• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Cusco zur beliebtesten Stadt Lateinamerikas gewählt

News

Im Rahmen einer Umfrage des amerikanischen Reisemagazins “Travel and Leisure” wurde Cusco von Reisenden und Lesern zur beliebtesten Stadt in Lateinamerika gewählt.

Weiterlesen

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Leben & Genuss

15 Punkte für Restaurant MUN in München

Leben & Genuss

Zwei Jahre nach der Eröffnung des restaurant "MUN" erfolgt die (vorläufige) Krönung für den asiatischen Newcomer Mun Kim.

Weiterlesen

Agata Reul zieht ins Living Hotel

Leben & Genuss

Sterne haben die 17 Living Hotels der Derag Gruppe, der Marktführer im Bereich Serviced Apartments im deutschsprachigen Raum von München über Berlin bis nach Wien eine ganze Menge. Nun aber...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

Fashion & Lifestyle

New York ist für vieles berühmt: Seine Wolkenkratzer, die gelben Taxis, die unzähligen Restaurants und nicht zuletzt seine hippe und bunte Bevölkerung – allesamt tolle Fotomotive. Der Bildband „streets of...

Weiterlesen

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Auf den Spuren des Summer of Love

Events & Nachtleben

Ein Stadtrundgang zu den historischen Schauplätzen des „Summer of Love“ 1967 Flower Power, Hippie-Kommunen, Musik und Protest – der Sommer 1967 in San Francisco war geprägt von einer kulturellen Gegenbewegung...

Weiterlesen

„Fucking Drama“ – Österreicher holt Kurzfilmpreis

Events & Nachtleben

Gestern Abend wurde in München zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Der Pay TV-Sender 13TH STREET hat in diesem Jahr in die Alte Akademie im...

Weiterlesen

Family & Friends

Auf Entdeckungstour durch London

Family & Friends

Egal ob wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, den vielen Weltklasse-Restaurants und der internationalen Küche, aus geschäftlichen Gründen oder wegen sportlicher oder anderer Events – London wird immer eine Reise wert sein...

Weiterlesen

Streets of Amsterdam

Family & Friends

Streets of Amsterdam, ein weiterer Band aus der Streets-of-Reihe, ist einmal mehr eine zeitgenössische Version des klassischen Stadtbilderbuchs. Das Buch stellt die Schönheit der Stadt an der Amstel in ihrer...

Weiterlesen
In New Yorks Straßen Geschichte schreiben: The Roving Typist Mark Cersosimo
Interview

In New Yorks Straßen Geschichte schreiben: The Roving Typist

Christopher Hermelin aka The Roving Typist ist ein Straßenpoet. Mit seiner Schreibmaschine zieht er durch New York und schreibt Geschichten für Fremde. Wir haben den Roving Typist interviewt.

urbanlife.de: Christopher, was genau ist das Projekt The Roving Typist?
Christopher Hermelin: The Roving Typist – das bin ich. Genauer gesagt ich und meine Schreibmaschine. Mit ihr ziehe ich durch New York und schreibe Kurzgeschichten für Passanten.

urbanlife.de: Wie lange schreibst du an einer Geschichte?
Christopher Hermelin: Im Schnitt brauche ich zwischen sieben und zehn Minuten.

urbanlife.de: War Schreiben schon immer deine Leidenschaft?
Christopher Hermelin: Ja, definitiv. Als ich vier Jahre alt war, habe ich zu meine Eltern gesagt, dass ich Schriftsteller werden will. Das ist der Beruf, dem ich immer nachgehen wollte.

urbanlife.de: Was schätzt du an dem Projekt The Roving Typist?
Christopher Hermelin: Das Schöne an The Roving Typist ist, dass man in gewisser Weise zusammen arbeitet. Fremde sagen mir beispielsweise ein Wort oder nennen mir eine Situation, die in der Geschichte vorkommen soll und ich bringe sie dann so in meine Story ein, wie es mir eben in den Kopf kommt. Die fertige Geschichte hat so einen magischen Moment an sich.

urbanlife.de: Warum schreibst du deine Geschichten eigentlich auf einer Schreibmaschine?
Christopher Hermelin: Eine Schreibmaschine eignet sich am besten, um Kurzgeschichten zu schreiben. Die Leute nehmen einen damit besser wahr, weil es ein altes Gerät ist, das man heute kaum noch sieht. Ich liebe den Sound der Schreibmaschine und kann den Passanten ihre Geschichte sofort mitgeben, weil ich keinen Drucker brauche.

©Kirsten McNally; The Roving Typist schreibt Kindern eine Geschichte

urbanlife.de: Wer möchte denn von dir Geschichten haben?
Christopher Hermelin: Pärchen, Kinder, alte Leute oder auch eine Gruppe von Freunden. Auf meiner Homepage kann man zudem die Geschichten online in Auftrag geben. Da bekomme ich Anfragen aus der ganzen Welt. Man muss nicht in Amerika wohnen, um eine Geschichte von mir zu bekommen. Ich verschicke sie weltweit.

urbanlife.de: Was kostet eine Geschichte?
Christopher Hermelin: Das entscheidet jeder selbst. Ich verlange keinen festen Preis. Jeder zahlt das, wie viel ihm die Geschichte wert ist.

urbanlife.de: Was war in deinen Augen die schönste Geschichte, die du bisher geschrieben hast?
Christopher Hermelin: Ob es die schönste war, weiß ich nicht, aber vor kurzem habe ich eine Geschichte für ein Mädchen verfasst, die mir sehr gut gefallen hat. Ich sollte eine Geschichte über die Verlobung ihrer Großeltern schreiben. Alles, was sie mir sagte, war, dass sie sich an Weihnachten verlobt hatten. Ich liebe Weihnachten und alles, was man damit verbindet und so habe ich viele Details in die Geschichte einbauen können. Dem Mädchen hat’s gefallen, also war es wohl ein Erfolg.

urbanlife.de: Was inspiriert dich bei deinen Geschichten?
Christopher Hermelin: Am meisten inspiriert mich die Person, für die ich schreibe. Außerdem inspirieren mich Schriftsteller wie Dave Eggers, Lydia Davis, Simon Armitage und Amy Hempel bei meiner Arbeit.

urbanlife.de: Was machst du neben The Roving Typist beruflich?
Christopher Hermelin: Ich arbeite als Literaturagent im Verlagswesen.

urbanlife.de: Vielen Dank für das Interview, Christopher!

Wenn ihr auch eine Geschichte wollt, könnt ihr The Roving Typist schreiben.

Mehr aus New York: 

Rezepte wie Pancakes oder Cheesecake

Restauranttipps und Interviews