• Tipps zur Städtefotografie

  • Rezept aus der Burgerkette: Grünschnabel-Cocktail

  • Rockavaria meldet sich eindrucksvoll zurück

  • Millerntor Gallery: Kunst-, Musik-, Kulturfestival im St.Pauli-Stadion

  • Gegenbauer will keinen Massentourismus auf dem Wiener Naschmarkt

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Nachhaltiger Warenkorb: Das neue unabhängige Ratgeberportal

News

Woran erkenne ich fair produzierte Mode? Wie sehr belastet mein Smartphone das Klima? Welches Siegel trägt Fisch aus nachhaltiger Erzeugung? Diese und viele weitere Fragen rund um umweltbewussten und sozialen...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Rezept aus der Burgerkette: Grünschnabel-Cocktail

Leben & Genuss

Der Sommer steht in den Startlöchern und endlich können die Abende im Freien wieder in vollen Zügen genossen werden. Bei steigenden Temperaturen stehen erfrischende Cocktails und leckere Durstlöscher hoch im...

Weiterlesen

Gegenbauer will keinen Massentourismus auf dem Wiener Naschmarkt

Leben & Genuss

Damit Stammkunden wieder ungestört einkaufen können und der Markt mehr zu seinem ursprünglichen Charakter zurückfindet, hat sich Gegenbauer entschieden, an seinen Ständen keine Touren mehr zuzulassen.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Studie: Sind Parfüms beliebt?

Fashion & Lifestyle

Ein blumiges Bouquet, exklusive Flakons, wohltuende Duftnoten: Die Menschen lieben Parfüms. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Online-Erhebung des Marktforschungsinstituts SPLENDID RESEARCH von März 2018 unter 1.016 Deutschen im Alter...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Rockavaria meldet sich eindrucksvoll zurück

Events & Nachtleben

Alles eine Nummer kleiner aber noch genauso laut: Nach dem Umzug aus dem Münchner Olympiapark zum Königsplatz in der Innenstadt lässt ein positives Festival-Fazit ziehen: Rockavaria auf dem Königslatz –...

Weiterlesen

Millerntor Gallery: Kunst-, Musik-, Kulturfestival im St.Pauli-Stadion

Events & Nachtleben

Die achte Millerntor Gallery öffnet ihre Tore vom 5. bis 8. Juli. Das internationale Kunstfestival – vor nunmehr acht Jahren von Viva con Agua und dem FC St.Pauli initiiert -...

Weiterlesen

Family & Friends

Tipps zur Städtefotografie

Family & Friends

Urlaub in New York oder ein Städtetrip nach Tokio: Ein guter Anlass, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und die Stadt durch die Kameralinse noch intensiver zu erleben. Thomas Güttler...

Weiterlesen

Das sind die beliebtesten Gesellschaftsspiele Deutschlands

Family & Friends

62 Prozent der Deutschen spielen häufig oder gelegentlich Gesellschaftsspiele. Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Klassiker offenbar auch in Zeiten digitaler Spielewelten nie langweilig werden. Am beliebtesten sind folgende Spiele:

Weiterlesen
Stadtsport - Urban bouldering thinkstockphotos

Stadtsport - Urban bouldering

Klettern erlebt seit ein paar Jahren einen enormen Aufschwung. Seit einiger Zeit kann man auch immer wieder in der Stadt Kletterer beim Ausüben ihrer Sportart beobachten. Man nennt das auch Urban Bouldern.

 

Ob im Jubelpark mit Triumphbogen in Brüssel, an den Isarbrücken in München, an der Donauplatte in Wien oder an alten Bunkern in Berlin – immer mehr urbane Orte werden zu Kletterwänden. Aber was versteht man eigentlich genau darunter?
Urban Bouldern, auch Buildern

Bouldern ist das Klettern in Absprunghöhe und ohne Sicherung. Die Anzahl der zu bewältigenden Züge variiert von Boulder zu Boulder. Bouldern ist sozusagen die etwas kräftigere Spielvariante des Kletterns. Wenige, dafür häufig relativ schwere Züge gilt es zu bewältigen. Wie beim Routenklettern auch, sollen Magnesium für die Hände und natürlich Kletterschuhe an den Füßen für ausreichend Halt sorgen. Vor Stürzen sind Boulderer in der Regel trotzdem nicht gefeit. Allerdings sorgt eine Bouldermatte, ein so genanntes Crashpad, dafür, dass der Kletterer nicht (zu) hart aufschlägt.

Urban Bouldern, auch Buildern genannt, ist im Grunde das Gleiche wie Bouldern, mit dem Unterschied, dass statt einer künstlichen Kletterwand oder großer Felsen typisch städtische Bauten geklettert werden. Statuen, Mauern, Brücken, Torbögen – alles ist dabei. Rechtlich ist das Buildern eine Grauzone, in der Regel aber kein Problem. Tabu sind natürlich Privatgrundstücke. Und ein zivilisiertes und soziales Verhalten sollte man zudem an den Tag legen. Wer Gebäude beschädigt oder Verkehrsteilnehmer behindert, darf sich nicht über Ärger seiner Mitmenschen und Ordnungshüter wundern.

Voraussetzungen und Ausrüstung

Damit man Urban Bouldern betreiben kann, führt kein Weg an einem gewissen Grad an Vorkenntnissen vorbei. Folgende Vorraussetzungen müssen gegeben sein:

  • erste Klettererfahrung
  • Sicheres stehen und treten von Tritten
  • man muss kontrolliert fallen können
  • Beherrschen des Spottens (Partnersicherung)
  • Zudem sollte sämtliche Ausrüstung von Kletterschuhen bis Crashpad vorhanden sein

Na, neugierig geworden? Haltet die Augen offen und ihr werdet sicher auch in bei euch über urbane Kletterer stolpern - hoffentlich aber nicht im wörtlichen Sinn.