• Agata Reul zieht ins Living Hotel

  • Streets of Amsterdam

  • San Francisco für Sparfüchse

  • Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

  • San Francisco in 48 Stunden entdecken

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Cusco zur beliebtesten Stadt Lateinamerikas gewählt

News

Im Rahmen einer Umfrage des amerikanischen Reisemagazins “Travel and Leisure” wurde Cusco von Reisenden und Lesern zur beliebtesten Stadt in Lateinamerika gewählt.

Weiterlesen

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Agata Reul zieht ins Living Hotel

Leben & Genuss

Sterne haben die 17 Living Hotels der Derag Gruppe, der Marktführer im Bereich Serviced Apartments im deutschsprachigen Raum von München über Berlin bis nach Wien eine ganze Menge. Nun aber...

Weiterlesen

San Francisco in 48 Stunden entdecken

Leben & Genuss

In nur zwei Tagen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der kalifornischen Weltstadt San Francisco erleben. Die besten Tipps für den Stadtrundgang.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

Fashion & Lifestyle

New York ist für vieles berühmt: Seine Wolkenkratzer, die gelben Taxis, die unzähligen Restaurants und nicht zuletzt seine hippe und bunte Bevölkerung – allesamt tolle Fotomotive. Der Bildband „streets of...

Weiterlesen

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

„Fucking Drama“ – Österreicher holt Kurzfilmpreis

Events & Nachtleben

Gestern Abend wurde in München zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Der Pay TV-Sender 13TH STREET hat in diesem Jahr in die Alte Akademie im...

Weiterlesen

Moderne Kunst vor dem Guggenheim Museum

Events & Nachtleben

Spektakuläre Bilder aus Bilbao: Die Biskaya-Metropole war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Red Bull Clive Diving World Series. Vor der atemberaubenden Architektur des Guggenheim Museums zeigten die mutigen Springer ihre...

Weiterlesen

Family & Friends

Streets of Amsterdam

Family & Friends

Streets of Amsterdam, ein weiterer Band aus der Streets-of-Reihe, ist einmal mehr eine zeitgenössische Version des klassischen Stadtbilderbuchs. Das Buch stellt die Schönheit der Stadt an der Amstel in ihrer...

Weiterlesen

San Francisco für Sparfüchse

Family & Friends

San Francisco mit wenig Geld erleben: Mit ein paar Tipps und Tricks können Reisende die Weltstadt an der kalifornischen Westküste auch mit geringem Budget entdecken, ohne dabei etwas zu verpassen.

Weiterlesen
Angesagte Public Viewing Plätze zur WM gettyimages
Mehr als Wohnzimmer

Angesagte Public Viewing Plätze zur WM

Zuhause im Wohnzimmer die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft zu schauen ist Euer Plan? Das geht aber besser: Wir haben für Euch angesagte Locations herausgesucht, an denen ein ganz besonderes Public Viewing veranstaltet wird.

Berlin: Mit dem Sofa ins Stadion

Eine ungewöhnliche Einladung gibt es von Union Berlin: Fans können ihre eigene Sofagarnitur mitbringen und im Stadion an der Alten Försterei mitten auf die Wiese stellen. Bislang haben sich 750 Sofabesitzer angemeldet, das entspricht 3000 Fußballfans, die sich die Spiele von ihrer heimischen Couch aus ansehen. So muss man auf die Wohnzimmeratmosphäre nicht unbedingt verzichten – nur eben zusammen mit anderen Fans und in einer auf den Fußball zugeschnittenen Umgebung. Neben den 3000 Fans auf den Sofas finden noch weitere 9000 Besucher auf den Haupttribünen und den Stehplatzrängen einen Platz.

Der Eintritt in die Alte Försterei ist an allen WM-Tagen frei. Das Spiel wird auf einer 700-Zoll-großen Leinwand übertragen.

11 Freunde in Berlin, Hamburg, Gütersloh und Köln

Die 11 Freunde haben in vier deutschen Städten ihre Quartiere aufgeschlagen für all die, die nicht zur WM nach Brasilien fahren: Vom 12. Juni bis zum 13. Juli kommen Fußballfans in Berlin, Hamburg, Gütersloh und Köln voll auf ihre Kosten.
Das Besondere an den Quartieren der 11 Freunde ist nämlich: Nicht nur die Fußballspiele werden gezeigt, es wird auch ein Rahmenprogramm rund um das Thema Brasilien geben. Am Postbahnhof in Berlin werden unter dem Namen „Kultur im Quartier“ Filme gezeigt, Konzerte gespielt und Gespräche geführt, die die Brücke zwischen Fußball und Kultur schlagen und den Fans das Gastgeberland Brasilien näher vorstellen sollen. Der Eintritt ist frei.

Am Berliner Postbahnhof stehen 1000 Sitzplätze und 2000 Stehplätze unter freiem Himmel zur Verfügung. Zusätzlich bietet der Fritz Club weitere 1500 Indoorplätze.

In Hamburg wird im größten Biergarten Norddeutschlands, dem Landhaus Walter, zusammen mitgefiebert und gefeiert. Auf 4000 Stehplätzen können Fans die Spiele auf Großbildleinwänden verfolgen und Konzerten lauschen. Der Eintritt ist frei.

In Gütersloh direkt an der Dalkeaue bietet die Weberei die perfekte Public-Viewing-Atmosphäre. In Köln wird das Event der 11 Freunde im Club Bahnhof Ehrenfeld ausgetragen. Auch in diesen beiden Städten ist der Eintritt kostenlos.

Olympiastadion in München

Es ist mittlerweile fast schon Tradition, dass sich Fans im Münchener Olympiastadion versammeln um gemeinsam mitzufiebern. Nach 2006, 2008, 2010 und 2012 werden auch in diesem Jahr die WM-Spiele dort auf einer 140 Quadratmeter großen Leinwand übertragen – allerdings nur die deutschen Partien.

Los geht es demnach am 16. Juni mit der Begegnung Deutschland - Portugal, am 21. Juni gegen Ghana und am 26. Juni gegen die USA. Es ist auch geplant, ein Achtel-, Viertel-, und Halbfinale sowie das Finale dort auszustrahlen – allerdings nur bei deutscher Beteiligung.

Zwei Stunden vor Spielbeginn ist Einlass. Das Stadion bietet 23.000 Plätze auf der überdachten Haupttribüne, 9000 weitere können direkt in der Arena das Spiel verfolgen. Tickets gibt es für acht Euro pro Erwachsenem, für Kinder zwischen 6-14 Jahren sechs Euro. Kinder unter sechs Jahren sind frei.