• Von der Couch in die Metropole

  • Happy Kaninchen – Der Mümmelmann-Ratgeber

  • Banksy in München – Ausstellung im Isarforum

  • Berlin Fashion Week stellt sich neu auf

  • Kilian Saueressig – Der Schlüssel des Lichts

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Limehome bringt den kontaktlosen Hotelbesuch nach Deutschland

News

Limehome, der erste Anbieter einer vollständig kontaktlosen Hotelerfahrung, konnte auch in Zeiten der Corona-Krise weiter stabil wachsen und schafft so neue Perspektiven für die Digitalisierung der Hotellerie-Branche.

Weiterlesen

„ecotab“ möchte den Putzmittelmarkt revolutionieren

News

Das Berliner Start-up „Green Home Living“ revolutioniert mit seinem ersten Produkt den Markt für Reinigungsmittel: Mit ihrer innovativen Erfindung „ecotab“ – PutzmittelTabs, die in Leitungswasser aufgelöst biologisch abbaubare Reinigungsmittel ganz...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Kilian Saueressig – Der Schlüssel des Lichts

Leben & Genuss

Der Globus von Galileo, die Weltkarte von Marco Polo, wertvollste Kunstwerke von Tintoretto, Tizian, Veronese und mehr zählen zu den Kunstschätzen in der „Biblioteca Nazionale Marciana“ direkt am Markusplatz in...

Weiterlesen

Jungfrauen nach Dresden, Krebse nach Berlin

Leben & Genuss

Es ist wie mit dem Dschungelcamp: Jeder behauptet von sich, keine Horoskope zu lesen, und doch tut es die Mehrheit der Deutschen. Beinahe jeder hat sich in seinem Leben schon...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Banksy in München – Ausstellung im Isarforum

Fashion & Lifestyle

Er ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium – Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler, ist dafür bekannt, die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu...

Weiterlesen

Berlin Fashion Week stellt sich neu auf

Fashion & Lifestyle

Die Berlin Fashion Week stellt sich neu auf und geht gestärkt ins Jahr 2021: Mit der nächsten Modewoche (18. bis 24. Januar 2021) positioniert sich die deutsche Hauptstadt als European...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Von der Couch in die Metropole

Events & Nachtleben

Die Sehnsucht nach dem Reisen steigt von Tag zu Tag. Viele Reiseliebhaber informieren sich bereits fleißig, wohin der lang ersehnte nächste Strandurlaub oder Städtetrip gehen soll. Doch wieso auf langweilige...

Weiterlesen

Zeitreise statt Fernreise - Timeride jetzt auch in Frankfurt

Events & Nachtleben

TimeRide eröffnet in Frankfurt eine neue Erlebnis-Attraktion – und lädt zu einem spannenden Ausflug in andere Zeiten und virtuelle Welten ein.

Weiterlesen

Family & Friends

Happy Kaninchen – Der Mümmelmann-Ratgeber

Family & Friends

Wenn sich Kinder einen Hund oder eine Katze als Haustier wünschen, sehen Eltern in der Regel die für sie mit einem solchen Tier verbundenen Pflichten auf sich selbst zukommen. Ein...

Weiterlesen

Iconic New York - erweiterte Ausgabe von Christopher Bliss

Family & Friends

Bildbände über New York City gibt es wie Sand am Meer und auch die enthaltenen Bilder gleichen sich oftmals. Das Werk des New Yorker Fotografen Christoper Bliss aber verdient seinen...

Weiterlesen
Der längste Karneval der Welt Tourismusministerium Uruguay
  • 31. Januar 2019
  • Redaktion
Die 5. Jahreszeit in Uruguay

Der längste Karneval der Welt

Der längste Karneval der Welt lässt Uruguay zu Candombe-Rhythmen tanzen und bei Murga-Aufführungen schmunzeln.

Uruguays Karneval blickt auf eine langjährige Tradition zurück und ist tief in den uruguayischen Herzen verankert. Mit 40 Tagen voller Feste, Umzügen und Aufführungen wird im kleinen Land am Río de la Plata der längste Karneval der Welt zelebriert.

Dabei findet das Karnevalsfest seinen Ursprung in der Ankunft der Kolonialherren, die Bräuche, Traditionen, Religion, Legenden und Sklaven über den Atlantik mitbrachten - so auch den Karneval. Die erste Ankunft eines englischen Schiffes wird im Jahr 1750 registriert. Das Schiff hatte neben den Kolonialherren auch Sklaven als Passagiere mit an Bord, die nach und nach einen eigenen Gesang entwickelten der, begleitet von Trommelrhythmen, die Wurzel des Karnevals bildet.

Eingeläutet wird der Karneval heute in Montevideo traditionell mit kilometerlangen Festumzügen, die hauptsächlich über eine der Hauptschlagadern der Stadt, die Avenida 18 de Julio, führen. Unter den Teilnehmern der Umzüge finden sich verschiedene Karnevalsvereinigungen, Sambaschulen, Komödianten, Murga-Gruppen und Repräsentanten der afro-uruguayischen Karnevalsgesellschaft. Letztere sind die stolzen Organisatoren der bunten und schillernden Desfile de Llamadas, die mit ihren tausenden im Rhythmus des Candombe voranschreitenden Trommlern, das Ende der Karnevalszeit einstimmen.

Neben den Karnevalsumzügen sind auch die Murgas nicht vom Karneval wegzudenken. Politische und gesellschaftliche Kritik üben die Murga-Gruppen in humoristischer, singender Form aus und greifen dabei Alltagsthemen und die romantisch-tragische, oft sarkastische Poesie der verschiedenen Barrios, der Stadtviertel und deren Straßen, auf. Die Murga, das ist vor allem aber auch Selbstkritik des “einfachen Bürgers”, in der die Alltagsprobleme auf die Schippe genommen werden und sich die Künstler selbst nicht zu ernst nehmen. So werden die musikalischen Auftritte auch von schrillen, ausgefallenen und bunten Kostümen begleitet, die die Nachricht der Musiker an ihr Publikum unterstreichen.

Höhepunkt der Murga-Aufführungen ist der offizielle Wettbewerb, der zwischen den beliebtesten Murga-Gruppen im Februar bis Anfang März ausgetragen wird. Der offizielle Kontest findet im Teatro de Verano statt, aber genauso unterhaltsam sind die Aufführungen in den verschiedenen Barrios, die ihre ganz eigenen Murga-Helden und die parodistische Sichtweise auf das Alltagsleben feiern. Für jeden, der einen etwas tieferen Einblick in die uruguayische Gesellschaft erhaschen möchte, empfiehlt sich absolut der Besuch einer Murga-Aufführung, begleitet von einer guten Runde Mate.

Für einen Einblick in die Geschichte des längsten Karnevals der Welt lohnt sich ebenfalls ein Besuch im Karnevalsmuseum Museo del Carnaval in der Altstadt Montevideos:

Museo del carnaval
Rambla 25 de Agosto de 1825, n. 218 esquina Maciel, Montevideo