• Hardy Krüger jr. und Miracle of Denim stellen Charity-Jeans vor

  • QO Amsterdam: Öko-Luxus in der Stadt

  • Ein Stern für das TIAN im Living Hotel „Das Viktualienmarkt“

  • Die Strahlenschutzjeans - Hose gegen Handy-Strahlung

  • Bilder stilvoll aufhängen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Was jeder selbst gegen das Bienensterben tun kann

News

Das bayerische Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt ist in vollem Gange und steht kurz vor dem Erfolg. Doch ganz gleich, wie es am Ende ausgeht: Mit diesen fünf einfachen Tipps...

Weiterlesen

Haute Couture trifft Haute Cuisine

News

KAYA&KATO entwickelt die erste nachhaltige, maßgeschneiderte Workwear-Kollektion für das Gourmet Restaurant AQUA in der Autostadt Wolfsburg.

Weiterlesen

Leben & Genuss

Ein Stern für das TIAN im Living Hotel „Das Viktualienmarkt“

Leben & Genuss

Nur sechs Monate nachdem der erste kulinarische Stern mit dem Restaurant Agata‘s von Gastronomin Agata Reul und Koch Jörg Wissmann im Living Hotel Düsseldorf eingezogen ist, darf sich die Hotelgruppe...

Weiterlesen

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München eröffnet Royal Wing

Leben & Genuss

„Die Clintons waren die ersten Gäste“, sagt Hoteldirektor Holger Schroth nicht ohne Stolz, als er uns durch den aufwendig restaurierten und gerade erst eröffneten „Royal Wing“ des Hotel Vier Jahreszeiten...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Hardy Krüger jr. und Miracle of Denim stellen Charity-Jeans vor

Fashion & Lifestyle

Vergangene Woche wurde Alpha Bikes, das Fahrrad-Geschäft im Münchener Norden, zur Bühne für Hardy Krüger jr. und das Jeanslabel Miracle of Denim. Schauspieler, Autor und Neu-Designer Hardy Krüger jr. stellte...

Weiterlesen

Die Strahlenschutzjeans - Hose gegen Handy-Strahlung

Fashion & Lifestyle

Heutzutage können wir uns eine Zeit, in der es keine Mobiltelefone gibt, nicht mehr vorstellen. Wir leben in einem Zeitalter, in dem wir ständig von Smart Devices umgeben sind und...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

2019 – Das Jahr des Theaters in Chicago

Events & Nachtleben

Ins Schauspiel oder in die Oper, ein klassisches Ballett oder lieber eine hinreißende Broadway Show erleben? Egal wie lange der Aufenthalt in Chicago dauert, ohne einen Theaterabend ist er nicht...

Weiterlesen

Der längste Karneval der Welt

Events & Nachtleben

Der längste Karneval der Welt lässt Uruguay zu Candombe-Rhythmen tanzen und bei Murga-Aufführungen schmunzeln.

Weiterlesen

Family & Friends

QO Amsterdam: Öko-Luxus in der Stadt

Family & Friends

Ein preisgekröntes Hotel ebnet den Weg für nachhaltigen Luxus in der Hotelbranche.

Weiterlesen

Bilder stilvoll aufhängen

Family & Friends

Ob geordnetes Chaos oder klare Linien: auf die Hängung der Bilder von der Familie, Freunden, Kunstwerke und anderen Motiven kommt es an.

Weiterlesen
Der HomePod will Alexa den Kampf ansagen Getty Images
Apple

Der HomePod will Alexa den Kampf ansagen

Apple hat die Antwort auf Amazons Echo-Boxen: HomePod. Was das Smart Home-Gerät genau kann und wie es funktioniert, lest ihr hier.

Apple hat jüngst den HomePod vorgestellt und will damit nicht weniger als die Antwort auf Amazons Alexa zu liefern. Was das Smart-Home-Gerät alles kann, lest ihr hier.

Im Prinzip haben wir es beim HomePod mit einem Gerät zu tun, das ihr euch ins Wohnzimmer stellt, damit es Sprachbefehle entgegennimmt und Musik auflegt und solche Sachen. Das Setup geht laut Apple denkbar einfach von der Hand: Ihr hängt den HomePod ins Wlan und richtet ihn per iPhone oder iPad ein.

Solo oder im Doppelpack

Die Vernetzung von Siri und Apple Musik spielt hier laut Hersteller eine große Rolle. Ihr könnt dem Gerät deshalb zum Beispiel Sprachkommandos wie „Dieses Lied gefällt mir“ mitteilen, damit der HomePod eure Präferenzen mit Apple Music abgleicht und verwandte Musik spielt.
Allerdings ist der HomePod freilich nicht nur eine Erweiterung für die Musikanlage, sondern er beantwortet auch Fragen zu Sport, Wetter und anderen Themenbereichen – und steuert HomeKit-Komponenten wie Rollläden und die Heizung. Auch von unterwegs.

Dass der HomePod die Befehle überhaupt versteht, ist sechs Mikrofonen im Inneren des Geräts zu verdanken, die den Nutzer auch bei lauter Geräuschkulisse verstehen sollen. Laut Hersteller verarbeitet das Teil Befehle aber erst, sobald ihr es mit „Hey Siri“ ansprecht – aus Datenschutz-Gründen. Aber im Inneren steckt noch mehr: Ein A8-Chip etwa, der auch in iPhones und iPads zum Einsatz kommt.

Daneben: ein kleiner Subwoofer und sieben Hochtöner, die in alle Richtungen abstrahlen und so einen Stereo-Effekt erzeugen. Allerdings kann der HomePod auch direkt strahlen. Passend zur Einstellung gibt euch der HomePod einige Voreinstellungen an die Hand. Etwa „Center Vocals“, „Full Mix“ oder „Direct Energy“. Mit „Spatial Awareness“ soll der HomePod seinen Sound sogar optimal dem Raum anpassen. Es ist auch möglich, zwei HomePods aufzustellen und koppeln, die sich dann automatisch ausbalancieren. Das bei einem Stückpreis von 350 US-Dollar ziemlich kostspielig. Aber dafür kann der 18 Zentimeter hohe Helfer aber auch mit hochwertigen Multiroom-Lautsprecher mithalten – laut Apple.

Verfügbarkeit und Preis

Der HomePod erscheint im Dezember 2017 zum Preis von 350 US-Dollar und ist wahlweise in schwarz oder weiß zu haben. Der genaue Preis für Deutschland, ist noch nicht raus, gut möglich aber, dass Apple ihn eins zu eins in Euro übernimmt.

Das könnte Sie auch interessieren