• Zu Hause verreisen: Ein Leitfaden für Erholungssuchende

  • Speiseführer New York – New York kulinarisch entdecken

  • Von Münzen zu Mobilgeräten: Die Evolution urbaner Zahlungsmethoden

  • Málaga – Picasso, Tapas, Flamenco & Meer

  • Wie der Verband der deutschen Games-Branche Deutschland zu einem weltweit führenden E-Sport-Standort macht

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Deine kreative Identität gestalten - Ein Leitfaden zum Erstellen eines herausragenden Portfolios

News

Hallo liebe Kreative! Herzlichen Glückwunsch dazu, dich auf die aufregende Reise gemacht zu haben, deine kreative Identität aufzubauen. Egal, ob du ein erfahrener Profi bist oder gerade erst anfängst, dein...

Weiterlesen

Wie erhält man eine Förderung zur Installation einer Wallbox?

News

Deutschland hinkt den Klimazielen hinterher! Besonders betroffen ist dabei der Verkehrsbereich. Sollen doch bis 2030 die Emissionen rigoros reduziert werden. Die Politik versucht, dieses Ziel zu erreichen, indem der Individualverkehr...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Zu Hause verreisen: Ein Leitfaden für Erholungssuchende

Leben & Genuss

In der heutigen schnelllebigen Welt streben viele Menschen nach weitentfernten Erlebnissen, um dem Alltag zu entfliehen. Doch nicht jeder zieht es vor, in die Ferne zu schweifen. Eine beträchtliche Anzahl...

Weiterlesen

Speiseführer New York – New York kulinarisch entdecken

Leben & Genuss

Der Speiseführer New York ist ein kulinarischer Reiseführer durch die Stadt, die niemals schläft und die immer isst. Unterhaltsam und reich bebildert werden 30 typische New Yorker Speisen vorgestellt und...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Urban Streetstyle: Darum sind Boots das passende Schuhwerk für jeden Anlass

Fashion & Lifestyle

Boots symbolisieren Praktikabilität und lässigen Style. Daher verwundert es nicht, dass modebewusste Männer an den flexiblen Stiefeln mit meist knöchelhohem Schaft Gefallen finden. Die weiche und dennoch strapazierfähige Leder- oder...

Weiterlesen

Street Art Glossar – Die Codes der Szene

Fashion & Lifestyle

Damit sich Graffiti- und Street-Art-Künstler auf der ganzen Welt verstehen, sind viele Begriffe in englischer Sprache. Die Macher der Ausstellung „Magic City – Die Kunst der Straße“ erklären die geheimen...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Wie der Verband der deutschen Games-Branche Deutschland zu einem weltweit führenden E-Sport-Standort macht

Events & Nachtleben

E-Sport hat sich in den letzten Jahren zu einem globalen Phänomen entwickelt, das weltweit Millionen von Fans und Spielern in seinen Bann zieht. Im Herzen Europas ist Deutschland zu einem...

Weiterlesen

No Limits - Holiday on Ice

Events & Nachtleben

Mit der neue Produktion NO LIMITS knüpft HOLIDAY ON ICE nahtlos an die Erfolge vergangener Jahre an und feiert sein spektakuläres 80-jähriges Jubiläum. NO LIMITS verbindet Innovation und Tradition auf...

Weiterlesen

Family & Friends

Die Macht der Gewohnheit: Mit kleinen Schritten große Träume verwirklichen

Family & Friends

Wir Menschen sind und waren schon immer “Gewohnheitstiere”. In jedem von uns sind bestimmte und individuelle Gewohnheiten tief verankert. Sie können unser Leben und unseren Alltag erheblich erleichtern, weil sie...

Weiterlesen

Spannung und Spaß in den eigenen vier Wänden

Family & Friends

Spannung, Spaß und Unterhaltung - dafür muss man nicht immer unbedingt das Haus verlassen. Haben Sie mal Lust auf einen entspannten Abend zu Hause, wollen aber nicht auf fesselnde Unterhaltung...

Weiterlesen
Oscarverleihung – Die Preisträger getty images
Oscars 2014

Oscarverleihung – Die Preisträger

Nun sind sie also wieder verliehen, die begehrten Goldjungen aus Hollywood. Die Oscarnacht hatte alles, was das Herz begehrt, außer: einen Oscar für einen Dauerbrenner.

 

Leonardo DiCaprio ist auch dieses Jahr wieder leer ausgegangen. Der 39-Jährige muss sich mindestens noch ein Jahr gedulden, um die bekannteste Auszeichnung der Filmbranche in eigenen Händen halten zu können. Matthew McConaughey schnappte ihm den Oscar weg und wurde für seine Darstellung in Dallas Buyers Club geehrt. Bei den Damen durfte sich Cate Blanchett für ihre Leistung in Woody Allens Film Blue Jasmin über einen Oscar freuen.

Als bester Film wurde 12 Years a Slave geehrt. Der Film, der die Geschichte eines freien, farbigen Amerikaners erzählt, der durch falsche Versprechen verschleppt und in die Sklaverei gezwungen wird, beruht auf einer wahren Geschichte.
Gleich sieben Oscars konnte der Film Gravity einheimsen, bei zehn Nominierungen. Deutlich schlechter lief es für American Hustle. Ebenfalls zehn Mal nominiert, ging der Streifen von  David O. Russell gänzlich leer aus. Das war eine mindestens genauso große Überraschung, wie der Oscar, den DiCaprio nicht gewann.

Alle Gewinner und Nominierten im Überblick

Bester Film
12 Years a Slave
Captain Phillips
Gravity
Philomena
American Hustle
Her
Nebraska
The Wolf of Wall Street
Dallas Buyers Club

Beste Regie
Alfonso Cuarón - Gravity
Steve McQueen - 12 Years a Slave
Alexander Payne -Nebraska
David O. Russell - American Hustle
Martin Scorsese - The Wolf of Wall Street

Bester Hauptdarsteller
Matthew McConaughey - Dallas Buyers Club
Chiwetel Ejiofor - 12 Years a Slave
Leonardo DiCaprio - The Wolf of Wall Street
Christian Bale - American Hustle
Bruce Dern - Nebraska

Beste Hauptdarstellerin
Cate Blanchett - Blue Jasmine
Sandra Bullock - Gravity
Judi Dench - Philomena
Amy Adams - American Hustle
Meryl Streep - Im August in Osage County

Bester Nebendarsteller
Jared Leto - Dallas Buyers Club
Bradley Cooper - American Hustle
Michael Fassbender - 12 Years a Slave
Jonah Hill - The Wolf of Wall Street
Barkhad Abdi - Captain Phillips

Beste Nebendarstellerin
Lupita Nyong’o - 12 Years a Slave
Jennifer Lawrence - American Hustle
Sally Hawkins - Blue Jasmine
Julia Roberts - Im August in Osage County
June Squibb - Nebraska

Bester Animationsfilm
Die Eiskönigin – Völlig unverfroren
Die Croods
Ich – Einfach unverbesserlich 2
Ernest & Célestine
The Wind Rises

Bestes Originaldrehbuch
Spike Jonze - Her
Eric Singer und David O. Russell - American Hustle
Woody Allen - Blue Jasmine
Craig Borten und Melisa Wallack - Dallas Buyers Club
Bob Nelson – Nebraska

Bestes adaptiertes Drehbuch
John Ridley - 12 Years a Slave
Richard Linklater, Ethan Hawke und Julie Delpy - Before Midnight
Billy Ray - Captain Phillips
Steve Coogan und Jeff Pope - Philomena
Terence Winter - The Wolf of Wall Street

Bester fremdsprachiger Film
La Grande Bellezza – Die große Schönheit
The Broken Circle
Die Jagd
Das fehlende Bild
Omar

Bester Dokumentarfilm
20 Feet from Stardom
The Act of Killing
Cutie and the Boxer
Dirty Wars
The Square

Bester animierter Kurzfilm
Mr. Hublot
Feral
Get a Horse!
Possessions
Room on the Broom
Bester Kurzfilm
Helium
Aquel no era yo
Avant Que De Tout Perdre
Pitääkö Mun Kaikki Hoitaa?
The Voorman Problem

Bester Dokumentar-Kurzfilm
The Lady In Number 6 – Malcolm Clarke und Nicholas Reed
CaveDigger – Jeffrey Karoff
Facing Fear – Jason Cohen
Karama Has No Walls – Sara Ishaq
Prison Terminal: The Last Days of Private Jack Hall – Edgar Barens

Beste Kamera
Emmanuel Lubezki - Gravity
Philippe Le Sourd - The Grandmaster
Bruno Delbonnel - Inside Llewyn Davis
Phedon Papamichael - Nebraska
Roger Deakins - Prisoners

Bester Schnitt
Gravity – Alfonso Cuarón, Mark Sanger
American Hustle – Jay Cassidy, Crispin Struthers, Alan Baumgarten
Captain Phillips – Christopher Rouse
Dallas Buyers Club – John Mac McMurphy, Martin Pensa
12 Years a Slave – Joe Walker

Bestes Szenenbild
The Great Gatsby – Catherine Martin und Beverley Dunn
American Hustle – Judy Becker und Heather Loeffler
Gravity – Andy Nicholson, Rosie Goodwin und Joanne Woollard
Her – K.K. Barrett und Gene Serdena
12 Years a Slave – Adam Stockhausen und Alice Baker

Bestes Kostümdesign
Catherine Martin - Der große Gatsby
Michael Wilkinson - American Hustle
William Chang Suk Ping - The Grandmaster
Michael O’ Connor - The Invisible Woman
Patricia Norris für 12 Years a Slave

Bestes Make-Up & Hairstyling
Dallas Buyers Club – Adruitha Lee und Robin Mathews
Jackass Presents: Bad Grandpa – Stephen Prouty
Lone Ranger – Joel Harlow und Gloria Pasqua-Casny

Beste Filmmusik
Gravity – Steven Price
Die Bücherdiebin – John Williams
Her – William Butler, Owen Pallett
Philomena – Alexandre Desplat
Saving Mr. Banks – Thomas Newman

Bester Filmsong
“Let It Go” - Die Eiskönigin
“Happy” - Ich – Einfach unverbesserlich 2
“The Moon Song” - Her
“Ordinary Love” - Mandela – Der lange Weg zur Freiheit

Bester Tonschnitt
Gravity – Glenn Freemantle
All Is Lost – Steve Boeddeker, Richard Hymns
Captain Phillips – Oliver Tarney
Der Hobbit: Smaugs Einöde – Brent Burge
Lone Survivor – Wylie Stateman

Bester Ton
Gravity – Skip Lievsay, Niv Adiri, Christopher Benstead und Chris Munro
Captain Phillips – Chris Burdon, Mark Taylor, Mike Prestwood Smith und Chris Munro
Der Hobbit 2 – Smaugs Einöde – Christopher Boyes, Michael Hedges, Michael Semanick und Tony Johnson
Inside Llewyn Davis – Skip Lievsay, Greg Orloff und Peter F. Kurland
Lone Survivor – Andy Koyama, Beau Borders und David Brownlow

Beste visuelle Effekte
Gravity – Tim Webber, Chris Lawrence, Dave Shirk und Neil Corbould
Der Hobbit 2 – Smaugs Einöde – Joe Letteri, Eric Saindon, David Clayton und Eric Reynolds
Iron Man 3 – Christopher Townsend, Guy Williams, Erik Nash und Dan Sudick
The Lone Ranger – Tim Alexander, Gary Brozenich, Edson Williams und John Frazier
Star Trek Into Darkness – Roger Guyett, Patrick Tubach, Ben Grossmann und Burt Dalton