• Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

  • Kunst im Hotel

  • Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

  • Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

  • Die Brillentrends 2020: viel Farbe und Liebe zu Klassikern

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

News

  NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus: Vermarktung der Bezirke sowie Destinationsmanagement zwischen zwei Reisezielen.

Weiterlesen

zero*magic – Leichtigkeit trifft Funktion

News

Den will man einfach haben: Der Taschenschirm zero*magic von Schirmspezialist doppler ist nicht nur irgendein Schirm. Er besitzt den allseits bekannten automatischen Öffnungs- und Schließmechanismus – doch es grenzt an...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

Leben & Genuss

Abgefahren, abgefahrener, UltraViolet – das Spitzenrestaurant in Shanghai zählt wohl zu den originellsten Locations überhaupt. Nur zehn Personen haben im UltraViolet Platz. Bekocht werden sie vom französischen Spitzenkoch Paul Pairet...

Weiterlesen

Stadtluft schnuppern in Estland

Leben & Genuss

Das nordische Estland ist vor allem bekannt als Ziel für Natur-, Aktiv- und Abenteuerreisen. Doch auch für Städtetrips ist das Land eine gute Wahl.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Kunst im Hotel

Fashion & Lifestyle

Wenn die kalte Winterluft im Januar und Februar durch die Straßen weht, finden nur vereinzelt Touristen ihren Weg in die europäischen Metropolen. Doch für Kunstliebhaber beginnt jetzt die spannendste Reisezeit...

Weiterlesen

Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

Fashion & Lifestyle

Schrill, stylisch und vor allem authentisch präsentiert sich die erste Brillen-Kollektion von Natascha Ochsenknecht. Mit einem Augenzwinkern wird der LOOK OF LOVE immer wieder neu inszeniert.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

Events & Nachtleben

München hat ein neues Stadt-Festival: Das Superbloom Festival feiert am 05. & 06. September 2020 seine Premiere und verwandelt das Gelände des Olympiaparks und das Olympiastadion in eine einzigartige Erlebniswelt...

Weiterlesen

Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

Events & Nachtleben

Mit einem erfrischenden Cocktail den Tag über den Dächern der Stadt ausklingen lassen ‒ das gibt es nicht nur in Manhattan. Denn in immer mehr Städten ist das kosmopolitische Flair...

Weiterlesen

Family & Friends

10 Jahre hello handmade Markt

Family & Friends

Schöne Dinge, gemacht mit Hand, Herz und Kopf. Dafür steht der hello handmade Markt in Hamburg.  Am 10. November 2019 zeigen in der „Kampnagel Kulturfabrik“ wieder rund 100 Design-Newcomer sowie...

Weiterlesen

60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

Family & Friends

Das Jahr 1959 war geprägt durch den Wiederaufbau. Konrad Adenauer war Bundeskanzler und die Rollenverteilung in der Gesellschaft war klar formuliert: Der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte...

Weiterlesen
Aus Liebe zum Leder-Handwerk: Legendary Handmade by Gina Kurschat Gina Kurschat

Aus Liebe zum Leder-Handwerk: Legendary Handmade by Gina Kurschat

Gina Kurschat liebt das Handwerk. Seit einem Jahr fertigt die Münchnerin Produkte aus Leder an – auf Anfrage. Dabei ist jedes Stück ein Unikat. Urbanlife.de hat sich Ginas Handwerk mal genauer angesehen.

Ginas Leidenschaft für selbst gemachte Lederprodukte entstand im Hinterzimmer ihres Nagelstudios im Münchner Stadtteil Obersendling. „Eine gute Freundin hatte bereits mit Leder gearbeitet. Da sie nur wenig Platz in ihrer Wohnung hat, bot ich ihr an, die Stücke bei mir im Laden zu bearbeiten.“ Gesagt, getan: Mit Werkzeug und Co. kam Ginas Freundin zu ihr in den Laden. Als Dankeschön Gina Kurschateinen selbst gemachten Ledergürtel im Gepäck. „Da kam die Nageltante in mir durch und ich fragte sie, ob ich die Figuren auf dem Gürtel noch ausschattieren kann“, erzählt Gina. Beim Ausschattieren blieb es aber nicht. Als nächstes fertigte sie einen Gürtel für ihren Freund an, danach einen Flachmann, dann eine Werkzeugrolle. Es folgten viele weitere Lederarbeiten für Freunde und Familie. „Jedes Mal, wenn ich Zeit hatte, saß ich nächtelang mit meiner Freundin im Laden und wir haben alles Mögliche aus Leder hergestellt.“ Damit war das Projekt „Legendary Handmade“ geboren.

Legendary Handmade – Wie die Produkte hergestellt werden

Ginas Produkte sind allesamt handgefertigt. Für die Arbeit mit dem Leder braucht sie verschiedene Werkzeuge: Ledermesser, Punziereisen, Punzierhammer, Loch- und Nietenzange, Kantenglätter, eine Ahle zum Nähen, Schwämme zum Färben und Pinsel zum Bemalen. Die Anfertigung läuft hinsichtlich der einzelnen Arbeitsschritte jedes Mal gleich ab. Das Leder wird nass gemacht, das Motiv drauf skizziert und anschließend mit einem Spezialmesser ins Leder geschnitten. Danach werden die Schnittlinien mit Hammer und Eisen ins Leder geschlagen. Am Ende wird das Leder mit einem Schwamm eingefärbt und das Motiv mit dem Pinsel ausgemalt. „Man braucht dabei schon eine künstlerische Ader und eine ruhige Hand“, so Gina. Wie lange sie für ein Teil braucht, richtet sich nach Aufwand, Größe und Design des jeweiligen Produktes. „Für einen Schlüsselanhänger brauche ich etwa eine Stunde. Bei einem Gürtel kann es dann schon mal sechs Stunden oder länger dauern. Richtig aufwendig wird’s, wenn ich viel Nähen muss.“ Das Material an sich ist die größte Herausforderung bei der Arbeit. „Wenn man beispielsweise ein Stück Leder hat, das stark vernarbt ist, dann bekommt man die Muster nur schwer rein, weil das Material zu hart ist. Oder man rutscht mit dem Messer ab. Es ist nun mal Haut, mit der man sehr vorsichtig umgehen muss.“

Handgefertigter Leder-Flachmann by Gina Kurschat 

Legendary Handmade – Jedes Stück ein Unikat

Ein klassisches Produktportfolio hat Gina nicht; sie fertigt alles nach Wunsch an. Bisher habe sie jede Idee umgesetzt. Von der Handyhülle über den Trachtenschmuck bis zur Fetisch-Handfessel sei schon alles dabei gewesen – vor allem Gürtel seien beliebt. Besonders viel Spaß mache ihr die Arbeit an Produkten, die als personalisiertes Geschenk in Auftrag gegeben werden. „Ich erinnere mich speziell an eine Kundin, deren Vater ausgewandert ist. Damit er ein besonderes Erinnerungsstück an seine Heimat hat, habe ich ihm ein Notizmäppchen mit einem Kompass drauf gemacht. Anstatt der Himmelsrichtungen hab ich den Kompass mit den Initialen seiner Familie versehen. Das sind die Aufträge, die meine Leidenschaft für das Handwerk beflügeln.“ 

Ein handgefertigter Ledergürtel

 

Handgefertigtes Leder-Notizbuch

Wer sich eine kleine Auswahl von Ginas Lederarbeiten ansehen möchte, kann sich in ihrem Laden in der Baierbrunner Straße 2 in München inspirieren lassen.