• Schuhtrends für den nächsten Winter

  • Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

  • Kunst im Hotel

  • Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

  • Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

News

  NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus: Vermarktung der Bezirke sowie Destinationsmanagement zwischen zwei Reisezielen.

Weiterlesen

zero*magic – Leichtigkeit trifft Funktion

News

Den will man einfach haben: Der Taschenschirm zero*magic von Schirmspezialist doppler ist nicht nur irgendein Schirm. Er besitzt den allseits bekannten automatischen Öffnungs- und Schließmechanismus – doch es grenzt an...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

Leben & Genuss

Abgefahren, abgefahrener, UltraViolet – das Spitzenrestaurant in Shanghai zählt wohl zu den originellsten Locations überhaupt. Nur zehn Personen haben im UltraViolet Platz. Bekocht werden sie vom französischen Spitzenkoch Paul Pairet...

Weiterlesen

Stadtluft schnuppern in Estland

Leben & Genuss

Das nordische Estland ist vor allem bekannt als Ziel für Natur-, Aktiv- und Abenteuerreisen. Doch auch für Städtetrips ist das Land eine gute Wahl.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Schuhtrends für den nächsten Winter

Fashion & Lifestyle

Schicke Sneaker, elegante Pumps oder kernige Boots. Dazu Einflüsse aus den 70er Jahren - was ist in der kommenden Herbst- Wintersaison 2020/21 "unten rum" trendy? 

Weiterlesen

Kunst im Hotel

Fashion & Lifestyle

Wenn die kalte Winterluft im Januar und Februar durch die Straßen weht, finden nur vereinzelt Touristen ihren Weg in die europäischen Metropolen. Doch für Kunstliebhaber beginnt jetzt die spannendste Reisezeit...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

Events & Nachtleben

München hat ein neues Stadt-Festival: Das Superbloom Festival feiert am 05. & 06. September 2020 seine Premiere und verwandelt das Gelände des Olympiaparks und das Olympiastadion in eine einzigartige Erlebniswelt...

Weiterlesen

Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

Events & Nachtleben

Mit einem erfrischenden Cocktail den Tag über den Dächern der Stadt ausklingen lassen ‒ das gibt es nicht nur in Manhattan. Denn in immer mehr Städten ist das kosmopolitische Flair...

Weiterlesen

Family & Friends

10 Jahre hello handmade Markt

Family & Friends

Schöne Dinge, gemacht mit Hand, Herz und Kopf. Dafür steht der hello handmade Markt in Hamburg.  Am 10. November 2019 zeigen in der „Kampnagel Kulturfabrik“ wieder rund 100 Design-Newcomer sowie...

Weiterlesen

60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

Family & Friends

Das Jahr 1959 war geprägt durch den Wiederaufbau. Konrad Adenauer war Bundeskanzler und die Rollenverteilung in der Gesellschaft war klar formuliert: Der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte...

Weiterlesen
Bilderstrecke: U-Bahnhöfe dieser Welt getty images; U-Bahn in Lissabon

Bilderstrecke: U-Bahnhöfe dieser Welt

Metrostationen sind häufig nicht die schönsten Orte einer Metropole. Und doch gibt es Ausnahmen. In manchen Städten sind gerade die U-Bahnhöfe wahre Hingucker. Einige Highlights.

 

U-Bahnstationen in Moskau und St. Petersburg beispielsweise sind mit so viel Prunk und Protz erbaut, dass man denken könnte, der Zar persönlich käme gleich zum Empfang: Fresken, Stuck, massive Kronleuchter. Auch in Wien sehen viele Bahnhöfe eher wir Palastbauten aus, denn wie U-Bahnstationen. Auch hier gilt: Kaiserlich eben.

Farben- und Lichtspiele sind in München an einigen Stationen anzutreffen. Doch auch in Lissabon und Neapel bestimmen Lumen häufig das Stationsdesign im Untergrund.
In Stockholm wiederum ist fast jede Station ein wahrer Hingucker. Höhlenartig, mit Installationen und Kunstwerken versehen – vor allem die blaue Linie, die in den 70er Jahren entstanden ist, ist ein einziges Kunstwerk. Die Stockholmer Verkehrsbetriebe selbst bezeichnen ihre U-Bahn als „die längste Galerie der Welt“.

Künstlerisch anders geht es dagegen in New York zu. Hier sind weniger die Bahnhöfe selbst das entscheidende Objekt – auch wenn die alten Stahlkonstruktionen Industriecharme versprühen wie kaum etwas anderes – vielmehr ist es das künstlerische Treiben in den Station, das einen in den Bann zieht. Breakdance, Soul, Funk, Jazz, Saxophon, Cello, Drums – die New Yorker U-Bahn ist eine große Bühne für Straßenkünstler.

In unserer Galerie findet ihr ausgewählte U-Bahnstationen, die in jedem Fall eine Reise oder wenigstens eine U-Bahnfahrt wert sind.

Wer weitere starke Bilder von U-Bahnstationen anschauen möchte, kann das natürlich über die inzwischen schon klassischen Wege tun – instagram, flickr und Co. Zwei heiße Tipps:

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren