• Agata Reul zieht ins Living Hotel

  • Streets of Amsterdam

  • San Francisco für Sparfüchse

  • Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

  • San Francisco in 48 Stunden entdecken

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Cusco zur beliebtesten Stadt Lateinamerikas gewählt

News

Im Rahmen einer Umfrage des amerikanischen Reisemagazins “Travel and Leisure” wurde Cusco von Reisenden und Lesern zur beliebtesten Stadt in Lateinamerika gewählt.

Weiterlesen

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Agata Reul zieht ins Living Hotel

Leben & Genuss

Sterne haben die 17 Living Hotels der Derag Gruppe, der Marktführer im Bereich Serviced Apartments im deutschsprachigen Raum von München über Berlin bis nach Wien eine ganze Menge. Nun aber...

Weiterlesen

San Francisco in 48 Stunden entdecken

Leben & Genuss

In nur zwei Tagen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der kalifornischen Weltstadt San Francisco erleben. Die besten Tipps für den Stadtrundgang.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

Fashion & Lifestyle

New York ist für vieles berühmt: Seine Wolkenkratzer, die gelben Taxis, die unzähligen Restaurants und nicht zuletzt seine hippe und bunte Bevölkerung – allesamt tolle Fotomotive. Der Bildband „streets of...

Weiterlesen

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

„Fucking Drama“ – Österreicher holt Kurzfilmpreis

Events & Nachtleben

Gestern Abend wurde in München zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Der Pay TV-Sender 13TH STREET hat in diesem Jahr in die Alte Akademie im...

Weiterlesen

Moderne Kunst vor dem Guggenheim Museum

Events & Nachtleben

Spektakuläre Bilder aus Bilbao: Die Biskaya-Metropole war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Red Bull Clive Diving World Series. Vor der atemberaubenden Architektur des Guggenheim Museums zeigten die mutigen Springer ihre...

Weiterlesen

Family & Friends

Streets of Amsterdam

Family & Friends

Streets of Amsterdam, ein weiterer Band aus der Streets-of-Reihe, ist einmal mehr eine zeitgenössische Version des klassischen Stadtbilderbuchs. Das Buch stellt die Schönheit der Stadt an der Amstel in ihrer...

Weiterlesen

San Francisco für Sparfüchse

Family & Friends

San Francisco mit wenig Geld erleben: Mit ein paar Tipps und Tricks können Reisende die Weltstadt an der kalifornischen Westküste auch mit geringem Budget entdecken, ohne dabei etwas zu verpassen.

Weiterlesen
Laubbläser und Laubsauger…braucht kein Mensch thinkstockphotos.com

Laubbläser und Laubsauger…braucht kein Mensch

Wer einen Laubbläser oder Laubsauger zum Einsatz bringt, macht damit den Bock zum Gärtner und sich selbst vom Gärtner zum Bock. Es gibt gute Gründe, auf solche Geräte zu verzichten.

Lärmbelästigung

Laubsauger oder Laubbläser machen vor allem eines: Lärm. Wer schon einmal das Vergnügen hatte, morgens von einem Hausmeister geweckt zu werden, der sich den gefallen Blättern in modernster Weise annimmt, kennt das Problem. Mit der Ruhe ist es vorbei. Und auch mit der Gesundheit ist nicht mehr weit her. Dauerbelästigungen von über 80 Dezibel schädigen nachweislich das Gehör. So mancher Laubbläser erreicht im Betrieb über 100 Dezibel.

Aber das Gleiche hat man mit einer Baustelle ja auch, wenn morgens um sieben der Presslufthammer die Betondecke der Fahrbahn aufschlägt, mag manch einer nun entgegnen. Stimmt. Aber: Es gibt nun mal keine Möglichkeit, Beton leise kaputt zu machen. Einen Presslufthammer mit 0 Dezibel Lautstärke hält der Baumaschinenmarkt leider noch nicht bereit.

Für Gärtner und Hausmeister aber, und das ist das Tolle, gibt es eine geräuscharme Alternative: Einen Rechen. Man erzielt mit ihm nicht minder gute Ergebnisse, bei erheblich geringerer Lärmbelästigung seiner Mitmenschen – und seiner selbst.

Denkt an die Tiere

Und dann ist da ja noch etwas, das dem der Gärtner schon von Berufswegen zugetan sein sollte: Unsere Umwelt. Nicht nur dem Mensch geht der Lärm auf die Nerven – auch für Vögel und kleine Säugetiere wie Igel oder Mäuse ist er eine Zumutung. Apropos Vögel. Was essen Vögel besonders häufig? Richtig, kleine Lebewesen wie Würmer, Spinnen, Mücken oder Fliegen. Und was passiert mit denen, wenn sie mit Luftgeschwindigkeiten von über 200km/h weggeblasen oder aufgesaugt und am Ende auch noch gehäckselt werden? Richtig, sie gehen drauf. Und was essen dann die Vögel? Eben. Und was ist die Folge? Die Tiere verschwinden aus dem Garten.

Und die Luft

Die mit einem Verbrennungsmotor ausgestatteten Laubsauger sorgen vielleicht für einen sauberen Rasen oder Gehweg, ganz sicher aber nicht für saubere Luft und Umwelt. Gerade Zweitaktmotoren sind für einen großen Schadstoffausstoß bekannt. Leidtragende sind vor allem diejenigen, die sich in der Nähe der Gebläse aufhalten – also der Betreiber selbst, sowie – aufgrund ihrer geringen Größe – Kinder und Tiere.
So wird der Gebläse-Benutzer zum Umweltschädling, der Laubbläser ist sein Hilfsmittel. Der eigentlich positive Grundgedanke des Laubentfernens – zumindest von Rasenflächen – wird so ad absurdum geführt – eben der Bock zum Gärtner gemacht.

 

Das könnte Sie auch interessieren