• San Francisco für Sparfüchse

  • Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

  • San Francisco in 48 Stunden entdecken

  • Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

  • Wie entsteht ein Regenbogen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Cusco zur beliebtesten Stadt Lateinamerikas gewählt

News

Im Rahmen einer Umfrage des amerikanischen Reisemagazins “Travel and Leisure” wurde Cusco von Reisenden und Lesern zur beliebtesten Stadt in Lateinamerika gewählt.

Weiterlesen

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Leben & Genuss

San Francisco in 48 Stunden entdecken

Leben & Genuss

In nur zwei Tagen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der kalifornischen Weltstadt San Francisco erleben. Die besten Tipps für den Stadtrundgang.

Weiterlesen

Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

Leben & Genuss

Bangkok, die große, pulsierende Hauptstadt Thailands, besticht mit Tradition, Kultur und Moderne und zieht Reisende in ihren Bann. Die Metropole wird meist weniger mit sanftem und nachhaltigem Tourismus in Verbindung...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

Fashion & Lifestyle

New York ist für vieles berühmt: Seine Wolkenkratzer, die gelben Taxis, die unzähligen Restaurants und nicht zuletzt seine hippe und bunte Bevölkerung – allesamt tolle Fotomotive. Der Bildband „streets of...

Weiterlesen

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

„Fucking Drama“ – Österreicher holt Kurzfilmpreis

Events & Nachtleben

Gestern Abend wurde in München zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Der Pay TV-Sender 13TH STREET hat in diesem Jahr in die Alte Akademie im...

Weiterlesen

Moderne Kunst vor dem Guggenheim Museum

Events & Nachtleben

Spektakuläre Bilder aus Bilbao: Die Biskaya-Metropole war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Red Bull Clive Diving World Series. Vor der atemberaubenden Architektur des Guggenheim Museums zeigten die mutigen Springer ihre...

Weiterlesen

Family & Friends

San Francisco für Sparfüchse

Family & Friends

San Francisco mit wenig Geld erleben: Mit ein paar Tipps und Tricks können Reisende die Weltstadt an der kalifornischen Westküste auch mit geringem Budget entdecken, ohne dabei etwas zu verpassen.

Weiterlesen

Wie entsteht ein Regenbogen

Family & Friends

Sonnenschein, Regen und etwas Glück – das sind die Komponenten, um einen Regenbogen sehen zu können. Doch wie genau entsteht der bunte Bogen? Und warum sichten wir ihn im Sommer...

Weiterlesen
Luxuswagen der 70er Jahre: Porsche 928 und Lamborghini Countach Getty Images
  • 13. Juli 2015
  • Martin Imruck

Luxuswagen der 70er Jahre: Porsche 928 und Lamborghini Countach

Autobauer litten in den 1970er Jahren vor allem durch die Ölkrise und die damit verbundenen Fahrverbote. Trotzdem schafften es Luxus-Modelle wie der Porsche 928 und der Lamborghini Countach LP 400 zu Ruhm und Ehre.

Die 70er Jahre stellten für den Automarkt ein besonderes Jahrzehnt dar. Mittlerweile war bereits jeder vierte Bundesbürger im Besitz eines PKW und die Wagen entwickelten sich immer mehr zum Statussymbol. Auch für die Modelle selbst brachte das neue Jahrzehnt einige Neuerungen. Es wurde die Anschnallpflicht eingeführt und der serienmäßige Einbau von Airbags begann.

Luxuswagen der 70er: Porsche 928 (1977 – 1995)

Das Porsche-Modell 928 wurde 1977 erstmals vorgestellt. Als würdiger Nachfolger der so beliebten 911-Reihe gedacht, brach der Wagen mit den bisherigen Traditionen. Unter den Porsche-Anhängern blieb das Modell deshalb zunächst ein ungeliebter Gegenspieler des legendären 911.

Optisch unterschieden sich die ersten 928er bereits in einigen Punkten von den bekannten Porsche-Merkmalen. Durch den schlanken Vorderwagen, sein massives Heck und die Klappscheinwerfer verlor der Wagen für viele Anhänger an Esprit. Der wassergekühlte V8-Frontmotor ließ zudem das geliebte Aufheulen vermissen. Für Fans war der Wagen schlichtweg zu leise.

Trotzdem hielt man bei Porsche an der Weiterentwicklung des 928er Modelles fest. Insgesamt entstanden vier weitere Generationen (928 S, 928 S4, 928 GT und 928 GTS), bis 1995 der letzte 928er das Band verließ. Die Urversion besaß rund 240 PS, beschleunigte in 6,8 Sekunden von Null auf Hundert und schaffte 230 km/h in der Spitze. Die 95er GTS Version trumpfte dann schon mit 350 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 275 km/h auf. In 5,7 Sekunden war das Gefährt auf Tempo 100.

Alles in allem wurden 61 000 Modelle der 928-Reihe produziert. Trotz des Traditionsbruches wurde der Porsche 928 bereits ein Jahr nach seiner Vorstellung zum Auto des Jahres gekrönt. Das war 1978.

Luxuswagen der 70er: Lamborghini Countach LP 400 (1974 – 1990)

Aus dem Hause Lamborghini kam im Jahr 1974 ein besonders leistungsstarkes Modell: Der Countach LP 400. Im Design unterschied sich der Wagen deutlich von seinem Vorgänger, dem Miura.

Eine eckige und aggressive Wagenform löste die Rundungen der vorhergegangen Lamborghini-Modelle ab. Die extrem flache Frontscheibe des Countach LP 400 sorgte ebenfalls für enormen Wiedererkennungswert. Die sich im Uhrzeigersinn nach oben und vorne öffnenden Scherentüren wurden nach ihrer Verwendung in der Countach-Serie zu einem echten Markenzeichen von Lamborghini. 375 PS brachte der Supersportwagen auf den Asphalt. Dabei trieb der laute Zwölfzylinder-Motor den Wagen in weniger als sechs Sekunden auf 100 km/h.

Bis zum 25. Firmenjubiläum im Jahre 1988 entstanden drei weitere Countach-Versionen. Der LP 500 S, LP 5000 S Quattrovalvole und schließlich das Jubiläumsmodell Lamborghini Countach 25th Anniversary. Diese Modelle tragen dann schon 450 Pferdestärken in sich und brauchen keine fünf Sekunden von Null auf Hundert.