• Hard Rock Hotel New York: Neueröffnung im Frühjahr 2022

  • Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

  • 5 Ideen für spaßige Abende, die nicht teuer sind

  • Fünf Fakten zum besten Hotel der Welt

  • Fünf Destinationen für Foodies

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

News

  NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus: Vermarktung der Bezirke sowie Destinationsmanagement zwischen zwei Reisezielen.

Weiterlesen

Limehome bringt den kontaktlosen Hotelbesuch nach Deutschland

News

Limehome, der erste Anbieter einer vollständig kontaktlosen Hotelerfahrung, konnte auch in Zeiten der Corona-Krise weiter stabil wachsen und schafft so neue Perspektiven für die Digitalisierung der Hotellerie-Branche.

Weiterlesen

Leben & Genuss

Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

Leben & Genuss

Abgefahren, abgefahrener, UltraViolet – das Spitzenrestaurant in Shanghai zählt wohl zu den originellsten Locations überhaupt. Nur zehn Personen haben im UltraViolet Platz. Bekocht werden sie vom französischen Spitzenkoch Paul Pairet...

Weiterlesen

Fünf Fakten zum besten Hotel der Welt

Leben & Genuss

Das Burj Al Arab Jumeirah ist das beste Hotel der Welt. Das wurde dieses Jahr bei den Ultimate Luxury Travel Related Awards (ULTRAs) vom Telegraph Magazine entschieden. Doch was macht...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Banksy in München – Ausstellung im Isarforum

Fashion & Lifestyle

Er ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium – Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler, ist dafür bekannt, die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu...

Weiterlesen

Sonnenbrillen-Trends 2021: grelle Farben & aufregende Formen

Fashion & Lifestyle

Der Sommer wird aufregend! Die Sonnenbrillen 2021 sind absolute Eyecatcher. Sie sind knallbunt, haben Ecken und Kanten, Cut-Outs oder überraschen mit modernem Retro-Charme.   

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Hard Rock Hotel New York: Neueröffnung im Frühjahr 2022

Events & Nachtleben

Das mit Spannung erwartete Hard Rock Hotel New York im Herzen von Midtown Manhattan steht kurz vor der Fertigstellung und nimmt jetzt Reservierungen für sein offizielles Debüt im April 2022...

Weiterlesen

Geheimtipp: Diese Luxus Casinos in Las Vegas sind einen Besuch wert

Events & Nachtleben

Reisen sind wieder möglich, auch in die USA. Da dort schon viele geimpft sind, haben auch die weltberühmten Casinos in Las Vegas und Atlantic City wieder ihre Pforten für Besucher...

Weiterlesen

Family & Friends

5 Ideen für spaßige Abende, die nicht teuer sind

Family & Friends

Kein Geld für einen netten Abend außerhalb der eigenen vier Wände? Keim Problem! Die Palette an kostenlosen und günstigen Freizeitaktivitäten ist groß und vielseitig genug, sodass Ihnen auch mit wenig...

Weiterlesen

Was tun, wenn man einen Igel findet

Family & Friends

Was tun, wenn man einen Igel findet? urbanlife sprach mit Friederike Wietschel, einer auf einheimische Wildtiere spezialisierten Tierärztin, wann und wie Sie handeln sollten, wenn Sie einen Igel finden.

Weiterlesen
Europa-Vergleich: Deutsche Vielsurfer zahlen am meisten thinkstockphotos.com
  • 31. Mai 2017
  • Redaktion

Europa-Vergleich: Deutsche Vielsurfer zahlen am meisten

Was kosten Smartphone-Tarife im europäischen Vergleich? In einer umfassenden Analyse hat Verivox den Mobilfunkmarkt in 13 Ländern unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Bei Tarifen für Normalnutzer liegt Deutschland im Mittelfeld, Vielnutzer hingegen zahlen hierzulande am meisten.

Bei der Analyse wurde für zwei Nutzerprofile jeweils der günstigste Mobilfunktarif der Netzbetreiber gesucht – unabhängig davon, ob es sich um ein Prepaid- oder Laufzeitangebot handelte.

Profil 1: Deutschland bei Normalnutzern im Mittelfeld

Für das erste Profil, den Normalnutzer, wurden 1 GB Datenvolumen und 100 Gesprächsminuten zugrunde gelegt – diese Menge ist für durchschnittliche deutsche Nutzer ausreichend. Der günstigste hiesige Netzbetreiber-Tarif für dieses Profil kostet 10,85 Euro im Monat (Prepaid-Angebote von Vodafone und O2); das bedeutet im europäischen Vergleich Position sechs von 13. Fünf Länder bieten preiswertere Tarife für dieses Profil an.
„Für Normalnutzer in Deutschland hat sich das Preis-Leistungs-Verhältnis zuletzt verbessert“, sagt Christian Schiele, Chief Product Officer Telecommunications bei Verivox. „Die Analyse zeigt, dass sich Prepaidtarife auch bei den großen Anbietern lohnen können. Nach wie vor nutzt die Mehrheit der deutschen Handynutzer einen Laufzeittarif. Das ist bequem, aber nicht immer die beste Wahl.“ Und was zahlt der Rest Europas? Der Spitzenreiter Polen ruft sehr niedrige Preise auf (6 Euro für 10 GB), die Schweiz ist am teuersten (knapp 23 Euro für 1,4 GB).

Profil 2: Vielnutzer kommen in Deutschland am teuersten weg

Für das zweite Profil wurden Angebote für Vielsurfer verglichen; gesucht wurde der Tarif mit dem größten Datenvolumen pro Land. In sieben der 13 untersuchten Länder gibt es bereits unlimitierte Internet-Flatrates – also Angebote, bei denen die Surfgeschwindigkeit nicht nach dem Verbrauch einer bestimmten Datenmenge reduziert wird. Solche „echten“ Flatrates sind in Deutschland am teuersten: Knapp 200 Euro im Monat wird für solch eine Pauschale bei der Deutschen Telekom fällig. Das ist der letzte Platz im Preisranking der 13 Länder. Am wenigsten zahlen Kunden in Polen: rund 13 Euro. In der Schweiz kostet das günstigste Angebot gut 54 Euro. „In vielen Ländern sind Pauschalangebote ohne Drosselung zu vergleichsweise günstigen Preisen zu bekommen“, sagt Schiele. „Unser Vergleich macht deutlich, dass Deutschland bei Tarifen mit großen Datenmengen eindeutig Nachholbedarf hat.“

So sind beispielsweise in Frankreich und Italien zwar keine „echten“ Flatrates erhältlich, jedoch sehr große Datenpakete zu recht niedrigen Preisen (Frankreich: 100 GB für 20 Euro, Italien: 30 GB für 19 Euro). In Deutschland gibt es zum Beispiel 14 GB (bei Vodafone) für 72 Euro: Dieses Paket mit 14 GB ist damit sogar teurer als eine unlimitierte Flatrate in sechs europäischen Ländern.