• Kunst im Hotel

  • Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

  • Die Brillentrends 2020: viel Farbe und Liebe zu Klassikern

  • Tapetentrends: 2020 wird das Tapeten-Jahr

  • Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

News

  NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus: Vermarktung der Bezirke sowie Destinationsmanagement zwischen zwei Reisezielen.

Weiterlesen

zero*magic – Leichtigkeit trifft Funktion

News

Den will man einfach haben: Der Taschenschirm zero*magic von Schirmspezialist doppler ist nicht nur irgendein Schirm. Er besitzt den allseits bekannten automatischen Öffnungs- und Schließmechanismus – doch es grenzt an...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

Leben & Genuss

Abgefahren, abgefahrener, UltraViolet – das Spitzenrestaurant in Shanghai zählt wohl zu den originellsten Locations überhaupt. Nur zehn Personen haben im UltraViolet Platz. Bekocht werden sie vom französischen Spitzenkoch Paul Pairet...

Weiterlesen

Stadtluft schnuppern in Estland

Leben & Genuss

Das nordische Estland ist vor allem bekannt als Ziel für Natur-, Aktiv- und Abenteuerreisen. Doch auch für Städtetrips ist das Land eine gute Wahl.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Kunst im Hotel

Fashion & Lifestyle

Wenn die kalte Winterluft im Januar und Februar durch die Straßen weht, finden nur vereinzelt Touristen ihren Weg in die europäischen Metropolen. Doch für Kunstliebhaber beginnt jetzt die spannendste Reisezeit...

Weiterlesen

Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

Fashion & Lifestyle

Schrill, stylisch und vor allem authentisch präsentiert sich die erste Brillen-Kollektion von Natascha Ochsenknecht. Mit einem Augenzwinkern wird der LOOK OF LOVE immer wieder neu inszeniert.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

Events & Nachtleben

Mit einem erfrischenden Cocktail den Tag über den Dächern der Stadt ausklingen lassen ‒ das gibt es nicht nur in Manhattan. Denn in immer mehr Städten ist das kosmopolitische Flair...

Weiterlesen

Deutschlands beliebteste Fußballtempel

Events & Nachtleben

In welche Stadien gehen Fußballfans besonders gern? Und welche meiden sie lieber? Das Verbraucherportal Testberichte.de hat gut 240.000 Online-Rezensionen zu 55 Fußballstadien ausgewertet und Deutschlands umfangreichstes Stadion-Ranking erstellt.

Weiterlesen

Family & Friends

10 Jahre hello handmade Markt

Family & Friends

Schöne Dinge, gemacht mit Hand, Herz und Kopf. Dafür steht der hello handmade Markt in Hamburg.  Am 10. November 2019 zeigen in der „Kampnagel Kulturfabrik“ wieder rund 100 Design-Newcomer sowie...

Weiterlesen

60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

Family & Friends

Das Jahr 1959 war geprägt durch den Wiederaufbau. Konrad Adenauer war Bundeskanzler und die Rollenverteilung in der Gesellschaft war klar formuliert: Der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte...

Weiterlesen
Gestaltung von kleinen Gärten thinkstock

Gestaltung von kleinen Gärten

Die Gestaltung eines kleinen Gartens stellt häufig eine größere Herausforderung dar als ein großer Garten: Viele Wünsche sollen untergebracht werden, zum Beispiel eine Terrasse, ein Baum oder ein Teich. Wir haben Tipps, damit auch ein kleiner Garten zum stilsicheren Wohlfühlort wird statt zum überwucherten Chaos.

Die richtige Planung ist von Anfang an entscheidend: Welchem Zweck soll der Garten dienen? Soll er eine grüne Wohlfühl-Oase werden oder einen praktischen Nutzen für Beete haben?

Abgrenzung des Grundstücks

Für einen natürlichen Sichtschutz werden häufig hohe blickdichte Hecken gepflanzt. Diese sind für einen kleinen Garten nicht empfehlenswert: Sie nehmen nicht nur räumlich viel Platz weg, die Fläche wirkt auch optisch eingeengt.
Ein Zaun beansprucht weniger Grundfläche. Wer auf das natürliche Flair durch grüne Pflanzen nicht verzichten möchte, kann auf ein Rankgitter zurückgreifen, an dem sich Kletterpflanzen hochhangeln können. Clematis, Kletterrosen und Weinreben sehen ansprechend aus und benötigen nur wenig Fläche.

Richtige Pflanzen wählen

Bei der Bepflanzung eines kleinen Gartens ist die richtige Wahl der Pflanzen entscheidend. Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass der Garten nicht zu dicht bepflanzt ist: Sonst wirkt er schnell überladen. Besser ist es, einen deutlichen Akzent zu setzen. Ideal ist eine Pflanze, die gleich mehrere Zieraspekte abdeckt. Zum Beispiel eine schöne Frühlingsblüte kombiniert mit einer besonderen Herbstfärbung inklusive bunter Früchte. Eine solche Mehrfachwirkung hat zum Beispiel der Apfeldorn oder die Mispel.

Optische Tiefe wird in einem kleinen Garten erzeugt, indem man für den hinteren Teil dunklere, kräftige Pflanzen wählt, und den vorderen Bereich mit hellen Blumen bepflanzt: Das vermittelt Weite. Langsam wachsende Gehölze wie Eibe oder Buchsbaum sehen gut aus und sind zudem einfach zu schneiden.

Bäume in einem kleinen Garten

Auch Bäume in einem kleinen Garten müssen nicht von der Wunschliste gestrichen werden. Bäume, die eine säulenförmige oder kugelförmige Krone bilden, sind durchaus für einen kleinen Garten geeignet. Die Säulenkirsche ist beispielsweise ein sehr schlanker Baum. Die Kugelakazie oder der Kugelahorn bilden – wie es der Name schon sagt – eine rundliche Krone. Auch der Scharlachdorn und der Rotdorn behalten eine übersichtliche Größe.

Auch ein Obstbaum lässt sich verwirklichen. Ein Besuch im Fachhandel ist hier empfehlenswert Kleinwüchsige Apfelbäume oder eine Birne als Halbstamm können sogar Ernte einbringen. Wenn man einen Apfel- oder Birnenbaum als Spalierbaum pflanzt, ist das ein optischer Hingucker, der zudem platzsparend ist. Ein Spalierbaum wird nahe der Hausmauer gepflanzt und wächst durch gezieltes Schneiden nahezu im 2-D-Bereich.

Bereiche sinnvoll untergliedern

Auch ein kleiner Garten muss manchmal mehrere Zwecke gleichzeitig erfüllen. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Bereiche stilvoll voneinander abzugrenzen. Durch einzelne Sträucher oder hohe Gräser kann man optisch Grenzen ziehen und beispielsweise einen Entspannungsbereich oder ein Spielbereich für Kinder schaffen. Verschiedene Ebenen sorgen zudem für Tiefe. So kann man etwa die Terrasse etwas höher als die Rasenfläche setzen.