• 2019 – Das Jahr des Theaters in Chicago

  • Die Modetrends für den Herbst 2019

  • Was jeder selbst gegen das Bienensterben tun kann

  • Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München eröffnet Royal Wing

  • „Ich versuche die Vielfalt der Küche Koreas bekannt zu machen“

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Was jeder selbst gegen das Bienensterben tun kann

News

Das bayerische Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt ist in vollem Gange und steht kurz vor dem Erfolg. Doch ganz gleich, wie es am Ende ausgeht: Mit diesen fünf einfachen Tipps...

Weiterlesen

Haute Couture trifft Haute Cuisine

News

KAYA&KATO entwickelt die erste nachhaltige, maßgeschneiderte Workwear-Kollektion für das Gourmet Restaurant AQUA in der Autostadt Wolfsburg.

Weiterlesen

Leben & Genuss

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München eröffnet Royal Wing

Leben & Genuss

„Die Clintons waren die ersten Gäste“, sagt Hoteldirektor Holger Schroth nicht ohne Stolz, als er uns durch den aufwendig restaurierten und gerade erst eröffneten „Royal Wing“ des Hotel Vier Jahreszeiten...

Weiterlesen

„Ich versuche die Vielfalt der Küche Koreas bekannt zu machen“

Leben & Genuss

Mun Kim, Chefkoch im Münchner Restaurant MUN (15 Punkte Gault&Millau), eröffnet das Jahr mit einem neuen Menü. In wahlweise sechs oder vier Gängen kombiniert der Meister der koreanischen Küche traditionsreiche...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Die Modetrends für den Herbst 2019

Fashion & Lifestyle

Die Modetrends für den Frühling sind in aller Munde. Auf der Gallery in Düsseldorf werden aber schon jetzt die Trends für die zweite Jahreshälfte vorgestellt. Wie die aussehen, verrät uns...

Weiterlesen

Brillentrends 2019: Von dezent bis extravagant

Fashion & Lifestyle

Augen auf für das Brillen-Jahr 2019: Die neuen Modelle überraschen. Rahmenlose Brillen erhalten einen kreativen Schliff, Retro-Fassungen werden neu interpretiert. Dazu kommen Brillen mit raffinierten Cut-Outs, wilden Mustern oder in...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

2019 – Das Jahr des Theaters in Chicago

Events & Nachtleben

Ins Schauspiel oder in die Oper, ein klassisches Ballett oder lieber eine hinreißende Broadway Show erleben? Egal wie lange der Aufenthalt in Chicago dauert, ohne einen Theaterabend ist er nicht...

Weiterlesen

Der längste Karneval der Welt

Events & Nachtleben

Der längste Karneval der Welt lässt Uruguay zu Candombe-Rhythmen tanzen und bei Murga-Aufführungen schmunzeln.

Weiterlesen

Family & Friends

Auf Entdeckungstour durch London

Family & Friends

Egal ob wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, den vielen Weltklasse-Restaurants und der internationalen Küche, aus geschäftlichen Gründen oder wegen sportlicher oder anderer Events – London ist immer eine Reise wert. Wir...

Weiterlesen

Streets of Amsterdam

Family & Friends

Streets of Amsterdam, ein weiterer Band aus der Streets-of-Reihe, ist einmal mehr eine zeitgenössische Version des klassischen Stadtbilderbuchs. Das Buch stellt die Schönheit der Stadt an der Amstel in ihrer...

Weiterlesen
Woran man eine gute Bar erkennt The Dead Rabbit / New York
  • 19. Juni 2017
  • Redaktion
Drinks, Service, Sauberkeit

Woran man eine gute Bar erkennt

Woran man eine gute Bar erkennt? Einige Barkeeper meinen, dass es die Mitarbeiter seien, die eine Bar zu etwas ganz Besonderem machen. Andere wiederum verweisen auf die Anzahl der angebotenen Cocktails und weitere Experten glauben, dass es der perfekt gemixte Mai Tai sei, an dem der Gast eine gute Bar erkenne.

Welche Kriterien der jeweilige Besucher auch zur Bewertung heranziehen mag: Ob es sich um eine gute Bar handelt oder nicht, liegt immer an den Faktoren auf denen eine solche (und stets individuelle) Bewertung fußt.

Es muss nicht immer das "The Dead Rabbit" in New York sein

Die Bar The Dead Rabbit im Süden Manhattans wurde unlängst zur besten Bar der Welt gekürt. Aber es muss ja nicht unbedingt New York sein, auch hierzulande gibt es eine nennenswerte Barkultur. In diesem Zusammenhang sollen einige Bars stellvertretend für viele genannt werden, so zum Beispiel das "Parlour“ in Frankfurt und natürlich die legendäre "Schumann´s Bar" in München.
Als Leitfaden möchten wir Ihnen sechs Tipps geben, anhand derer Sie erkennen können, was eine gute Bar ausmacht:

1. Jede Lokalität, ob Restaurant, Hotel, Bar oder einfache Kneipe steht und fällt mit dem Service und der Freundlichkeit der Mitarbeiter. Sicherlich würden Sie eine Bar mit muffeliger Bedienung umgehend wieder verlassen oder zumindest nicht mehr besuchen. Der Service muss einfach stimmen.

2. Darüber hinaus darf der Betreiber jedoch auch das Ambiente sowie das Design seiner Bar nicht vernachlässigen. So sollte beispielsweise die Musik so laut sein, dass der Gast sie hört, aber sie bei einer Unterhaltung darf keinesfalls störend wirken.

3. Ebenso kommt dem Licht hinsichtlich der Atmosphäre eine große Bedeutung zu, wobei ein Mix aus Lampen und einzelnen Spots in Kombination mit Fenstern ideal ist. Es sollte die Spirituosen und auch die Gäste betonen. Empfehlenswert ist hier ein weiches, gelbes Licht, das die Gemütlichkeit einer Bar perfekt zur Geltung bringt.

4. Wenn Sie am Tresen einer Bar sitzen, haben Sie sicherlich häufig Zeit zur Beobachtung. Ein Blick dahinter verrät, ob es sich um eine gute Bar handelt oder nicht. Auf welche Spirituosen fällt Ihr Blick, wie wird Kaffee zubereitet, welche Sorte Bier wird ausgeschenkt? Ist der Betreiber ein echter Experte, dann bemerken Sie dies an der Präsentation sowie der Qualität der Spirituosen, die einzig aus Premium-Marken bestehen sollten sowie natürlich an der Frische der verwendeten Produkte.

5. Selbstverständlich zeichnet ebenso glänzende Sauberkeit eine gute Bar aus.

6. Hinsichtlich der Auswahl der Cocktails in der Getränkekarte scheiden sich die Geister. Hier bewegt sich die empfohlene Zahl zwischen einem Minimum von 12 bis hin zu 60 bis 80 verschiedenen Möglichkeiten. Fest steht jedoch, je länger der Gast benötigt, ehe er alles durchgelesen hat, desto länger dauert es, bis er einen Drink bestellt. Und das, so stellen einige Barkeeper mit recht fest, könnte den Gast auch nerven. Die Auswahl von Maximum 20 aufgeführten Cocktails erachten dann auch sehr viele Experten für absolut ausreichend.

Im Auge des Betrachters

Eine eindeutige Antwort, was DIE gute Bar ausmacht, können wir Ihnen nicht geben, da es stets auf Ihre ganz speziellen Vorlieben ankommt. Der Barkeeper sollte sein Handwerk verstehen und immer auf dem "Getränke- Laufenden" sein, das Potenzial neuer Kreationen erkennen und ihnen mit seiner Finesse den eigenen Stempel aufdrücken. In erster Linie ist nämlich nur die Bar eine gute Bar, in der Ihnen die Getränke schmecken und Sie sich wohl fühlen!