• Streets of Amsterdam

  • San Francisco für Sparfüchse

  • Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

  • San Francisco in 48 Stunden entdecken

  • Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Cusco zur beliebtesten Stadt Lateinamerikas gewählt

News

Im Rahmen einer Umfrage des amerikanischen Reisemagazins “Travel and Leisure” wurde Cusco von Reisenden und Lesern zur beliebtesten Stadt in Lateinamerika gewählt.

Weiterlesen

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Leben & Genuss

San Francisco in 48 Stunden entdecken

Leben & Genuss

In nur zwei Tagen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der kalifornischen Weltstadt San Francisco erleben. Die besten Tipps für den Stadtrundgang.

Weiterlesen

Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

Leben & Genuss

Bangkok, die große, pulsierende Hauptstadt Thailands, besticht mit Tradition, Kultur und Moderne und zieht Reisende in ihren Bann. Die Metropole wird meist weniger mit sanftem und nachhaltigem Tourismus in Verbindung...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

Fashion & Lifestyle

New York ist für vieles berühmt: Seine Wolkenkratzer, die gelben Taxis, die unzähligen Restaurants und nicht zuletzt seine hippe und bunte Bevölkerung – allesamt tolle Fotomotive. Der Bildband „streets of...

Weiterlesen

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

„Fucking Drama“ – Österreicher holt Kurzfilmpreis

Events & Nachtleben

Gestern Abend wurde in München zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Der Pay TV-Sender 13TH STREET hat in diesem Jahr in die Alte Akademie im...

Weiterlesen

Moderne Kunst vor dem Guggenheim Museum

Events & Nachtleben

Spektakuläre Bilder aus Bilbao: Die Biskaya-Metropole war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Red Bull Clive Diving World Series. Vor der atemberaubenden Architektur des Guggenheim Museums zeigten die mutigen Springer ihre...

Weiterlesen

Family & Friends

Streets of Amsterdam

Family & Friends

Streets of Amsterdam, ein weiterer Band aus der Streets-of-Reihe, ist einmal mehr eine zeitgenössische Version des klassischen Stadtbilderbuchs. Das Buch stellt die Schönheit der Stadt an der Amstel in ihrer...

Weiterlesen

San Francisco für Sparfüchse

Family & Friends

San Francisco mit wenig Geld erleben: Mit ein paar Tipps und Tricks können Reisende die Weltstadt an der kalifornischen Westküste auch mit geringem Budget entdecken, ohne dabei etwas zu verpassen.

Weiterlesen
Die richtigen Möbel fürs Heimkino thinkstock
Einrichtungstipps für Home-Cineasten

Die richtigen Möbel fürs Heimkino

Wer sich ein Heimkino einrichtet, braucht Zeit und Hingabe. Neben der richtigen Technik sind vor allem die passenden Möbel wichtig. Wir geben Tipps zur Einrichtung.

Wer sich in den eigenen vier Wänden ein privates Kino einrichtet, muss diverse Faktoren bedenken: Raumakustik- und Schnitt, Equipment-Leistung, Fernseher-Diagonale etc. Zum richtigen Heimkino wird der auserkorene Raum schließlich durch die Anordnung von Bild- und Ton-Quellen. Hier kann der Einsatz von Hifi-Möbeln helfen. Warum? Damit alle Komponenten nicht nur platzsparend unterkommen und der unschöne Kabelsalat verschwindet, sondern auch, damit das Equipment genug Luft zum „Atmen“ hat und gewährleistet wird, dass teure Geräte wie der AV-Receiver nicht einem frühzeitigen Hitzetod durch falsche Platzierung erliegen. Und natürlich des Komforts wegen.

 

Angepasste Hifi-Möbel

Beginnen wir mit der richtigen TV-Bank. Hier ist vor allem wichtig, dass das Stück nach hinten genug Öffnungen bietet, um sämtliche Kabel von Spielkonsole, Blu-ray-Player und vor allem AV-Receiver hinter dem Equipment verschwinden zu lassen. Besonders vom Receiver gehen diverse Strippen ab, sowohl für jeden einzelnen Lautsprecher als auch für die angeschlossenen Geräte. Zudem zahlt sich die offene Konstruktion bei der Aufstockung des Equipments aus, da alle Komponenten leicht erreicht werden.

Diverse Hersteller, darunter Sony, bieten eigens dafür entwickelte Hifi-Möbel an. Das Besondere: Oft ist hier der Verstärker samt HDMI-Ports bereits integriert. Das spart schon mal Platz, den sonst der AV-Receiver wegnehmen würde. Allerdings ist man im Aufrüsten der Anlage auch eingeschränkt. Einen guten Mittelweg liefert beispielsweise die Catena-Reihe von Spectral. Die einzelnen Elektronik-Bestandteile nehmen in den integrierten Kastenelementen Platz, wo sie Anschluss an die TV-Bank finden. Anschließend kann der Nutzer seine Geräte bequem mittels integriertem Infrarot-Link-System und mitgelieferter Universal-Fernbedienung bedienen. Cool: Alternativ lässt sich das Möbelstück auch als Sitzgelegenheit nutzen. Die Anordnung lässt sich vom Nutzer individualisieren. Kostenpunkt: ab 7.700 Euro. Wer bereits eine TV-Bank besitzt und damit zufrieden ist, greift alternativ auf einen Hifi-Turm zurück.

 

Der passende Heimkino-Sessel

Für den optimalen Komfort legt sich der Heimkino-Enthusiast aber am besten auf spezielle Sitzmöbel zu. Stressless, zum Beispiel, hat sich in diesem Bereich bewährt, bietet der Hersteller wahlweise Ein-, Zwei- oder Dreisitzer an. Wem Detailgetreue wichtig ist, sollte sich Original-Theaterstühle genauer ansehen. Die sind zwar nicht ganz so bequem, dafür fühlt man sich wirklich wie im Kino. Preislich sind besagte Modelle irgendwo bei 125 Euro pro Stuhl angesiedelt.