• Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

  • San Francisco in 48 Stunden entdecken

  • Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

  • Wie entsteht ein Regenbogen

  • Mutti Parma ruft zum Rezeptwettbewerb auf

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Cusco zur beliebtesten Stadt Lateinamerikas gewählt

News

Im Rahmen einer Umfrage des amerikanischen Reisemagazins “Travel and Leisure” wurde Cusco von Reisenden und Lesern zur beliebtesten Stadt in Lateinamerika gewählt.

Weiterlesen

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Leben & Genuss

San Francisco in 48 Stunden entdecken

Leben & Genuss

In nur zwei Tagen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der kalifornischen Weltstadt San Francisco erleben. Die besten Tipps für den Stadtrundgang.

Weiterlesen

Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

Leben & Genuss

Bangkok, die große, pulsierende Hauptstadt Thailands, besticht mit Tradition, Kultur und Moderne und zieht Reisende in ihren Bann. Die Metropole wird meist weniger mit sanftem und nachhaltigem Tourismus in Verbindung...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

Fashion & Lifestyle

New York ist für vieles berühmt: Seine Wolkenkratzer, die gelben Taxis, die unzähligen Restaurants und nicht zuletzt seine hippe und bunte Bevölkerung – allesamt tolle Fotomotive. Der Bildband „streets of...

Weiterlesen

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

„Fucking Drama“ – Österreicher holt Kurzfilmpreis

Events & Nachtleben

Gestern Abend wurde in München zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Der Pay TV-Sender 13TH STREET hat in diesem Jahr in die Alte Akademie im...

Weiterlesen

Moderne Kunst vor dem Guggenheim Museum

Events & Nachtleben

Spektakuläre Bilder aus Bilbao: Die Biskaya-Metropole war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Red Bull Clive Diving World Series. Vor der atemberaubenden Architektur des Guggenheim Museums zeigten die mutigen Springer ihre...

Weiterlesen

Family & Friends

Wie entsteht ein Regenbogen

Family & Friends

Sonnenschein, Regen und etwas Glück – das sind die Komponenten, um einen Regenbogen sehen zu können. Doch wie genau entsteht der bunte Bogen? Und warum sichten wir ihn im Sommer...

Weiterlesen

Restube – Mehr Sicherheit beim Badespaß

Family & Friends

Natur pur am See oder Meer - bei der Sommerhitze freut sich jeder über eine Abkühlung. Doch oft werden die Gefahren unterschätzt, die das Baden in Naturgewässern mit sich bringt...

Weiterlesen
Auf das Glas kommt es an - auch beim Mineralwasser Informationszentrale Deutsches Mineralwasser
  • 02. Dezember 2016
  • Pressemitteilung
Geschmacksverstärker

Auf das Glas kommt es an - auch beim Mineralwasser

Nicht nur bei Bier und Wein ist die Form des Glases für die Geschmacksentfaltung entscheidend, auch bei Mineralwasser spielt sie eine Rolle. In einer Pressemitteilung der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser erklärt Wassersommelier Armin Schönenberger, warum das so ist.

In Deutschland gibt es rund 500 verschiedene Mineralwässer. Deren individuelle Geschmacksprofile werden durch die Mineralstoffe bestimmt, die je nach Wasser in unterschiedlichen Mengen und Konstellationen vorkommen, wie Wassersommelier Armin Schönenberger erklärt: „Die Nuancen reichen von salzig über säuerlich bis hin zu herb, wobei sich Kohlensäure ebenfalls auf die Wahrnehmung auswirkt. Zusätzlich beeinflusst wird der Geschmack durch die Form des Glases.“

Ein dünnwandiges Glas sorgt für ein angenehmes Trinkgefühl. Verschiedene Glasränder verändern das Fließverhalten des Wassers und bestimmen darüber, auf welchen Zungenbereich das Wasser als erstes trifft. „Wenn ein Glas am Rand leicht ausgestellt ist, dann berührt das Mineralwasser vor allem die Zungenspitze. Dort sitzen Geschmacksnerven, die Süße wahrnehmen. Das Mineralwasser schmeckt dadurch etwas milder“, so Schönenberger. Ist das Glas dagegen oben eher geschlossen, gelangt das Wasser in den hinteren Zungen- und Gaumenbereich. Dies hebt die salzig-herben Geschmackskomponenten hervor.

Auch das Auge trinkt mit: Prickelnde Kohlensäure im Glas verstärkt das Erfrischungsgefühl im Mund. In Gläsern mit großem Durchmesser entweicht die Kohlensäure relativ schnell. Hingegen halten schlanke, hohe Gläser die Aromen und Kohlensäure besser.

Letztlich ist auch entscheidend, zu welchem Anlass Mineralwasser getrunken wird. Setzt man Mineralwasser als Begleitgetränk ein, dann eignet sich ein Glas, das den Geschmack des Wassers ein wenig zurücknimmt. Zum Wein empfiehlt Wassersommelier Schönenberger daher ein dezentes, elegantes Glas mit Stiel, das eine etwas größere Öffnung besitzt. Anders sieht es laut Schönenberger aus, wenn Mineralwasser „Alleinunterhalter“ ist: „Wird Mineralwasser solo als Aperitif gereicht, empfiehlt sich ein nach oben geschlossenes Glas. Das erlaubt eine intensivere geschmackliche Wahrnehmung.“

Hier: Spritzige Sommererfrischung - Tinto de verano