• Einbruchschutz - Das Zuhause sicher machen

  • Kinga Mathé: Das teuerste Dirndl der Welt

  • Baldessarini – Alles auf Neu

  • Planet Banksy – Künstler, Werk, Bedeutung

  • Diese Casino Nightclubs sind einen Besuch wert

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Diese Casino Nightclubs sind einen Besuch wert

News

Las Vegas gilt als die Glücksspielhauptstadt der Welt. Hier begann der Aufstieg der Casinos und zahlreicher ihrer Spielklassiker. Doch die großen Bosse der Stadt erkannten bald, dass sie ihren Gästen...

Weiterlesen

Die Zukunft liegt im Handwerk

News

Auf Handwerker müssen Deutsche mittlerweile monatelang warten. Wie das Institut der deutschen Wirtschaft in einer Studie herausgefunden hat, fehlen derzeit rund 65.000 Arbeitskräfte im Handwerk. Ein Grund dafür ist der...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Einbruchschutz - Das Zuhause sicher machen

Leben & Genuss

Viele Menschen fürchten sich davor, in ihrem Haus von Einbrechern überrascht zu werden. Verwunderlich ist das nicht, da es heutzutage vermehrt zu Einbrüchen kommt. Durch technische und mechanische Sicherheitsvorkehrungen können...

Weiterlesen

Die besten Tauchplätze der Welt

Leben & Genuss

Viele adrenalinbegeisterte Menschen und Naturliebhaber zieht es in die bunten, aufregenden Unterwasserwelten der Meere. Die besten Tauchplätze der Welt bieten nicht nur kristallklares Wasser und spektakuläre Korallen, sondern auch ungewöhnliche...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Kinga Mathé: Das teuerste Dirndl der Welt

Fashion & Lifestyle

In Gold gefasste Diamantknöpfe, eine 18 Karat Rosegold Taillenkette mit weißen und grauen Perlen, sowie Diamanten und Mieder aus Lammvelour – Kinga Mathé designt die teuersten Dirndl der Welt. Jedes...

Weiterlesen

Baldessarini – Alles auf Neu

Fashion & Lifestyle

Mit ihrer Frühjahr-/Sommerkollektion 2022 überraschte das deutsche Premium Contemporary Label Baldessarini mit einer frischen Marken-DNA und klarer Designsprache. Wir trafen den neuen Geschäftsführer Florian Wortmann zum Interview über den neuen...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

50 Jahre Olympische Sommerspiele in München

Events & Nachtleben

2022 steht in München ganz im Zeichen des 50. Jubiläums der Olympischen Sommerspiele von 1972: In der ganzen Stadt erwarten Besucher*innen über das Jahr verteilt zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, Museumsausstellungen und...

Weiterlesen

Hard Rock Hotel New York: Neueröffnung im Frühjahr 2022

Events & Nachtleben

Das mit Spannung erwartete Hard Rock Hotel New York im Herzen von Midtown Manhattan steht kurz vor der Fertigstellung und nimmt jetzt Reservierungen für sein offizielles Debüt im April 2022...

Weiterlesen

Family & Friends

Spannung und Spaß in den eigenen vier Wänden

Family & Friends

Spannung, Spaß und Unterhaltung - dafür muss man nicht immer unbedingt das Haus verlassen. Haben Sie mal Lust auf einen entspannten Abend zu Hause, wollen aber nicht auf fesselnde Unterhaltung...

Weiterlesen

Raus aus der Stadt: Die besten Wanderwege im Süden Deutschlands

Family & Friends

In der Natur wandern zu gehen, ist wohl eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen überhaupt. Besonders im Süden Deutschlands findet man vielseitige Wanderrouten. Ob Wandern im Allgäu oder im Schwarzwald, über Wanderpfade...

Weiterlesen
Bußgeld für Schwarzfahren wird erhöht gettyimages

Bußgeld für Schwarzfahren wird erhöht

Bislang sind 40 Euro die gängige Norm, wenn man beim Schwarzfahren erwischt wird. Man sollte meinen, das ist genug Geld, um Schwarzfahrer abzuschrecken. Dem ist leider nicht so. Aus diesem Grund soll das Bußgeld nun auf 60 Euro erhöht werden.

Allein im Jahr 2012 büßten die öffentlichen Verkehrsbetriebe in Deutschland 250 Millionen Euro an Ticketgebühren durch Schwarzfahrer ein. Schwarzfahren ist ein Kontrolldelikt: Mehr als 250.000 Delikte wurden 2012 angezeigt.

Diese alarmierenden Zahlen riefen nun die Politik auf den Plan: Das Bußgeld soll künftig auf 60 Euro erhöht werden. Mit dem bisherigen Bußgeld von 40 Euro ließen sich nicht einmal die Kosten der Kontrolleure decken, so die Stimmen der Großen Koalition. Mit der Erhöhung des Bußgelds auf 60 Euro wären aber auch „nur“ 15 Millionen Euro an Bußgeld-Einnahmen die Folge: Weiterhin wenig im Vergleich zu dem hohen Verlust.

Schwarzfahrer-Hochburgen in Deutschland

Das Reisebuchungsportal reisen.de führte im Jahr 2013 eine Studie durch, die die 80 größten Städte Deutschlands auf ihre Schwarzfahrer-Quote untersuchte. Es galt herauszufinden, in welchen Städten im Verhältnis zur Einwohnerzahl die meisten Menschen beim Schwarzfahren erwischt wurden.

Zu den drei größten Schwarzfahrer-Hochburgen in Deutschland gehören demnach Dortmund, Frankfurt am Main und Karlsruhe.
In Dortmund erwischten die Kontrolleure 10.203 Schwarzfahrer, das entspricht 1.756 Delikten je 100.000 Einwohner. Frankfurt hat immerhin eine Quote von 1.541 je 100.000 Einwohner, das entspricht 10.656 Delikten. Auf Platz drei liegt Karlsruhe mit einer Quote von 1.458 Delikten je 100.000 Einwohner (insgesamt 4.337 Delikte).

Öffentliche Verkehrsmittel zu teuer

Warum viele Leute aber schlichtweg gezwungen werden, schwarz zu fahren, liegt auf der Hand: Die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist in vielen Städten einfach zu teuer. Längst nicht jeder kann es sich leisten.

In einer breit angelegten Studie des Portals ab-in-den-urlaub.de kamen die Studienleiter Ende 2011 zu dem Ergebnis, dass die Ticketpreise in vielen Städten zu teuer angeboten werden: In 19% der Fälle sind die Preise im Verhältnis zum örtlichen Einkommen und der Streckenabdeckung zu hoch. Weiterhin sind die Verkehrsbünde laut der Studie oft wenig touristenfreundlich.

Die schlechtesten Preis-Leistungs-Verhältnisse finden sich in Oldenburg, Bonn, Baden-Baden, Jena, Leipzig, Celle, Kiel, Flensburg und Lübeck. Auffallend ist hierbei, dass es sich zum Großteil um Städte im Nordosten und Osten Deutschlands handelt.
Hingegen gehören zu den Städten mit fairen Preisen vorrangig Städte aus dem Süden und Südwesten Deutschlands. Das sind unter anderem Augsburg, Erlangen, Freiburg, Nürnberg, Mannheim, Würzburg, und Regensburg.

Insgesamt wurden die Daten von 130 Städten analysiert. Städte in Österreich und der Schweiz wurden ebenfalls miteinbezogen. Zu den untersuchten Aspekten gehörten neben der Gestaltung der Ticketpreise beispielsweise auch der benutzerfreundliche Service an Automaten oder Homepages.

Die komplette Studie zu Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch im Vergleich mit Großstädten weltweit, findet Ihr hier: http://presse.ab-in-den-urlaub.de/customs/uploads/2014/05/Presse-STUDIE_OEPNV_ab-in-den-urlaub_Komplett_.pdf