• Einbruchschutz - Das Zuhause sicher machen

  • Kinga Mathé: Das teuerste Dirndl der Welt

  • Baldessarini – Alles auf Neu

  • Planet Banksy – Künstler, Werk, Bedeutung

  • Diese Casino Nightclubs sind einen Besuch wert

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Diese Casino Nightclubs sind einen Besuch wert

News

Las Vegas gilt als die Glücksspielhauptstadt der Welt. Hier begann der Aufstieg der Casinos und zahlreicher ihrer Spielklassiker. Doch die großen Bosse der Stadt erkannten bald, dass sie ihren Gästen...

Weiterlesen

Die Zukunft liegt im Handwerk

News

Auf Handwerker müssen Deutsche mittlerweile monatelang warten. Wie das Institut der deutschen Wirtschaft in einer Studie herausgefunden hat, fehlen derzeit rund 65.000 Arbeitskräfte im Handwerk. Ein Grund dafür ist der...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Einbruchschutz - Das Zuhause sicher machen

Leben & Genuss

Viele Menschen fürchten sich davor, in ihrem Haus von Einbrechern überrascht zu werden. Verwunderlich ist das nicht, da es heutzutage vermehrt zu Einbrüchen kommt. Durch technische und mechanische Sicherheitsvorkehrungen können...

Weiterlesen

Die besten Tauchplätze der Welt

Leben & Genuss

Viele adrenalinbegeisterte Menschen und Naturliebhaber zieht es in die bunten, aufregenden Unterwasserwelten der Meere. Die besten Tauchplätze der Welt bieten nicht nur kristallklares Wasser und spektakuläre Korallen, sondern auch ungewöhnliche...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Kinga Mathé: Das teuerste Dirndl der Welt

Fashion & Lifestyle

In Gold gefasste Diamantknöpfe, eine 18 Karat Rosegold Taillenkette mit weißen und grauen Perlen, sowie Diamanten und Mieder aus Lammvelour – Kinga Mathé designt die teuersten Dirndl der Welt. Jedes...

Weiterlesen

Baldessarini – Alles auf Neu

Fashion & Lifestyle

Mit ihrer Frühjahr-/Sommerkollektion 2022 überraschte das deutsche Premium Contemporary Label Baldessarini mit einer frischen Marken-DNA und klarer Designsprache. Wir trafen den neuen Geschäftsführer Florian Wortmann zum Interview über den neuen...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

50 Jahre Olympische Sommerspiele in München

Events & Nachtleben

2022 steht in München ganz im Zeichen des 50. Jubiläums der Olympischen Sommerspiele von 1972: In der ganzen Stadt erwarten Besucher*innen über das Jahr verteilt zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, Museumsausstellungen und...

Weiterlesen

Hard Rock Hotel New York: Neueröffnung im Frühjahr 2022

Events & Nachtleben

Das mit Spannung erwartete Hard Rock Hotel New York im Herzen von Midtown Manhattan steht kurz vor der Fertigstellung und nimmt jetzt Reservierungen für sein offizielles Debüt im April 2022...

Weiterlesen

Family & Friends

Spannung und Spaß in den eigenen vier Wänden

Family & Friends

Spannung, Spaß und Unterhaltung - dafür muss man nicht immer unbedingt das Haus verlassen. Haben Sie mal Lust auf einen entspannten Abend zu Hause, wollen aber nicht auf fesselnde Unterhaltung...

Weiterlesen

Raus aus der Stadt: Die besten Wanderwege im Süden Deutschlands

Family & Friends

In der Natur wandern zu gehen, ist wohl eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen überhaupt. Besonders im Süden Deutschlands findet man vielseitige Wanderrouten. Ob Wandern im Allgäu oder im Schwarzwald, über Wanderpfade...

Weiterlesen
Tipps zur Städtefotografie Rollei
  • 19. Juni 2018
  • Redaktion
Photo in the City - 3 Tipps für bessere Fotos

Tipps zur Städtefotografie

Urlaub in New York oder ein Städtetrip nach Tokio: Ein guter Anlass, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und die Stadt durch die Kameralinse noch intensiver zu erleben. Thomas Güttler von Rollei ist berufsbedingt viel unterwegs und weiß, auf was es bei einem Städtetrip mit Kamera ankommt.

„Ein Städtetrip ist ja im seltensten Fall eine gezielte Fotoreise, auf die man die gesamte Ausrüstung mitschleppt und zum Einsatz bringen will. In der Regel sollen ansprechende Bilder quasi im Vorbeigehen entstehen, die den Charakter einer City erfassen und den Betrachter in die Stadt eintauchen lassen. Meine Tipps für das Erreichen toller Bildergebnisse, ohne den Spaß an der Stadt durch stundenlange Fotoprojekte zu verlieren, sind eigentlich ganz einfach nachzuvollziehen:

1. Wissen wohin

Städtefotografie lebt natürlich auch von überraschenden Momenten, Szenen, die man nicht im Vorfeld planen kann. Um aber nicht völlig ziellos durch Straßen zu irren auf der Suche nach guten Motiven, lohnt sich eine Recherche zur Stadt allgemein – aber auch auf Fotoportalen wie Flickr zu Bildmotiven und deren genauer Location. So kann man sich Tagestouren zusammenstellen, die idealerweise Sightseeing und Fotografieren optimal verbinden. Wichtig: Immer einen Plan B für schlechtes Wetter in der Hinterhand haben. Auch das Essen in New York, Museen wie der Louvre, Bahnhöfe, Einkaufszentren oder Kirchen sind tolle Fotomotive.

2. Reisen mit leichtem Gepäck

In der Regel ist man bei der Erkundung einer Stadt sehr viel zu Fuß unterwegs. Dementsprechend ist es wichtig, möglichst wenig Gewicht in Form einer Fotoausrüstung tragen zu müssen. Ideal ist hier eine Systemkamera mit einem Weitwinkel- und einem Standardobjektiv. Unerlässlich ist ein Stativ. Hier wählt man ein möglichst kompaktes Stativ aus Carbon, das sich leicht im Rucksack transportieren lässt. Der Rucksack selbst sollte einen schnellen Zugriff auf die Kamera ermöglichen. Ein gutes Tragesystem vermeidet Rückenschmerzen. Dann noch genug Speicherkarten und einen Ersatzakku im Gepäck – und los geht’s.

3. Der Blickwinkel macht den Unterschied

Kann man in Städten eigentlich noch Neues entdecken und Altbekanntes so ablichten, dass der Betrachter nicht nur mit den Schultern zuckt? Absolut! Es sollten zwar die grundlegenden Gestaltungsregeln nicht generell außer Acht gelassen werden, doch oft bringt auch der Bruch der Regeln spannende Fotos zu Tage. Gute Fotos entstehen auch, wenn man sich auf Details fokussiert, die Perspektive verändert, Linien und sich wiederholende Muster entdeckt, Kontraste von alt und neu, hell und dunkel festhält oder thematisch das etwas andere Motiv sucht. Die Natur in der Stadt kann dabei genauso spannend sein wie Schaufensterauslagen, U-Bahnhöfe oder Schilder.

Der Fantasie sind bei der Städtefotografie keine Grenzen gesetzt. Wer erst einmal ausprobieren möchte, ob seine Ausrüstung auch geeignet ist, oder wer den Blick für ungewöhnliche Motive schärfen will, der kann natürlich erst einmal in der nächstgelegenen Großstadt üben. Auch dabei können schon tolle Bilder entstehen.“