• Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

  • Fetter Sound in frischen Farben

  • Zeit für Wildes: Kräuter aus der Stadt

  • Schuhtrends für den nächsten Winter

  • Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

News

  NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus: Vermarktung der Bezirke sowie Destinationsmanagement zwischen zwei Reisezielen.

Weiterlesen

zero*magic – Leichtigkeit trifft Funktion

News

Den will man einfach haben: Der Taschenschirm zero*magic von Schirmspezialist doppler ist nicht nur irgendein Schirm. Er besitzt den allseits bekannten automatischen Öffnungs- und Schließmechanismus – doch es grenzt an...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Zeit für Wildes: Kräuter aus der Stadt

Leben & Genuss

Bärlauch, Gänseblümchen und Holunderblüten – im Frühling und Sommer sprießen in Parks, auf Grünflächen und am Wegesrand zahlreiche wilde Kräuter. Bei der Ernte gibt es jedoch einiges zu beachten. Die...

Weiterlesen

Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

Leben & Genuss

Abgefahren, abgefahrener, UltraViolet – das Spitzenrestaurant in Shanghai zählt wohl zu den originellsten Locations überhaupt. Nur zehn Personen haben im UltraViolet Platz. Bekocht werden sie vom französischen Spitzenkoch Paul Pairet...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

Fashion & Lifestyle

Schrill, stylisch und vor allem authentisch präsentiert sich die erste Brillen-Kollektion von Natascha Ochsenknecht. Mit einem Augenzwinkern wird der LOOK OF LOVE immer wieder neu inszeniert.

Weiterlesen

Fetter Sound in frischen Farben

Fashion & Lifestyle

Fetten Sound in frischen Farben präsentiert das junge holländische Unternehmen Fresh´n Rebel mit seinen Produkten.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

Events & Nachtleben

München hat ein neues Stadt-Festival: Das Superbloom Festival feiert am 05. & 06. September 2020 seine Premiere und verwandelt das Gelände des Olympiaparks und das Olympiastadion in eine einzigartige Erlebniswelt...

Weiterlesen

Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

Events & Nachtleben

Mit einem erfrischenden Cocktail den Tag über den Dächern der Stadt ausklingen lassen ‒ das gibt es nicht nur in Manhattan. Denn in immer mehr Städten ist das kosmopolitische Flair...

Weiterlesen

Family & Friends

10 Jahre hello handmade Markt

Family & Friends

Schöne Dinge, gemacht mit Hand, Herz und Kopf. Dafür steht der hello handmade Markt in Hamburg.  Am 10. November 2019 zeigen in der „Kampnagel Kulturfabrik“ wieder rund 100 Design-Newcomer sowie...

Weiterlesen

60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

Family & Friends

Das Jahr 1959 war geprägt durch den Wiederaufbau. Konrad Adenauer war Bundeskanzler und die Rollenverteilung in der Gesellschaft war klar formuliert: Der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte...

Weiterlesen
Europas Geheimtipps: Erholung, ohne Schlange zu stehen pixabay.com - Rotterdams Skyline
  • 01. April 2019
  • Redaktion

Europas Geheimtipps: Erholung, ohne Schlange zu stehen

Manchmal muss man einfach mal ein paar Tage raus. Als Reiseziel für eine Kurzreise fällt die Entscheidung dann viel zu häufig auf eine der europäischen Metropolen – Barcelona, Rom, Paris & Co. Die Flugzeiten sind kurz und man taucht direkt in eine andere Welt abseits des Alltags ein. Das Problem: Viele andere haben die gleiche Idee, sodass sich Scharen von Touristen vor den Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Stadt drängen – Erholung Fehlanzeige. Um den Alltag zu vergessen, neue Destinationen kennenzulernen und sich dennoch entspannen zu können, haben die Reiseexperten von seeker.info, dem smarten Reiseassistenten, fünf Geheimtipps Europas zusammengestellt. Nahezu unentdeckte Perlen, die eine Auszeit zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Vis, Kroatien

Die meisten werden mit dem Namen der kleinen kroatischen Insel nicht viel anzufangen wissen und doch ist sie vielen gar nicht so unbekannt. Dem Film „Mamma Mia“ diente sie als Kulisse. Wer nun ebenso unbeschwert wie die Hauptdarsteller über die atemberaubenden Strände tanzen möchte, sollte sich direkt ein Flugticket sichern. Der Stoncica Beach zählt mit seiner wunderschönen Landschaft zu den schönsten Stränden Kroatiens. Er lässt sich mit dem Fahrrad oder Boot erreichen und löst mit seinem weißen Sandstrand und dem türkisblauen Wasser sofort ein Gefühl von Freiheit und Gelassenheit aus.

Rotterdam, Niederlande

Wie bei der Größe steht Rotterdam auch bei den Besucherzahlen hinter Amsterdam zurück. Diese Chance sollte man nutzen. Nach dem zweiten Weltkrieg musste Rotterdam ganz neu aufgebaut werden. Die moderne Architektur, wie zum Beispiel die der beeindruckenden Markthalle, nimmt einen auf den ersten Blick gefangen. Dem besonderen Flair kann sich auch die Künstlerszene nicht entziehen, die in den zahlreichen angesagten Bars und Restaurants anzutreffen ist. Und wer bis jetzt immer noch nicht genügend Fotomotive gesammelt hat, sollte mal einen Blick auf Rotterdams Skyline werfen.

Ljubljana, Slowenien

Aus touristischer Sicht hat Slowenien lange keine Rolle gespielt – zu Unrecht. Symbol der slowenischen Hauptstadt ist der Drache, der sich nicht nur in im Wappen, sondern auch in der Architektur finden lässt. Ljubljana besticht mit ihren zahlreichen Grünflächen, die einen herrlichen Kontrapunkt zu den kulturellen Highlights darstellen. Alte Schlösser, Museen wie auch Architekturdenkmäler warten nur darauf, besichtigt zu werden.

3534

Ljubljana

Porto Santo, Portugal

Erholung abseits der Städte lässt sich auf der Insel im Atlantik finden. Sie liegt nordöstlich von Madeira und ist ein Kleinod für alle Naturliebhaber, die beim Reiten, Tauchen und Wandern voll auf ihre Kosten kommen. Der Strand sorgt nicht nur für Erholung, sondern man sagt ihm auch eine heilende Wirkung nach. Vollkommen ausgeglichen lässt es sich dann um so schöner auf Christoph Kolumbus Spuren wandeln, dessen Entdeckungsreise auf Porto Santo begann.

Kotor, Montenegro

Sehr viel rauher als die vorherigen Destinationen wirkt Kotor. Fast zwei Kilometer (1.894 Meter) hohe Gebirgsketten säumen die Bucht. Die Stadt selbst ist für ihre außergewöhnliche Stadtmauer bekannt, die die mittelalterliche Altstadt einschließt. Dort ist auch die Kathedrale zu finden, von deren Balkon aus man eine wunderbare Aussicht auf ganz Kotor hat. Sakrale Kunst ist ein fester Bestandteil der Stadt, die eine ganz eigene Faszination ausübt.

Europa bietet eine große Vielfalt unterschiedlicher Reiseziele. Um sich nicht den Touristenscharen anschließen zu müssen, sollte man anderen, unbekannten Städten und Inseln eine Chance geben.