Kräuter aus der Stadt

Leben & Genuss

Bärlauch, Gänseblümchen und Holunderblüten – im Frühling und Sommer sprießen in Parks, auf Grünflächen und am Wegesrand zahlreiche wilde Kräuter. Bei der Ernte gibt es jedoch einiges zu beachten. Die...

Weiterlesen

Stand-Up-Paddling, Disc-Golf und Drachenbootfahren mitten in Pittsburgh

Leben & Genuss

Segway und Kajak statt Doppeldeckerbus – in Pittsburgh entdecken Besucher die Sehenswürdigkeiten auf ungewöhnlichen Wegen. Vom Drachenboot oder SUP-Board aus betrachten Gäste die Skyline aus einem anderen Blickwinkel. Adrenalinfans schnappen...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Erste Brillenkollektion von Guido Maria Kretschmer

Fashion & Lifestyle

Guido Maria Kretschmer und das Hamburger Unternehmen Edeloptics GmbH stellen ihre erste gemeinsamen Brillenkooperation vor. Zusammen mit dem Multichannel-Optiker hat der Stardesigner eigens für seine Modenschauen auf der Mercedes-Benz Fashion...

Weiterlesen

Provokativ & so feministisch - Der Bikini hat Geburtstag

Fashion & Lifestyle

Der Bikini, das wohl skandalöseste Kleidungsstück der Geschichte, bekommt endlich ein Zuhause. Das BikiniARTMuseum.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Tod einer Fruchtfliege - Shocking Short 2019

Events & Nachtleben

Vergangenen Dienstag wurde in München der Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Zum 20. Jubiläum des renommierten Awards lud der Pay-TV-Sender 13TH STREET in die altehrwürdigen Hallen des Müller’schen Volksbads...

Weiterlesen

Sag mir, was du trinkst und ich sag dir, wo du bist

Events & Nachtleben

Geheimtipps sind äußerst gefragt: Ob unbekannte Sehenswürdigkeiten abseits der Masse, Kulinarik-Hotspots der Locals oder versteckte Bars ‒ die Suche nach dem gewissen Extra bei einer Städtereise liegt im Trend. weekend.com...

Weiterlesen

Family & Friends

10 Jahre hello handmade Markt

Family & Friends

Schöne Dinge, gemacht mit Hand, Herz und Kopf. Dafür steht der hello handmade Markt in Hamburg.  Am 10. November 2019 zeigen in der „Kampnagel Kulturfabrik“ wieder rund 100 Design-Newcomer sowie...

Weiterlesen

60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

Family & Friends

Das Jahr 1959 war geprägt durch den Wiederaufbau. Konrad Adenauer war Bundeskanzler und die Rollenverteilung in der Gesellschaft war klar formuliert: Der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte...

Weiterlesen
Europa-Vergleich: Deutsche Vielsurfer zahlen am meisten thinkstockphotos.com
  • 31. Mai 2017
  • Redaktion

Europa-Vergleich: Deutsche Vielsurfer zahlen am meisten

Was kosten Smartphone-Tarife im europäischen Vergleich? In einer umfassenden Analyse hat Verivox den Mobilfunkmarkt in 13 Ländern unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Bei Tarifen für Normalnutzer liegt Deutschland im Mittelfeld, Vielnutzer hingegen zahlen hierzulande am meisten.

Bei der Analyse wurde für zwei Nutzerprofile jeweils der günstigste Mobilfunktarif der Netzbetreiber gesucht – unabhängig davon, ob es sich um ein Prepaid- oder Laufzeitangebot handelte.

Profil 1: Deutschland bei Normalnutzern im Mittelfeld

Für das erste Profil, den Normalnutzer, wurden 1 GB Datenvolumen und 100 Gesprächsminuten zugrunde gelegt – diese Menge ist für durchschnittliche deutsche Nutzer ausreichend. Der günstigste hiesige Netzbetreiber-Tarif für dieses Profil kostet 10,85 Euro im Monat (Prepaid-Angebote von Vodafone und O2); das bedeutet im europäischen Vergleich Position sechs von 13. Fünf Länder bieten preiswertere Tarife für dieses Profil an.
„Für Normalnutzer in Deutschland hat sich das Preis-Leistungs-Verhältnis zuletzt verbessert“, sagt Christian Schiele, Chief Product Officer Telecommunications bei Verivox. „Die Analyse zeigt, dass sich Prepaidtarife auch bei den großen Anbietern lohnen können. Nach wie vor nutzt die Mehrheit der deutschen Handynutzer einen Laufzeittarif. Das ist bequem, aber nicht immer die beste Wahl.“ Und was zahlt der Rest Europas? Der Spitzenreiter Polen ruft sehr niedrige Preise auf (6 Euro für 10 GB), die Schweiz ist am teuersten (knapp 23 Euro für 1,4 GB).

Profil 2: Vielnutzer kommen in Deutschland am teuersten weg

Für das zweite Profil wurden Angebote für Vielsurfer verglichen; gesucht wurde der Tarif mit dem größten Datenvolumen pro Land. In sieben der 13 untersuchten Länder gibt es bereits unlimitierte Internet-Flatrates – also Angebote, bei denen die Surfgeschwindigkeit nicht nach dem Verbrauch einer bestimmten Datenmenge reduziert wird. Solche „echten“ Flatrates sind in Deutschland am teuersten: Knapp 200 Euro im Monat wird für solch eine Pauschale bei der Deutschen Telekom fällig. Das ist der letzte Platz im Preisranking der 13 Länder. Am wenigsten zahlen Kunden in Polen: rund 13 Euro. In der Schweiz kostet das günstigste Angebot gut 54 Euro. „In vielen Ländern sind Pauschalangebote ohne Drosselung zu vergleichsweise günstigen Preisen zu bekommen“, sagt Schiele. „Unser Vergleich macht deutlich, dass Deutschland bei Tarifen mit großen Datenmengen eindeutig Nachholbedarf hat.“

So sind beispielsweise in Frankreich und Italien zwar keine „echten“ Flatrates erhältlich, jedoch sehr große Datenpakete zu recht niedrigen Preisen (Frankreich: 100 GB für 20 Euro, Italien: 30 GB für 19 Euro). In Deutschland gibt es zum Beispiel 14 GB (bei Vodafone) für 72 Euro: Dieses Paket mit 14 GB ist damit sogar teurer als eine unlimitierte Flatrate in sechs europäischen Ländern.