• Jungfrauen nach Dresden, Krebse nach Berlin

  • Limehome bringt den kontaktlosen Hotelbesuch nach Deutschland

  • Wie entstehen Abend- und Morgenrot?

  • „ecotab“ möchte den Putzmittelmarkt revolutionieren

  • Das Gewicht von Uhr und Zeit

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Limehome bringt den kontaktlosen Hotelbesuch nach Deutschland

News

Limehome, der erste Anbieter einer vollständig kontaktlosen Hotelerfahrung, konnte auch in Zeiten der Corona-Krise weiter stabil wachsen und schafft so neue Perspektiven für die Digitalisierung der Hotellerie-Branche.

Weiterlesen

„ecotab“ möchte den Putzmittelmarkt revolutionieren

News

Das Berliner Start-up „Green Home Living“ revolutioniert mit seinem ersten Produkt den Markt für Reinigungsmittel: Mit ihrer innovativen Erfindung „ecotab“ – PutzmittelTabs, die in Leitungswasser aufgelöst biologisch abbaubare Reinigungsmittel ganz...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Jungfrauen nach Dresden, Krebse nach Berlin

Leben & Genuss

Es ist wie mit dem Dschungelcamp: Jeder behauptet von sich, keine Horoskope zu lesen, und doch tut es die Mehrheit der Deutschen. Beinahe jeder hat sich in seinem Leben schon...

Weiterlesen

Wie entstehen Abend- und Morgenrot?

Leben & Genuss

An manchen Tagen leuchtet der Himmel morgens und abends in rötlichen Farben und begeistert mit seinem Anblick Jung und Alt. Wie diese Färbung entsteht, erklären die Experten von WetterOnline.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Guido Maria Kretschmer: Die neue Kollektion

Fashion & Lifestyle

Gleich zwei neue Kollektionen, die die neusten Trends der kommenden Saison wiederspiegeln, lanciert der Stardesigner mit dem Fashion Online Shop ABOUT YOU. Aufgeteilt in „Guido Maria Kretschmer Collection” und „Guido...

Weiterlesen

Neues Buch: Banksy – Provokation

Fashion & Lifestyle

Der Midas Verlag stellt das bisher umfassendste Buch mit den Werken des legendären Street Art-Künstlers Banksys vor.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Zeitreise statt Fernreise - Timeride jetzt auch in Frankfurt

Events & Nachtleben

TimeRide eröffnet in Frankfurt eine neue Erlebnis-Attraktion – und lädt zu einem spannenden Ausflug in andere Zeiten und virtuelle Welten ein.

Weiterlesen

Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

Events & Nachtleben

München hat ein neues Stadt-Festival: Das Superbloom Festival feiert am 05. & 06. September 2020 seine Premiere und verwandelt das Gelände des Olympiaparks und das Olympiastadion in eine einzigartige Erlebniswelt...

Weiterlesen

Family & Friends

Iconic New York - erweiterte Ausgabe von Christopher Bliss

Family & Friends

Bildbände über New York City gibt es wie Sand am Meer und auch die enthaltenen Bilder gleichen sich oftmals. Das Werk des New Yorker Fotografen Christoper Bliss aber verdient seinen...

Weiterlesen

Museums-Ranking: Deutschlands beliebteste Museen

Family & Friends

Nach und nach öffnen viele Museen wieder ihre Pforten. Doch wie beliebt sind Deutschlands Museen beim Publikum? Das Verbraucherportal Testberichte.de hat rund 640.000 Online-Bewertungen von Besuchern ausgewertet, insgesamt wurden über...

Weiterlesen
Megacity Dubai - Das Burj Al Arab www.thinkstockphotos.de
Luxushotel der Superlative

Megacity Dubai - Das Burj Al Arab

Dubai ist die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate und bekannt für seinen Luxus. Dazu trägt auch das Burj Al Arab bei - es wird inoffiziell als 7-Sterne-Hotel bezeichnet. Aber was genau macht das Luxushotel am Persischen Golf so außergewöhnlich? Urban Life hat einige beeindruckende Fakten zusammengetragen.

 

Die Ausstattung und der Service des Burj Al Arab bieten weit mehr, als für fünf Sterne notwendig wären. Der Bauherr des von der Jumeirah-Group betriebenen Hotels, Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, scheute keine Investition, um seinen Gästen diese Superlative bieten zu können. Die Rede ist von 1,5 bis 2 Milliarden US-Dollar, die der atemberaubende Luxusbau in etwa gekostet haben soll.

Marmor, Swarovski-Kristalle und Gold

Für das 1999 eröffnete Burj Al Arab zeichnet der Architekt Tom Wright verantwortlich. Der Wunsch des Bauherren war es, den „Turm der Araber“ zu einem Wahrzeichen Dubais werden zu lassen. So ragt das segelförmige Hotelgebäude 321 Meter über der Küste des Persischen Golfs in den Himmel.

Schon in der Empfangshalle geht es protzig zu. Ganze 60 Rezeptionsplätze - für jedes Stockwerk einer - stehen bereit, um die Gäste zu empfangen und ihnen, einmal angekommen, sämtliche Wünsche von den Augen abzulesen. Schon dort ist ein Teil des edlen und seltenen Statuario Marmors verbaut, von dem sich im gesamten Hotel etwa 24.000 Quadratmeter in Böden und an den Wänden wiederfinden. Daneben sind etwa 29.000 Swarovski-Kristalle in Form der Milchstraße in der Decke der Junsui Lounge eingearbeitet.

Über das Hotel verteilt finden sich 1.790 Quadratmeter an 24-karätigem Blattgold, das das Interieur aufhübscht. Zusätzlich steht jedem Gast ein vergoldetes iPad während seines Aufenthaltes zur Verfügung. Neben einer beeindruckenden Flotte an Rolls Royces, die die Gäste samt Chauffeur in Anspruch nehmen können, beträgt das Verhältnis von Angestellten und Butlern zum Gast einer Suite sage und schreibe 8:1. Apropos Suiten: 202 gibt es insgesamt davon, die größte von ihnen erreicht stattliche 780 Quadratmeter.

Dinieren im Aquarium

Die acht Restaurants des Burj Al Arab verbrauchen täglich etwa 10 Tonnen Schokolade. Überhaupt wird man kulinarisch entweder ganz oben oder aber in der Tiefe verwöhnt. Das „Al Mahara" lockt mit einer großen Auswahl an Meeresspezialitäten. Kein Wunder, liegt es doch unter der Erde und beherbergt ein riesiges Aquarium in seiner Mitte, um das sämtliche Tische platziert sind. Das Restaurant „AL Muntaha" wiederum liegt etwa 200 Meter über dem Persischen Golf und bietet einen fantastischen Panoramablick auf die künstlich aufgeschüttete Palme und die sonstigen Inseln im Persischen Golf. Noch etwas weiter oben, auf der hoteleigenen Hubschrauberlandeplattform, spielte Tiger Woods schon Golf und die beiden Tennis-Legenden Andre Agassi und Roger Federer Tennis – in 210 Metern Höhe. Man gönnt sich ja sonst nichts…