• München: Ein unvergesslicher Städtetrip mit Familie und Freunden

  • Die Kunst des Geldes - Das nhow Hotel Frankfurt

  • Speiseführer New York – New York kulinarisch entdecken

  • Sonnenschutz: Ein umfassender Leitfaden für gesunde Haut unter der Sonne

  • Vom Start-up zum Branchen-Leader: 11 Jahre Lottoland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Deine kreative Identität gestalten - Ein Leitfaden zum Erstellen eines herausragenden Portfolios

News

Hallo liebe Kreative! Herzlichen Glückwunsch dazu, dich auf die aufregende Reise gemacht zu haben, deine kreative Identität aufzubauen. Egal, ob du ein erfahrener Profi bist oder gerade erst anfängst, dein...

Weiterlesen

Wie erhält man eine Förderung zur Installation einer Wallbox?

News

Deutschland hinkt den Klimazielen hinterher! Besonders betroffen ist dabei der Verkehrsbereich. Sollen doch bis 2030 die Emissionen rigoros reduziert werden. Die Politik versucht, dieses Ziel zu erreichen, indem der Individualverkehr...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Die Kunst des Geldes - Das nhow Hotel Frankfurt

Leben & Genuss

Das nhow Hotel Frankfurt ist nicht nur eine Unterkunft, sondern ein Erlebnis: Mitten in der Bankenstadt gelegen beherbergt das neue Design-Hotel mit seiner markanten Hochhaus-Architektur und seinem einzigartigen Designkonzept „The...

Weiterlesen

Speiseführer New York – New York kulinarisch entdecken

Leben & Genuss

Der Speiseführer New York ist ein kulinarischer Reiseführer durch die Stadt, die niemals schläft und die immer isst. Unterhaltsam und reich bebildert werden 30 typische New Yorker Speisen vorgestellt und...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Wie stylt man Damen-Sneakers?

Fashion & Lifestyle

Ursprünglich für sportliche Aktivitäten konzipiert, haben sich Sneakers zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder Garderobe entwickelt. Ihre Vielseitigkeit ermöglicht den Einsatz bei den verschiedensten Anlässen – von lässig bis elegant. Doch...

Weiterlesen

Urban Streetstyle: Darum sind Boots das passende Schuhwerk für jeden Anlass

Fashion & Lifestyle

Boots symbolisieren Praktikabilität und lässigen Style. Daher verwundert es nicht, dass modebewusste Männer an den flexiblen Stiefeln mit meist knöchelhohem Schaft Gefallen finden. Die weiche und dennoch strapazierfähige Leder- oder...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Wie der Verband der deutschen Games-Branche Deutschland zu einem weltweit führenden E-Sport-Standort macht

Events & Nachtleben

E-Sport hat sich in den letzten Jahren zu einem globalen Phänomen entwickelt, das weltweit Millionen von Fans und Spielern in seinen Bann zieht. Im Herzen Europas ist Deutschland zu einem...

Weiterlesen

No Limits - Holiday on Ice

Events & Nachtleben

Mit der neue Produktion NO LIMITS knüpft HOLIDAY ON ICE nahtlos an die Erfolge vergangener Jahre an und feiert sein spektakuläres 80-jähriges Jubiläum. NO LIMITS verbindet Innovation und Tradition auf...

Weiterlesen

Family & Friends

München: Ein unvergesslicher Städtetrip mit Familie und Freunden

Family & Friends

Eine Städtereise nach München verspricht unvergessliche Erlebnisse, kulturelle Highlights und eine einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne. Die bayerische Landeshauptstadt, bekannt für ihre herzliche Gastfreundschaft und ihre reiche Geschichte, eignet...

Weiterlesen

Vom Start-up zum Branchen-Leader: 11 Jahre Lottoland

Family & Friends

Vor elf Jahren startete ein kleines Start-up. Gemeinsam mit damals siebenköpfigen Team wurde eine Mission verfolgt: Das Lotto spielen zu digitalisieren. Ein dringend notwendiger Schritt, wie sich herausstellte. Spieler aus...

Weiterlesen
Die Luxuswagen der 60er Jahre: Ford Mustang, Mercedes 600, Ferrari GTO 250 Getty Images
  • 08. Juli 2015
  • Martin Imruck

Die Luxuswagen der 60er Jahre: Ford Mustang, Mercedes 600, Ferrari GTO 250

In den 60er Jahren profitierte der deutsche Automarkt von einem Produktionsrekord. Fast 1,7 Millionen PKWs wurden allein 1960 hergestellt. Unter den Modellen: Drei Luxuskarossen, die bis heute besonders in Erinnerung geblieben sind.

Luxuswagen 60er: Ford Mustang

Nach ersten Entwürfen im Jahr 1962, stellt die Ford Motor Company zwei Jahre darauf das erste Modell der Mustang Generation vor. Dieses zeichnet sich neben einem kompakten Äußeren auch durch das Logo des galoppierenden Pferdes auf dem Chromgrill aus. Das Modell orientierte sich am Grundaufbau des Ford Falcon, der bereits 1960 auf dem Markt erschien.

Mit 2,8 Litern, sechs Zylindern und 102 PS kam die Basisversion des Mustangs noch nicht an die Leistung der Sportmaschinen heran, die folgen sollten. Die anschließenden Achtzylindermodelle ließen das Motorsportherz mit 270 PS und Höchstgeschwindigkeiten nahe der 200 Stundenkilometer schon höher schlagen. Die Verkaufszahlen des Mustangs brachen in den 60er Jahren alle Rekorde. Alleine im ersten Verkaufsjahr wurden über 400.000 Exemplare verkauft. Vorteil des Mustangs war, dass nahezu jede Zielgruppe an ihm Gefallen fand. Besonders die große Zahl junger Bürger und Familien waren von den Modellen der 60er Jahre angetan. Auch aufgrund der hohen Verbreitung, beginnen die Verkaufspreise für einen gut erhaltenen Mustang schon unterhalb der 10.000 Euro-Marke. Dennoch sind die Preise bei Sammlerstücken natürlich wesentlich höher.

Luxuswagen 60er: Mercedes 600

1963 wartet Mercedes mit einem Luxuswagen auf, der anderen Fahrzeugen dieser Gewichtsklasse meilenweit voraus ist. Der Mercedes 600 ist eine 5,54m lange und 2,5 Tonnen schwere Limousine, die es mit dem starken, 6,3 Liter fassenden Achtzylindermotor sogar auf ganze 250 PS bringt. Das Gefährt schafft es, trotz seiner Masse, auf eine Spitzengeschwindigkeit von gut 205 Kilometer pro Stunde. Von Null auf Hundert braucht der Luxus-Schlitten gerade einmal zehn Sekunden. Es wird zudem eine Sonderausführung des Mercedes 600 angefertigt. Das „Pullman-Modell“ ist noch länger als der ursprüngliche Wagen und auch als Sechstürer – drei auf jeder Seite – erhältlich. Bis heute fertigt Mercedes Staatslimousinen unter der Bezeichnung „Pullman“ an. Die Wagen zeichnen sich bis heute neben ihrem Komfort, durch ihre hohe Sicherheit aus und sind deshalb weltweit gefragt.

Die modernen Stoßdämpfer, sowie Luftdämpfer und integrierte Servolenkung sorgen selbst bei hohen Geschwindigkeiten für einen Fahrkomfort, der in den 60ern seinesgleichen sucht. Der Verkauf gestaltete sich zunehmend rentabel, obwohl die Wartezeiten zeitgleich in die Höhe schossen. Etwas mehr als 2.500 Modelle wurden während der Produktionszeit des Mercedes 600 zwischen 1963 und 1981 verkauft. Die meisten von ihnen wurden als Spezialanfertigung individuell an die Vorstellungen der Kunden angepasst. Der Preis für den Limousinen-Vorreiter aus den 60er Jahren beläuft sich heute auf mindestens 50.000 Euro.

Luxuswagen 60er: Ferrari GTO 250

Der mit Abstand teuerste Wagen der 60er Jahre wurde zwischen 1962 und 1965 produziert. Der Ferrari GTO 250. Mit gerade einmal 1000 Kilogramm wurde der Flitzer als Straßenmodell zugelassen. Dabei handelte es sich ursprünglich um eine Abwandlung der Rennversion. Sein 12-Zylinder-Motor peitschte das Gefährt mit gut 300 Pferdestärken über den Asphalt. Aber auch auf der Rennstrecke kam der Wagen zum Einsatz. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 285 Stundenkilometern dominierte der GTO 250 zwischen 1962 und 1964 die Rennstrecken dieser Welt.

Mit verantwortlich dafür, warum er nach 1965 Vergessenheit geriet, ist nicht nur das schnelllebige Renngeschäft. Auch der veraltete Frontmotor und die hintere Starrachse verhinderten einen Verbleib des Wagens aus der Schmiede von Enzo Ferrari in der Rennszene. Moderne Mittelmotoren spielten nun die erste Geige bei Sportwagen.

Der Ferrari GTO 250 wurde in der ursprünglichen Ausführung nur 36 Mal herstellt. Viele der Modelle wechselten mehrfach für mehrere Millionen Euro den Besitzer und der Kaufpreis liegt bei einem der seltenen Modelle deutlich über der Zehn-Millionen-Euro-Marke. Damit ist der Ferrari GTO 250 einer der teuersten, wenn nicht das teuerste Fahrzeug aus den 60er Jahren und hat damit einen Platz in die Reihe der geschichtsträchtigen Luxus-Automodelle sicher.