• Sonnenbrillen-Trends 2021: grelle Farben & aufregende Formen

  • Das sind Deutschlands beliebteste Parks

  • Von der Couch in die Metropole

  • Happy Kaninchen – Der Mümmelmann-Ratgeber

  • Banksy in München – Ausstellung im Isarforum

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Limehome bringt den kontaktlosen Hotelbesuch nach Deutschland

News

Limehome, der erste Anbieter einer vollständig kontaktlosen Hotelerfahrung, konnte auch in Zeiten der Corona-Krise weiter stabil wachsen und schafft so neue Perspektiven für die Digitalisierung der Hotellerie-Branche.

Weiterlesen

„ecotab“ möchte den Putzmittelmarkt revolutionieren

News

Das Berliner Start-up „Green Home Living“ revolutioniert mit seinem ersten Produkt den Markt für Reinigungsmittel: Mit ihrer innovativen Erfindung „ecotab“ – PutzmittelTabs, die in Leitungswasser aufgelöst biologisch abbaubare Reinigungsmittel ganz...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Kilian Saueressig – Der Schlüssel des Lichts

Leben & Genuss

Der Globus von Galileo, die Weltkarte von Marco Polo, wertvollste Kunstwerke von Tintoretto, Tizian, Veronese und mehr zählen zu den Kunstschätzen in der „Biblioteca Nazionale Marciana“ direkt am Markusplatz in...

Weiterlesen

Jungfrauen nach Dresden, Krebse nach Berlin

Leben & Genuss

Es ist wie mit dem Dschungelcamp: Jeder behauptet von sich, keine Horoskope zu lesen, und doch tut es die Mehrheit der Deutschen. Beinahe jeder hat sich in seinem Leben schon...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Sonnenbrillen-Trends 2021: grelle Farben & aufregende Formen

Fashion & Lifestyle

Der Sommer wird aufregend! Die Sonnenbrillen 2021 sind absolute Eyecatcher. Sie sind knallbunt, haben Ecken und Kanten, Cut-Outs oder überraschen mit modernem Retro-Charme.   

Weiterlesen

Banksy in München – Ausstellung im Isarforum

Fashion & Lifestyle

Er ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium – Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler, ist dafür bekannt, die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Von der Couch in die Metropole

Events & Nachtleben

Die Sehnsucht nach dem Reisen steigt von Tag zu Tag. Viele Reiseliebhaber informieren sich bereits fleißig, wohin der lang ersehnte nächste Strandurlaub oder Städtetrip gehen soll. Doch wieso auf langweilige...

Weiterlesen

Zeitreise statt Fernreise - Timeride jetzt auch in Frankfurt

Events & Nachtleben

TimeRide eröffnet in Frankfurt eine neue Erlebnis-Attraktion – und lädt zu einem spannenden Ausflug in andere Zeiten und virtuelle Welten ein.

Weiterlesen

Family & Friends

Das sind Deutschlands beliebteste Parks

Family & Friends

Ob mit der besten Freundin, dem Partner oder alleine – Spazierengehen hat sich zum absoluten Lockdown-Trend gemausert. Wir stellen die beliebtesten Parks in Deutschland vor.

Weiterlesen

Happy Kaninchen – Der Mümmelmann-Ratgeber

Family & Friends

Wenn sich Kinder einen Hund oder eine Katze als Haustier wünschen, sehen Eltern in der Regel die für sie mit einem solchen Tier verbundenen Pflichten auf sich selbst zukommen. Ein...

Weiterlesen
Die Geschichte der Barbie – Porträt einer Puppe Getty Images

Die Geschichte der Barbie – Porträt einer Puppe

Könnt ihr euch noch an eure erste Barbie erinnern? Wie auch immer ihr sie in Erinnerung habt, vergangene Woche ging die Nachricht um die Welt: Barbie bekommt (endlich) Hüftgold. Grund genug, einer der berühmtesten Puppen der Welt ein Porträt zu widmen. Das ist die Geschichte der Barbie.

Als Stewardess, Schwimmerin oder mit Streetstyle-Look: Die Barbie hat sich in den vergangenen Jahren äußerst wandlungsfähig präsentiert. 57 Jahre ist es nun schon her, dass Barbie das Licht der Welt erblickte.

Die Erfindung der Barbie

Ursprünglich hieß Barbie eigentlich Lilli. Lilli, eine Zeichnung des Bild-Zeitung-Karikaturisten Reinhard Beuthin, entstand 1952. Sie war so etwas wie ein Lückenfüller einer leeren Zeitungsspalte. Äußerlich präsentierte sich Lilli als Pin-up-Girl und war täglich mit etwas anrüchigen Sprüchen in der Bild-Zeitung abgedruckt. Sie wurde so populär, dass die Bild-Redaktion 1953 beschloss, eine Puppe nach dem Vorbild der Zeichnung produzieren zu lassen. Und wie wurde aus Lilli Barbie?

Ruth Handler, Mitgründerin des US-Spielzeugkonzerns Mattel, entdeckte auf ihrer Europareise 1959 die Puppe Lilli und brachte sie ihrer Tochter als Geschenk mit. Als Ruth sah, dass ihre Tochter von nun an mehr mit Lilli als mit ihren anderen Spielsachen spielte, kam ihr eine Idee. Sie wollte eine Puppe auf den Markt bringen, der man die Kleidung wechseln kann, um so die Welt der Erwachsenen nachzuspielen. Mattel sicherte sich sämtliche Rechte an Lilli und Handler benannte die Puppe in Barbie um – der Spitzname ihrer Tochter Barbara. Auf der New Yorker Spielwarenmesse „American Toy Flair“ im selben Jahr wurde die Barbie dann erstmals präsentiert.

© Getty Images; Ruth Handler ist Erfinderin der Barbie

Barbie verkörpert den Zeitgeist

Was wohl die meisten interessiert: Wie sah die erste Barbie eigentlich aus? Nun, nicht wie heute. Barbie verkörpert seit ihrer Geburt 1959 die Schönheitsideale ihrer Zeit. Verhältnismäßig blass kam die erste Barbie 1959 daher; mit Pferdeschwanz und geföhnter Tolle im Pony, schwarz-weiß gestreiftem Badeanzug und Sonnenbrille – typisch 50er Jahre eben. Für drei Dollar wurde sie verkauft. Die Bilanz nach dem ersten Jahr: 350.000 verkaufte Exemplare. Seitdem ist die Barbie ein Verkaufsschlager. Sicherlich auch deshalb, weil sie sich ihrer jeweiligen Zeit anpasst: in Sachen Mode, Ethnie und Beruf. So gibt es nicht nur weiße Barbies, sondern auch dunkelhäutige und Barbie als Astronautin ist inzwischen genauso selbstverständlich wie Barbie als Krankenschwester.

© Getty Images; die erste Barbie aus dem Jahr 1959

Barbie mit neuer Figur

Doch wo Erfolg ist, lässt Kritik nicht lange auf sich warten. All die Luxusgüter wie Sportwagen und Yachten, die als Ergänzung zur Barbie verkauft werden, vermittelten laut Gegner ein ebenso unrealistisches Bild von einem normalen Leben wie die Figur der Puppe. Kurzum: Barbie vermittele ein falsches Frauenbild. Darauf hat der Hersteller mittlerweile bekanntlich reagiert. Mit der neuen Linie „Barbie Fashionistas“ ist Barbie jetzt mit vier verschiedenen Figuren, sieben Haut-, 22 Augenfarben und 24 unterschiedlichen Frisuren auf dem Markt erhältlich. Sie nimmt also Abstand von ihrem einstigen Schönheitsideal. Ob das Kinder in ihren Spielzimmern interessiert? Man darf gespannt sein, wie Barbie sich in den kommenden Jahren weiterentwickelt.