• Was jeder selbst gegen das Bienensterben tun kann

  • Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München eröffnet Royal Wing

  • „Ich versuche die Vielfalt der Küche Koreas bekannt zu machen“

  • Haute Couture trifft Haute Cuisine

  • Der längste Karneval der Welt

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Was jeder selbst gegen das Bienensterben tun kann

News

Das bayerische Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt ist in vollem Gange und steht kurz vor dem Erfolg. Doch ganz gleich, wie es am Ende ausgeht: Mit diesen fünf einfachen Tipps...

Weiterlesen

Haute Couture trifft Haute Cuisine

News

KAYA&KATO entwickelt die erste nachhaltige, maßgeschneiderte Workwear-Kollektion für das Gourmet Restaurant AQUA in der Autostadt Wolfsburg.

Weiterlesen

Leben & Genuss

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München eröffnet Royal Wing

Leben & Genuss

„Die Clintons waren die ersten Gäste“, sagt Hoteldirektor Holger Schroth nicht ohne Stolz, als er uns durch den aufwendig restaurierten und gerade erst eröffneten „Royal Wing“ des Hotel Vier Jahreszeiten...

Weiterlesen

„Ich versuche die Vielfalt der Küche Koreas bekannt zu machen“

Leben & Genuss

Mun Kim, Chefkoch im Münchner Restaurant MUN (15 Punkte Gault&Millau), eröffnet das Jahr mit einem neuen Menü. In wahlweise sechs oder vier Gängen kombiniert der Meister der koreanischen Küche traditionsreiche...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Die Modetrends für den Herbst 2019

Fashion & Lifestyle

Die Modetrends für den Frühling sind in aller Munde. Auf der Gallery in Düsseldorf werden aber schon jetzt die Trends für die zweite Jahreshälfte vorgestellt. Wie die aussehen, verrät uns...

Weiterlesen

Brillentrends 2019: Von dezent bis extravagant

Fashion & Lifestyle

Augen auf für das Brillen-Jahr 2019: Die neuen Modelle überraschen. Rahmenlose Brillen erhalten einen kreativen Schliff, Retro-Fassungen werden neu interpretiert. Dazu kommen Brillen mit raffinierten Cut-Outs, wilden Mustern oder in...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Der längste Karneval der Welt

Events & Nachtleben

Der längste Karneval der Welt lässt Uruguay zu Candombe-Rhythmen tanzen und bei Murga-Aufführungen schmunzeln.

Weiterlesen

Auf den Spuren des Summer of Love

Events & Nachtleben

Ein Stadtrundgang zu den historischen Schauplätzen des „Summer of Love“ 1967 Flower Power, Hippie-Kommunen, Musik und Protest – der Sommer 1967 in San Francisco war geprägt von einer kulturellen Gegenbewegung...

Weiterlesen

Family & Friends

Auf Entdeckungstour durch London

Family & Friends

Egal ob wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, den vielen Weltklasse-Restaurants und der internationalen Küche, aus geschäftlichen Gründen oder wegen sportlicher oder anderer Events – London ist immer eine Reise wert. Wir...

Weiterlesen

Streets of Amsterdam

Family & Friends

Streets of Amsterdam, ein weiterer Band aus der Streets-of-Reihe, ist einmal mehr eine zeitgenössische Version des klassischen Stadtbilderbuchs. Das Buch stellt die Schönheit der Stadt an der Amstel in ihrer...

Weiterlesen
Räubersachen: Kinderkleidung zum Mieten Henry Sowinski
Nachhaltigkeit

Räubersachen: Kinderkleidung zum Mieten

Kinder wachsen schnell aus ihrer Kleidung heraus. Räubersachen hat dafür eine Lösung: Das Startup bietet Kinderkleidung zum Mieten an. Wie das Ganze funktioniert.

Das vor einem Jahr von Astrid Bredereck gegründete Startup Räubersachen hat sich das Wort Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. In ihrem Online-Shop können Eltern ökologische Kleidung und Schuhe aus Wolle für Null- bis Dreijährige mieten. Ziel ist es, dass die Bekleidung durch gute Pflege und Reparaturen von möglichst vielen Eltern genutzt werden kann.

 „Räubersachen richtet sich an Eltern, die Ressourcen schonen möchten und denen es wichtig ist, dass Dinge repariert anstatt weggeworfen werden“, erklärt Gründerin Bredereck. „Mit den Rücklagen des Reparaturfonds kann getragene und kaputte Kleidung wieder repariert und sogar verschönert werden.“

Wie das Räubersachen-Prinzip funktioniert

Jedes Kleidungsstück wird vor dem Verleih frisch gewaschen und mit einer Wollkur behandelt. Der Mietpreis wird pro Monat berechnet und richtet sich nach dem Zustand der Kleidung. Dieser wird in vier Kategorien von Neu (direkt vom Hersteller), Sehr gut (bereits verliehen), Gut (bereits verliehen mit Gebrauchsspuren) bis hin zu Räubersachen (bereits verliehen und repariert) eingeteilt. Sobald die Kinder aus der jeweiligen Größe herausgewachsen sind, können Eltern die getragene Kleidung zurückschicken und die nächstgrößere Passform ausleihen. Strampelanzüge gibt es ab 3,10 Euro pro Monat, eine Mütze ist bereits ab 1,30 Euro monatlich zu haben.

Was passiert bei Beschädigung der Kleidung?

Kinder toben gern und machen Quatsch. Da kann es natürlich schnell passieren, dass Kleidungsstücke kaputt gehen. In diesem Fall gibt es bei Räubersachen zwei Möglichkeiten: Ist das Kleidungsstück nur leicht beschädigt, wird es vom Startup repariert. Ist ein Stück hingegen grob beschädigt (zum Beispiel wurde ein Ärmel abgeschnitten), müsst ihr das Kleidungsstück bezahlen. Die bereits gezahlte Miete wird dann vom Kaufpreis abgezogen.

Hier findest du mehr zum Thema nachhaltige Kleidung.