• Speiseführer New York – New York kulinarisch entdecken

  • Málaga – Picasso, Tapas, Flamenco & Meer

  • Wie der Verband der deutschen Games-Branche Deutschland zu einem weltweit führenden E-Sport-Standort macht

  • Wellness zu Hause: Mit allen Sinnen im Home Spa entspannen

  • No Limits - Holiday on Ice

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Deine kreative Identität gestalten - Ein Leitfaden zum Erstellen eines herausragenden Portfolios

News

Hallo liebe Kreative! Herzlichen Glückwunsch dazu, dich auf die aufregende Reise gemacht zu haben, deine kreative Identität aufzubauen. Egal, ob du ein erfahrener Profi bist oder gerade erst anfängst, dein...

Weiterlesen

Wie erhält man eine Förderung zur Installation einer Wallbox?

News

Deutschland hinkt den Klimazielen hinterher! Besonders betroffen ist dabei der Verkehrsbereich. Sollen doch bis 2030 die Emissionen rigoros reduziert werden. Die Politik versucht, dieses Ziel zu erreichen, indem der Individualverkehr...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Speiseführer New York – New York kulinarisch entdecken

Leben & Genuss

Der Speiseführer New York ist ein kulinarischer Reiseführer durch die Stadt, die niemals schläft und die immer isst. Unterhaltsam und reich bebildert werden 30 typische New Yorker Speisen vorgestellt und...

Weiterlesen

Málaga – Picasso, Tapas, Flamenco & Meer

Leben & Genuss

Von zahlreichen Museen, spannenden Restaurantkonzepten, individuellen Boutiquen über historische Sehenswürdigkeiten bis hin zu sonnenverwöhnten Stränden – Málaga hat für jeden Besucher genau das richtige im Angebot. Begleiten Sie uns auf...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Urban Streetstyle: Darum sind Boots das passende Schuhwerk für jeden Anlass

Fashion & Lifestyle

Boots symbolisieren Praktikabilität und lässigen Style. Daher verwundert es nicht, dass modebewusste Männer an den flexiblen Stiefeln mit meist knöchelhohem Schaft Gefallen finden. Die weiche und dennoch strapazierfähige Leder- oder...

Weiterlesen

Street Art Glossar – Die Codes der Szene

Fashion & Lifestyle

Damit sich Graffiti- und Street-Art-Künstler auf der ganzen Welt verstehen, sind viele Begriffe in englischer Sprache. Die Macher der Ausstellung „Magic City – Die Kunst der Straße“ erklären die geheimen...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Wie der Verband der deutschen Games-Branche Deutschland zu einem weltweit führenden E-Sport-Standort macht

Events & Nachtleben

E-Sport hat sich in den letzten Jahren zu einem globalen Phänomen entwickelt, das weltweit Millionen von Fans und Spielern in seinen Bann zieht. Im Herzen Europas ist Deutschland zu einem...

Weiterlesen

No Limits - Holiday on Ice

Events & Nachtleben

Mit der neue Produktion NO LIMITS knüpft HOLIDAY ON ICE nahtlos an die Erfolge vergangener Jahre an und feiert sein spektakuläres 80-jähriges Jubiläum. NO LIMITS verbindet Innovation und Tradition auf...

Weiterlesen

Family & Friends

Die Macht der Gewohnheit: Mit kleinen Schritten große Träume verwirklichen

Family & Friends

Wir Menschen sind und waren schon immer “Gewohnheitstiere”. In jedem von uns sind bestimmte und individuelle Gewohnheiten tief verankert. Sie können unser Leben und unseren Alltag erheblich erleichtern, weil sie...

Weiterlesen

Spannung und Spaß in den eigenen vier Wänden

Family & Friends

Spannung, Spaß und Unterhaltung - dafür muss man nicht immer unbedingt das Haus verlassen. Haben Sie mal Lust auf einen entspannten Abend zu Hause, wollen aber nicht auf fesselnde Unterhaltung...

Weiterlesen
EU-Parlament beschließt Abschaffung der Roaming-Gebühren getty images

EU-Parlament beschließt Abschaffung der Roaming-Gebühren

Wer viel im Ausland unterwegs ist, findet auf seiner Mobilfunk-Rechnung in der Regel hohe Kosten. Bis Ende des Jahres 2015 soll sich das ändern, die EU will die Roaming-Gebühren abschaffen.

Bis zum Ende des Jahres 2015, genauer gesagt am 15. Dezember, will die EU die Roaming-Gebühren abgeschafft haben. Darüber haben die Abgeordneten am Donnerstag in Brüssel abgestimmt. Jetzt fehlt den Initiatoren nur noch das OK der EU-Staaten. Die Reaktionen auf das EU-Vorhaben fallen durchwachsen aus. Der Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder sieht die Sache kritisch. Seiner Meinung nach würden die Preise durch ein Roaming-Verbot zwangsläufig in die Höhe schnellen. Das Preisgefüge in der Mobilkommunikation würde so ins Rutschen gebracht und Verbraucher an anderer Stelle zusätzlich belastet. Die Abschaffung lohne sich zwar für Geschäftsleute, nicht aber für selten reisende, einkommensschwächere Bevölkerungsgruppen, da die Preise für Inlandstelefonate und mobile Internetnutzung zwangsläufig steigen würden. Darüber hinaus seien Netzbetreiber wie Telekom und Co. von den aus Roaming bezogenen Erlösen abhängig, um den Netzausbau in Milliardenhöhe stemmen zu können.

Der europäische Verbraucherband Beuc hingegen blickt positiv in die Zukunft und setzt der Aussage des Providers entgegen: „Derzeit nutzen 47 Prozent der Reisenden niemals mobiles Internet, weil die Datenkosten so obskur sind. Mit einem Verbot können wir davon ausgehen, dass die Internetnutzung einen Höchststand erreicht.“

 

Konstanter Rückgang der Roaming-Gebühren

Zwar verschwänden die Roaming-Kosten mit dem EU-Beschluss Ende 2015 auf einen Schlag, die EU drückt die Kosten aber ohnehin konstant nach unten. So sinken die Gebühren zum 1. Juli 2014 wieder ein Stück weit. Ausgehende Telefonate kosten dann nicht mehr 24, sondern 19 Cent pro Minute. Die Kosten für eingehende Anrufe sinken von sieben auf fünf Cent. Für SMS-Versand werden künftig sechs Cent fällig, nicht mehr acht, und Downloads schlagen dann mit 20 Cent pro Megabyte zu Buche, statt mit 45 Cent.

 

Geringere Kosten für Kreditkarten-Nutzer

Allerdings sollen nicht nur die Roaming-Gebühren zu Grabe getragen werden, sondern auch die EC- und Kreditkartennutzung im Ausland soll billiger werden. Auch darüber stimmte das Europaparlament ab. Künftig sollen sich die Gebühren, die die Bank des Händlers an die Bank des Kunden bezahlt (Interbankenentgelt)  maximal 0,3 Prozent des Umsatzes  belaufen. Ob sich dieses Vorhaben durchsetzt, hängt ebenfalls davon ab, ob das EU-Parlament und die EU-Staaten einen Kompromiss finden.