• Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

  • Fetter Sound in frischen Farben

  • Zeit für Wildes: Kräuter aus der Stadt

  • Schuhtrends für den nächsten Winter

  • Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

News

  NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus: Vermarktung der Bezirke sowie Destinationsmanagement zwischen zwei Reisezielen.

Weiterlesen

zero*magic – Leichtigkeit trifft Funktion

News

Den will man einfach haben: Der Taschenschirm zero*magic von Schirmspezialist doppler ist nicht nur irgendein Schirm. Er besitzt den allseits bekannten automatischen Öffnungs- und Schließmechanismus – doch es grenzt an...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Zeit für Wildes: Kräuter aus der Stadt

Leben & Genuss

Bärlauch, Gänseblümchen und Holunderblüten – im Frühling und Sommer sprießen in Parks, auf Grünflächen und am Wegesrand zahlreiche wilde Kräuter. Bei der Ernte gibt es jedoch einiges zu beachten. Die...

Weiterlesen

Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

Leben & Genuss

Abgefahren, abgefahrener, UltraViolet – das Spitzenrestaurant in Shanghai zählt wohl zu den originellsten Locations überhaupt. Nur zehn Personen haben im UltraViolet Platz. Bekocht werden sie vom französischen Spitzenkoch Paul Pairet...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

Fashion & Lifestyle

Schrill, stylisch und vor allem authentisch präsentiert sich die erste Brillen-Kollektion von Natascha Ochsenknecht. Mit einem Augenzwinkern wird der LOOK OF LOVE immer wieder neu inszeniert.

Weiterlesen

Fetter Sound in frischen Farben

Fashion & Lifestyle

Fetten Sound in frischen Farben präsentiert das junge holländische Unternehmen Fresh´n Rebel mit seinen Produkten.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

Events & Nachtleben

München hat ein neues Stadt-Festival: Das Superbloom Festival feiert am 05. & 06. September 2020 seine Premiere und verwandelt das Gelände des Olympiaparks und das Olympiastadion in eine einzigartige Erlebniswelt...

Weiterlesen

Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

Events & Nachtleben

Mit einem erfrischenden Cocktail den Tag über den Dächern der Stadt ausklingen lassen ‒ das gibt es nicht nur in Manhattan. Denn in immer mehr Städten ist das kosmopolitische Flair...

Weiterlesen

Family & Friends

10 Jahre hello handmade Markt

Family & Friends

Schöne Dinge, gemacht mit Hand, Herz und Kopf. Dafür steht der hello handmade Markt in Hamburg.  Am 10. November 2019 zeigen in der „Kampnagel Kulturfabrik“ wieder rund 100 Design-Newcomer sowie...

Weiterlesen

60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

Family & Friends

Das Jahr 1959 war geprägt durch den Wiederaufbau. Konrad Adenauer war Bundeskanzler und die Rollenverteilung in der Gesellschaft war klar formuliert: Der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte...

Weiterlesen
Kräuterbeet: Jetzt anlegen, nächstes Jahr ernten thinkstockphotos.com
  • 12. August 2014
  • Redaktion
Urban Gardening

Kräuterbeet: Jetzt anlegen, nächstes Jahr ernten

Wer nächstes Frühjahr Kräuter und Heilpflanzen ernten will, der sollte demnächst mit der Planung beginnen, sagt Prof. Dr. Friederike Störkel von der FH Münster. Das müsst ihr bei der Pflanzenauswahl beachten.

Kräuter sind auch im urbanen Garten eine willkommene Bepflanzung. Für den gewissen Pfiff in der Küche, als selbstgemachter Tee oder wenn der Nacken mal wieder zwickt – fast immer gibt es eine Pflanze, die zum Einsatz kommen kann. Und bald ist es Zeit, das Beet oder die Töpfe zu bestellen, will man im nächsten Jahr fleißig ernten.

Wissen ist Macht

Bei der Planung und dem Anbau eines kleinen Gewürz- und Heilpflanzengartens – geht natürlich auch am Balkon und in Töpfen – ist die Wahl der Pflanzen entscheidend. Zum einen vertragen sich nicht alle Pflanzen miteinander. Die einen brauchen mehr Sonne, die anderen weniger, die einen nährstoffreichen Boden, andere sind mit weniger zufrieden.

Tipp: So legst du eine Kräuterspirale an 

Wer auf die heilende Wirkung von Pflanzen setzen will, muss vor allem auch über ihre Wirkweise und ihr Aussehen Bescheid wissen. Viele Heilpflanzen haben einen giftigen Doppelgänger, wie etwa der gesunde Bärlauch, dessen Blätter den giftigen Maiglöckchenblättern zum Verwechseln ähnlich sehen. Wer sein Saatgut allerdings beim Fachhändler kauft, ist auf der richtigen Seite.

Nebenwirkungen beachten

Auch über Nebenwirkungen und Anwendungsverbote für die einzelnen Pflanzen muss man Bescheid wissen, um böse Überraschungen zu vermeiden. „Da reicht es nicht, die Klosterrezepte aus dem Mittelalter einfach in das Hier und Jetzt zu übertragen“, sagt die Hochschullehrerin für Medizinische Grundlagen und Public Health Dr. Friederike Störkel von der FH Münster. Es gibt auch Einschränkungen in puncto Nebenwirkungen, selbst bei Pflanzen, bei denen man auf den ersten Blick keine erwarten würde. „So sollte Pfefferminztee beispielsweise nicht auf eigene Faust trinken, wer Gallensteine hat. Und wer sich aus Beinwellwurzeln eine Salbe gegen Verstauchungen und Prellungen zubereitet, sollte wissen, dass die Wurzeln einen krebserregenden Inhaltsstoff haben“, informiert die Hochschule weiter.

Wichtig ist auch zu beachten, dass auch Heilpflanzen und Gewürzkräuter überdosiert werden können. Man sollte sie nicht „mal eben so im Vorbeigehen“ anwenden, sagt die Expertin.

Hinweis: Mit Pressemitteilung FH Münster