• Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

  • San Francisco in 48 Stunden entdecken

  • Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

  • Wie entsteht ein Regenbogen

  • Mutti Parma ruft zum Rezeptwettbewerb auf

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Cusco zur beliebtesten Stadt Lateinamerikas gewählt

News

Im Rahmen einer Umfrage des amerikanischen Reisemagazins “Travel and Leisure” wurde Cusco von Reisenden und Lesern zur beliebtesten Stadt in Lateinamerika gewählt.

Weiterlesen

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Leben & Genuss

San Francisco in 48 Stunden entdecken

Leben & Genuss

In nur zwei Tagen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der kalifornischen Weltstadt San Francisco erleben. Die besten Tipps für den Stadtrundgang.

Weiterlesen

Bang Krachao: die „grüne Lunge Bangkoks“

Leben & Genuss

Bangkok, die große, pulsierende Hauptstadt Thailands, besticht mit Tradition, Kultur und Moderne und zieht Reisende in ihren Bann. Die Metropole wird meist weniger mit sanftem und nachhaltigem Tourismus in Verbindung...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Streets of New York – Bildband macht Lust auf den Big Apple

Fashion & Lifestyle

New York ist für vieles berühmt: Seine Wolkenkratzer, die gelben Taxis, die unzähligen Restaurants und nicht zuletzt seine hippe und bunte Bevölkerung – allesamt tolle Fotomotive. Der Bildband „streets of...

Weiterlesen

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

„Fucking Drama“ – Österreicher holt Kurzfilmpreis

Events & Nachtleben

Gestern Abend wurde in München zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen. Der Pay TV-Sender 13TH STREET hat in diesem Jahr in die Alte Akademie im...

Weiterlesen

Moderne Kunst vor dem Guggenheim Museum

Events & Nachtleben

Spektakuläre Bilder aus Bilbao: Die Biskaya-Metropole war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Red Bull Clive Diving World Series. Vor der atemberaubenden Architektur des Guggenheim Museums zeigten die mutigen Springer ihre...

Weiterlesen

Family & Friends

Wie entsteht ein Regenbogen

Family & Friends

Sonnenschein, Regen und etwas Glück – das sind die Komponenten, um einen Regenbogen sehen zu können. Doch wie genau entsteht der bunte Bogen? Und warum sichten wir ihn im Sommer...

Weiterlesen

Restube – Mehr Sicherheit beim Badespaß

Family & Friends

Natur pur am See oder Meer - bei der Sommerhitze freut sich jeder über eine Abkühlung. Doch oft werden die Gefahren unterschätzt, die das Baden in Naturgewässern mit sich bringt...

Weiterlesen
Kräuterbeet: Jetzt anlegen, nächstes Jahr ernten thinkstockphotos.com
  • 12. August 2014
  • Redaktion
Urban Gardening

Kräuterbeet: Jetzt anlegen, nächstes Jahr ernten

Wer nächstes Frühjahr Kräuter und Heilpflanzen ernten will, der sollte demnächst mit der Planung beginnen, sagt Prof. Dr. Friederike Störkel von der FH Münster. Das müsst ihr bei der Pflanzenauswahl beachten.

Kräuter sind auch im urbanen Garten eine willkommene Bepflanzung. Für den gewissen Pfiff in der Küche, als selbstgemachter Tee oder wenn der Nacken mal wieder zwickt – fast immer gibt es eine Pflanze, die zum Einsatz kommen kann. Und bald ist es Zeit, das Beet oder die Töpfe zu bestellen, will man im nächsten Jahr fleißig ernten.

Wissen ist Macht

Bei der Planung und dem Anbau eines kleinen Gewürz- und Heilpflanzengartens – geht natürlich auch am Balkon und in Töpfen – ist die Wahl der Pflanzen entscheidend. Zum einen vertragen sich nicht alle Pflanzen miteinander. Die einen brauchen mehr Sonne, die anderen weniger, die einen nährstoffreichen Boden, andere sind mit weniger zufrieden.

Tipp: So legst du eine Kräuterspirale an 

Wer auf die heilende Wirkung von Pflanzen setzen will, muss vor allem auch über ihre Wirkweise und ihr Aussehen Bescheid wissen. Viele Heilpflanzen haben einen giftigen Doppelgänger, wie etwa der gesunde Bärlauch, dessen Blätter den giftigen Maiglöckchenblättern zum Verwechseln ähnlich sehen. Wer sein Saatgut allerdings beim Fachhändler kauft, ist auf der richtigen Seite.

Nebenwirkungen beachten

Auch über Nebenwirkungen und Anwendungsverbote für die einzelnen Pflanzen muss man Bescheid wissen, um böse Überraschungen zu vermeiden. „Da reicht es nicht, die Klosterrezepte aus dem Mittelalter einfach in das Hier und Jetzt zu übertragen“, sagt die Hochschullehrerin für Medizinische Grundlagen und Public Health Dr. Friederike Störkel von der FH Münster. Es gibt auch Einschränkungen in puncto Nebenwirkungen, selbst bei Pflanzen, bei denen man auf den ersten Blick keine erwarten würde. „So sollte Pfefferminztee beispielsweise nicht auf eigene Faust trinken, wer Gallensteine hat. Und wer sich aus Beinwellwurzeln eine Salbe gegen Verstauchungen und Prellungen zubereitet, sollte wissen, dass die Wurzeln einen krebserregenden Inhaltsstoff haben“, informiert die Hochschule weiter.

Wichtig ist auch zu beachten, dass auch Heilpflanzen und Gewürzkräuter überdosiert werden können. Man sollte sie nicht „mal eben so im Vorbeigehen“ anwenden, sagt die Expertin.

Hinweis: Mit Pressemitteilung FH Münster