• Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

  • Fetter Sound in frischen Farben

  • Zeit für Wildes: Kräuter aus der Stadt

  • Schuhtrends für den nächsten Winter

  • Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Berlin und New York City schließen Tourismus-Partnerschaft

News

  NYC & Company und visitBerlin starten Erfahrungsaustausch zum Tourismus: Vermarktung der Bezirke sowie Destinationsmanagement zwischen zwei Reisezielen.

Weiterlesen

zero*magic – Leichtigkeit trifft Funktion

News

Den will man einfach haben: Der Taschenschirm zero*magic von Schirmspezialist doppler ist nicht nur irgendein Schirm. Er besitzt den allseits bekannten automatischen Öffnungs- und Schließmechanismus – doch es grenzt an...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Zeit für Wildes: Kräuter aus der Stadt

Leben & Genuss

Bärlauch, Gänseblümchen und Holunderblüten – im Frühling und Sommer sprießen in Parks, auf Grünflächen und am Wegesrand zahlreiche wilde Kräuter. Bei der Ernte gibt es jedoch einiges zu beachten. Die...

Weiterlesen

Shanghai vom Feinsten: Das Restaurant UltraViolet

Leben & Genuss

Abgefahren, abgefahrener, UltraViolet – das Spitzenrestaurant in Shanghai zählt wohl zu den originellsten Locations überhaupt. Nur zehn Personen haben im UltraViolet Platz. Bekocht werden sie vom französischen Spitzenkoch Paul Pairet...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Natascha Ochsenknecht sorgt für Durchblick

Fashion & Lifestyle

Schrill, stylisch und vor allem authentisch präsentiert sich die erste Brillen-Kollektion von Natascha Ochsenknecht. Mit einem Augenzwinkern wird der LOOK OF LOVE immer wieder neu inszeniert.

Weiterlesen

Fetter Sound in frischen Farben

Fashion & Lifestyle

Fetten Sound in frischen Farben präsentiert das junge holländische Unternehmen Fresh´n Rebel mit seinen Produkten.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Neues Festival: Superbloom lässt München erblühen

Events & Nachtleben

München hat ein neues Stadt-Festival: Das Superbloom Festival feiert am 05. & 06. September 2020 seine Premiere und verwandelt das Gelände des Olympiaparks und das Olympiastadion in eine einzigartige Erlebniswelt...

Weiterlesen

Geheimtipps: Die besten Rooftop Bars Europas

Events & Nachtleben

Mit einem erfrischenden Cocktail den Tag über den Dächern der Stadt ausklingen lassen ‒ das gibt es nicht nur in Manhattan. Denn in immer mehr Städten ist das kosmopolitische Flair...

Weiterlesen

Family & Friends

10 Jahre hello handmade Markt

Family & Friends

Schöne Dinge, gemacht mit Hand, Herz und Kopf. Dafür steht der hello handmade Markt in Hamburg.  Am 10. November 2019 zeigen in der „Kampnagel Kulturfabrik“ wieder rund 100 Design-Newcomer sowie...

Weiterlesen

60 Jahre Leifheit – Vom Rotaro über den Akkusauger zum Dampfreiniger

Family & Friends

Das Jahr 1959 war geprägt durch den Wiederaufbau. Konrad Adenauer war Bundeskanzler und die Rollenverteilung in der Gesellschaft war klar formuliert: Der Mann ging zur Arbeit und die Frau kümmerte...

Weiterlesen
Was wird in Hotels am meisten geklaut? thinkstockphotos.com

Was wird in Hotels am meisten geklaut?

Kugelschreiber, Shampoo, Seife, Handtücher – in Hotels wird dem Gast einiges geboten. Doch diese Dinge sind selbstverständlich nur für die Nutzung während des Aufenthalts gedacht und sollten sich auch nach dem Auschecken noch im Hotelzimmer befinden – nicht im Koffer des Gastes. Allerdings halten sich einige Urlauber nicht daran. Was in Hotels am meisten geklaut?

 

Das Portal wellness-heaven.de, das sich mit Themen rund um Hotel, Wellness und Reisen beschäftigt, hat 711 Hoteliers zum Thema Diebstahl befragt. Ziel der Befragung war es,  herauszufinden, welche Gegenstände am häufigsten aus Hotelzimmern entwendet werden – Mehrfachnennungen waren möglich.

Dass Handtücher (82,8% gaben diese an) und Bademäntel (62,5%) klar auf den Plätzen eins und zwei liegen, verwundert wenig. Schließlich handelt es sich dabei um die Dinge mit dem größten Nutzen. Auf den Plätzen dahinter folgen Kleiderbügel (45,5%), Stifte (32,2%), Besteck (30,2%) und Kosmetik (29,1%). Außerdem sind Batterien, Kunstwerke, Decken, Kissen und Geschirr beliebte „Erinnerungsstücke“. All die genannten Dinge sind so klein und unauffällig, dass ihr Fehlen wohl erst nach Abreise des Gastes auffällt. Anders verhält es sich mit den folgenden Gegenständen, die aber ebenfalls von den Hoteliers in der Umfrage angegeben wurden.

Glaubt man den Daten, haben auch Tablet-PCs (4,8%), Föhne (4,4%) und sogar Telefone (1,8%), Fernsehgeräte (0,9%) und Matratzen (0,6%) die Gäste derart begeistert, dass sie sie kurzerhand einsteckten. Ob sie sich am Ende diebisch über ihren Urlaub gefreut haben? Wohl nur, wenn nicht kurz darauf ihr Freund und Helfer vor der Tür stand.

 

Das könnte Sie auch interessieren