Möge die Wärme mit Euch sein! Disney (Titebild); Columbia (Bilder im Text)
  • 04. Dezember 2017
  • Redaktion
Limited Edition: Star Wars Jacken von Columbia

Möge die Wärme mit Euch sein!

Zum Start des neuen Star Wars Abenteuers präsentiert Columbia Sportswear drei Limited Edition Jacken, die von den Kult-Charakteren aus Star Wars: Das Imperium schlägt zurück inspiriert wurden.

Die offiziell lizenzierte Kollektion wird ab 8. Dezember in limitierter Stückzahl erhältlich sein – rechtzeitig vor der Premiere des von Star Wars Fans sehnsüchtig erwarteten Films Star Wars: Die letzten Jedi.

columbia star wars jacken

Die drei Limited Edition Modelle sind inspiriert von den Originalkostümen aus Star Wars: Das Imperium schlägt zurück. Pro Jackenmodell wurden nur 1980 Exemplare produziert.

Inspiriert von den Outfits von Han Solo, Prinzessin Leia und Luke Skywalker wurde die Kollektion nach dem geheimen Rebellenstützpunkt auf dem Eisplaneten Hoth benannt. Bei der Entwicklung der Echo Base Kollektion haben Columbias Designer eng mit Disney Consumer Products und Interactive Media zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass jedes Detail der Jacken authentisch ist – genau wie im Originalfilm. Die Kollektion wurde nach Columbias „Tested Tough“ Standard entwickelt und verwendet Columbias hauseigene, wegweisende Technologien, um den eiskalten Bedingungen auf dem Planeten Hoth oder nähergelegenen Galaxien zu trotzen.

star wars columbia

Um die Premiere von Star Wars: Das Imperium schlägt zurück im Jahr 1980 zu würdigen, wurden pro Jackenmodell nur 1980 Exemplare produziert. Die hochwertigen Jacken sind individuell nummeriert und enthalten mehrere Verweise auf Star Wars und auf die Charaktere, die sie getragen haben. Inspiriert wurde die Kollektion von den Originalkostümen, die derzeit im Archiv der Skywalker Ranch aufbewahrt werden.

Die Jacken werden in begrenzter Stückzahl auf www.columbiasportswear.de/starwars erhältlich sein sowie in Columbia Stores in USA, Kanada, China, Hong Kong, Japan, Korea, England und Frankreich. 

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team