• Limehome bringt den kontaktlosen Hotelbesuch nach Deutschland

  • Wie entstehen Abend- und Morgenrot?

  • „ecotab“ möchte den Putzmittelmarkt revolutionieren

  • Das Gewicht von Uhr und Zeit

  • Guido Maria Kretschmer: Die neue Kollektion

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Limehome bringt den kontaktlosen Hotelbesuch nach Deutschland

News

Limehome, der erste Anbieter einer vollständig kontaktlosen Hotelerfahrung, konnte auch in Zeiten der Corona-Krise weiter stabil wachsen und schafft so neue Perspektiven für die Digitalisierung der Hotellerie-Branche.

Weiterlesen

„ecotab“ möchte den Putzmittelmarkt revolutionieren

News

Das Berliner Start-up „Green Home Living“ revolutioniert mit seinem ersten Produkt den Markt für Reinigungsmittel: Mit ihrer innovativen Erfindung „ecotab“ – PutzmittelTabs, die in Leitungswasser aufgelöst biologisch abbaubare Reinigungsmittel ganz...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Wie entstehen Abend- und Morgenrot?

Leben & Genuss

An manchen Tagen leuchtet der Himmel morgens und abends in rötlichen Farben und begeistert mit seinem Anblick Jung und Alt. Wie diese Färbung entsteht, erklären die Experten von WetterOnline.

Weiterlesen

Das Gewicht von Uhr und Zeit

Leben & Genuss

Wie schwer eine Armbanduhr ist, ist nicht unbedeutend, doch die Zeitwaage misst in der Uhrmacherei nicht das Gewicht der Uhr, sondern ihre Genauigkeit.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Guido Maria Kretschmer: Die neue Kollektion

Fashion & Lifestyle

Gleich zwei neue Kollektionen, die die neusten Trends der kommenden Saison wiederspiegeln, lanciert der Stardesigner mit dem Fashion Online Shop ABOUT YOU. Aufgeteilt in „Guido Maria Kretschmer Collection” und „Guido...

Weiterlesen

Neues Buch: Banksy – Provokation

Fashion & Lifestyle

Der Midas Verlag stellt das bisher umfassendste Buch mit den Werken des legendären Street Art-Künstlers Banksys vor.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Zeitreise statt Fernreise - Timeride jetzt auch in Frankfurt

Events & Nachtleben

TimeRide eröffnet in Frankfurt eine neue Erlebnis-Attraktion – und lädt zu einem spannenden Ausflug in andere Zeiten und virtuelle Welten ein.

Weiterlesen

Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

Events & Nachtleben

München hat ein neues Stadt-Festival: Das Superbloom Festival feiert am 05. & 06. September 2020 seine Premiere und verwandelt das Gelände des Olympiaparks und das Olympiastadion in eine einzigartige Erlebniswelt...

Weiterlesen

Family & Friends

Iconic New York - erweiterte Ausgabe von Christopher Bliss

Family & Friends

Bildbände über New York City gibt es wie Sand am Meer und auch die enthaltenen Bilder gleichen sich oftmals. Das Werk des New Yorker Fotografen Christoper Bliss aber verdient seinen...

Weiterlesen

Museums-Ranking: Deutschlands beliebteste Museen

Family & Friends

Nach und nach öffnen viele Museen wieder ihre Pforten. Doch wie beliebt sind Deutschlands Museen beim Publikum? Das Verbraucherportal Testberichte.de hat rund 640.000 Online-Bewertungen von Besuchern ausgewertet, insgesamt wurden über...

Weiterlesen
Das Gewicht von Uhr und Zeit NOMOS -- Gewichtsprobleme sind hier eine Frage der Zeit. Denn die Zeitwaage misst nicht das Gewicht einer Uhr, sie prüft ihren genauen Gang. Abweichungen vom Ideal werden von Hand nachreguliert.
  • 21. August 2020
  • Redaktion
Was misst eine Zeitwaage?

Das Gewicht von Uhr und Zeit

Wie schwer eine Armbanduhr ist, ist nicht unbedeutend, doch die Zeitwaage misst in der Uhrmacherei nicht das Gewicht der Uhr, sondern ihre Genauigkeit.

Ohnehin technisch und ästhetisch und bezüglich all der Handwerkstradition, die darin steckt – aber auch psychologisch ist das Thema Armbanduhr ein ganz eigenes: Eine Uhr darf nicht zu schwer am Handgelenk hängen, das ist lästig für den Träger. Aber wenn sie zu leicht ist, verunsichert das den Menschen, der sie trägt. Denn gefühlt korreliert Gewicht mit Qualität. Man kennt dies auch aus anderen Bereichen: Schwere, flauschige Handtücher in Hotels mit vielen Sternen sind besonders angenehm. Bio-Suppenhühner erster Qualität dürfen auch was wiegen. Andererseits: Laufschuhe, Koffer und Fahrräder sind je leichter, desto teurer.  

was misst eine zeitwaage

In Glashütte geschehen viele Arbeiten noch heute wie vor 175 Jahren – von Hand, mit Liebe. NOMOS-Uhrmacherin Yvonne Sternberg reguliert hier Handaufzugkaliber Alpha nach Chronometerwerten.

Wie also verhält es sich mit der mechanischen Uhr? Bei NOMOS Glashütte ist die Regel ganz einfach: Das Gewicht wie die Größe von Uhren sollten der Technik und dem Nutzen angemessen sein. Das mechanische Uhrwerk möglichst flach und elegant, das Gehäuse genau so dick, wie es der Einsatz der Uhr nahelegt – sportliche Uhren etwa sind robuster und schwerer als andere. Idealerweise sollte man die Uhr ein bisschen spüren, aber nicht im Sinne einer Last tragen. „Eine Uhr ist keine Hantel. Mit einer NOMOS-Uhr trägt man nur eine kleine Erinnerung an die Zeit am Handgelenk“, das sei alles, sagt Lennart Kluge, 34, Chef der Uhrenmontage bei NOMOS Glashütte.

Die Zeitwaage oben allerdings wägt bei NOMOS Glashütte nicht das Gewicht der Uhr, sondern die Zeit: Ein hochsensibles Mikrofon nimmt das leise Ticken der Uhr in sechs unterschiedlichen Lagen auf und vergleicht dieses Ticken mit einer idealen Frequenz. So analysiert der NOMOS-Uhrmacher den Gang der Uhr und reguliert sie dann. Das Schlaggeräusch (also jenes von der Zeitwaage verstärkte Ticken) kann auch andere winzige Fehler verraten, beispielsweise unsichtbare kleine Verunreinigungen oder auch Unregelmäßigkeiten der Eingriffsgrößen der Ankerpalettenhemmung. Eine solche kann der Uhrmacher beheben, indem er etwa die Ankerpaletten kaum messbar verschiebt – und mit erhitztem Schellack an neuer Stelle fixiert, einen Mikrometer weiter. Sondermodell Ludwig 175 Years Watchmaking Glashütte tickt so genau, dass sein Gang den Chronometerwerten entspricht. Das heißt für Kenner: Die Uhr ist hochpräzise.

nomos uhr zeitwaage ludwig neomantik 39

Feiert ein halbrundes Jubiläum, 175 Jahre Uhrmacherkunst Glashüttes: NOMOS-Uhr Ludwig neomatik 39 – 175 Years Watchmaking Glashütte. Die Uhr ist limitiert auf 175 Stück, mit superflachem Automatikwerk und nach Chronometerwerten reguliert.

Die Chronocomparateure früherer Zeiten – so sagten Glashütter Uhrmacher früher auf Uhrenfranzösisch zu Zeitwaagen – machten dies auch schwarz auf weiß sichtbar; sie schrieben noch für jeden Schlag der Uhr einen kurzen Strich auf einen Papierstreifen. Heute wird Präzision digital sichtbar gemacht. Und dann mechanisch im Alltag, in einer jeden von Hand gefertigten, regulierten Uhr am Arm.