• Ein Stern für das TIAN im Living Hotel „Das Viktualienmarkt“

  • Die Strahlenschutzjeans - Hose gegen Handy-Strahlung

  • Bilder stilvoll aufhängen

  • 2019 – Das Jahr des Theaters in Chicago

  • Die Modetrends für den Herbst 2019

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Was jeder selbst gegen das Bienensterben tun kann

News

Das bayerische Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt ist in vollem Gange und steht kurz vor dem Erfolg. Doch ganz gleich, wie es am Ende ausgeht: Mit diesen fünf einfachen Tipps...

Weiterlesen

Haute Couture trifft Haute Cuisine

News

KAYA&KATO entwickelt die erste nachhaltige, maßgeschneiderte Workwear-Kollektion für das Gourmet Restaurant AQUA in der Autostadt Wolfsburg.

Weiterlesen

Leben & Genuss

Ein Stern für das TIAN im Living Hotel „Das Viktualienmarkt“

Leben & Genuss

Nur sechs Monate nachdem der erste kulinarische Stern mit dem Restaurant Agata‘s von Gastronomin Agata Reul und Koch Jörg Wissmann im Living Hotel Düsseldorf eingezogen ist, darf sich die Hotelgruppe...

Weiterlesen

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München eröffnet Royal Wing

Leben & Genuss

„Die Clintons waren die ersten Gäste“, sagt Hoteldirektor Holger Schroth nicht ohne Stolz, als er uns durch den aufwendig restaurierten und gerade erst eröffneten „Royal Wing“ des Hotel Vier Jahreszeiten...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Die Strahlenschutzjeans - Hose gegen Handy-Strahlung

Fashion & Lifestyle

Heutzutage können wir uns eine Zeit, in der es keine Mobiltelefone gibt, nicht mehr vorstellen. Wir leben in einem Zeitalter, in dem wir ständig von Smart Devices umgeben sind und...

Weiterlesen

Die Modetrends für den Herbst 2019

Fashion & Lifestyle

Die Modetrends für den Frühling sind in aller Munde. Auf der Gallery in Düsseldorf werden aber schon jetzt die Trends für die zweite Jahreshälfte vorgestellt. Wie die aussehen, verrät uns...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

2019 – Das Jahr des Theaters in Chicago

Events & Nachtleben

Ins Schauspiel oder in die Oper, ein klassisches Ballett oder lieber eine hinreißende Broadway Show erleben? Egal wie lange der Aufenthalt in Chicago dauert, ohne einen Theaterabend ist er nicht...

Weiterlesen

Der längste Karneval der Welt

Events & Nachtleben

Der längste Karneval der Welt lässt Uruguay zu Candombe-Rhythmen tanzen und bei Murga-Aufführungen schmunzeln.

Weiterlesen

Family & Friends

Bilder stilvoll aufhängen

Family & Friends

Ob geordnetes Chaos oder klare Linien: auf die Hängung der Bilder von der Familie, Freunden, Kunstwerke und anderen Motiven kommt es an.

Weiterlesen

Auf Entdeckungstour durch London

Family & Friends

Egal ob wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, den vielen Weltklasse-Restaurants und der internationalen Küche, aus geschäftlichen Gründen oder wegen sportlicher oder anderer Events – London ist immer eine Reise wert. Wir...

Weiterlesen
Maison Antoine – lecker Fritten in Brüssel Nils Borgstedt

Maison Antoine – lecker Fritten in Brüssel

Belgien ist bekannt für sein Fritten (Einen ausführlichen Blick in die Kulinarik unseres Nachbarlandes haben die Kollegen von worldsoffood.de gewagt) und ganz vorne dabei ist das Maison Antoine in Brüssel, das in dritter Generation seine Fritten feilbietet.

 

Das Maison Antoine ist nur auf den ersten Blick eine ganz normale Frittenbude. Eine Speisekarte an der Außenwand, zwei Verkaufstresen, Diverses in der Auslage. Doch schon die Länge der Warteschlange lässt vermuten, dass das Maison Antoine mehr ist. Es ist eine der bekanntesten Buden der europäischen Hauptstadt Brüssel.

Zentral gelegen

Am Place Jourdan, nur wenige hundert Meter vom europäischen Parlament entfernt, versorgt das Maison Antoine seine Gäste mit frischen Fritten. Auf frisch liegt dabei die Betonung. Fast jede Portion wird vor den Augen des Hungrigen frittiert, große Produktion auf Vorrat kommt hier nicht in die Tüte. Entsprechend ist die Wartezeit. Belohnt wird man mit sehr schmackhaften Pommes, die außer Form und Farbe wenig bis gar nichts mit hiesigen zu tun haben. Damit der Genuss nicht zu eintönig wird, bietet das Maison Antoine etwa 30 verschiedene Saucen. Von Ketchup und Mayo bis hin zu Sauce Spéciale, Sauce Andalouse oder Samurai-Sauce, für alle die es etwas schärfer wollen. Eine solche Vielfalt bringt einen natürlich auf Idee, diese Saucen zur Abwechslung auch mal in der eigenen Küche zuzubereiten.

Serviert werden die Fritten in gerollten Papiertüten, die Saucen gibt es wahlweise oben drüber oder separat im verschließbaren Plastikschälchen dazu – ideal für zum Mitnehmen. Die Portionen sind gut groß. Von einer kleinen wird man satt, eine große reicht für zwei mit kleinem Hunger. Knurrt der Magen richtig, kann man aber auch eine große gut verdrücken. Die anfallenden Kosten belaufen sich auf 2,30 € beziehungsweise 2,70 € für die Fritten, plus 60 ct pro gewünschter Sauce. Das passt.

Das Beste zum Schluss

Besonders lässig: Die umliegenden Bars am Place Jourdan erlauben, dass man seine Fritten dort verzehrt. Gerade wenn man bedenkt, dass das Maison Antoine selbst keine Sitzplätze bietet, ein klasse Angebot. Ein kühles Bier sollte man dann verständlicher Weise in den Bars selbst bestellen. Doch das sollte gelingen, schließlich ist Belgien nicht nur für Fritten bekannt, sondern auch für gut gebraute Hopfengetränke.