• Tipps zur Städtefotografie

  • Rezept aus der Burgerkette: Grünschnabel-Cocktail

  • Rockavaria meldet sich eindrucksvoll zurück

  • Millerntor Gallery: Kunst-, Musik-, Kulturfestival im St.Pauli-Stadion

  • Gegenbauer will keinen Massentourismus auf dem Wiener Naschmarkt

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Mietkaution: Ist ein Mieter verpflichtet, eine Mietkaution zu zahlen?

News

und um die Mietkaution treten viele Fragen auf: Ist der Mieter dazu verpflichtet, eine Kaution zu zahlen? Wenn ja, wie hoch darf der Vermieter die Kaution ansetzen und wann ist...

Weiterlesen

Nachhaltiger Warenkorb: Das neue unabhängige Ratgeberportal

News

Woran erkenne ich fair produzierte Mode? Wie sehr belastet mein Smartphone das Klima? Welches Siegel trägt Fisch aus nachhaltiger Erzeugung? Diese und viele weitere Fragen rund um umweltbewussten und sozialen...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Rezept aus der Burgerkette: Grünschnabel-Cocktail

Leben & Genuss

Der Sommer steht in den Startlöchern und endlich können die Abende im Freien wieder in vollen Zügen genossen werden. Bei steigenden Temperaturen stehen erfrischende Cocktails und leckere Durstlöscher hoch im...

Weiterlesen

Gegenbauer will keinen Massentourismus auf dem Wiener Naschmarkt

Leben & Genuss

Damit Stammkunden wieder ungestört einkaufen können und der Markt mehr zu seinem ursprünglichen Charakter zurückfindet, hat sich Gegenbauer entschieden, an seinen Ständen keine Touren mehr zuzulassen.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Abenteuer oder nicht? Taxi fahren in New York

Fashion & Lifestyle

Mit dem Taxifahren ist das in New York so eine Sache. Zwar bringen es die etwa 11.000 Yellow Cabs täglich auf knapp 500.000 Fahrten durch die engen Straßenschluchten Manhattans, doch...

Weiterlesen

Studie: Sind Parfüms beliebt?

Fashion & Lifestyle

Ein blumiges Bouquet, exklusive Flakons, wohltuende Duftnoten: Die Menschen lieben Parfüms. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Online-Erhebung des Marktforschungsinstituts SPLENDID RESEARCH von März 2018 unter 1.016 Deutschen im Alter...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Rockavaria meldet sich eindrucksvoll zurück

Events & Nachtleben

Alles eine Nummer kleiner aber noch genauso laut: Nach dem Umzug aus dem Münchner Olympiapark zum Königsplatz in der Innenstadt lässt ein positives Festival-Fazit ziehen: Rockavaria auf dem Königslatz –...

Weiterlesen

Millerntor Gallery: Kunst-, Musik-, Kulturfestival im St.Pauli-Stadion

Events & Nachtleben

Die achte Millerntor Gallery öffnet ihre Tore vom 5. bis 8. Juli. Das internationale Kunstfestival – vor nunmehr acht Jahren von Viva con Agua und dem FC St.Pauli initiiert -...

Weiterlesen

Family & Friends

Tipps zur Städtefotografie

Family & Friends

Urlaub in New York oder ein Städtetrip nach Tokio: Ein guter Anlass, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und die Stadt durch die Kameralinse noch intensiver zu erleben. Thomas Güttler...

Weiterlesen

Das sind die beliebtesten Gesellschaftsspiele Deutschlands

Family & Friends

62 Prozent der Deutschen spielen häufig oder gelegentlich Gesellschaftsspiele. Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Klassiker offenbar auch in Zeiten digitaler Spielewelten nie langweilig werden. Am beliebtesten sind folgende Spiele:

Weiterlesen
Säen und pflegen: Der eigene Rasen thinkstock

Säen und pflegen: Der eigene Rasen

Barfuß durch den saftig grünen Rasen streifen – wer das angenehme Gefühl im Sommer im eigenen Garten nicht missen möchte, sollte sich jetzt ranhalten: Der perfekte Zeitpunkt zum Rasen säen ist gekommen. Und mit diesen einfachen Tipps zur Pflege ist Euch das Sommerfeeling (fast) garantiert.

Der richtige Zeitpunkt, um einen Rasen neu anzulegen, ist entweder im Frühjahr oder im Herbst. Über einen Zeitraum von zwei Wochen sollte die Bodentemperatur mindestens 10 °C betragen, es sollte kein Bodenfrost drohen – sonst sind die Samen im Nu hinüber. Der Herbst bringt zudem die Vorteile, dass es mehr Niederschlag gibt, und dass der Rasen naturgemäß weniger betreten wird, sodass er Zeit zur Entwicklung hat.

Schritt 1: Boden aufarbeiten

Die Basis für einen dicht wachsenden Rasen ist ein guter Nährboden. Daher muss dieser vor dem Einsäen vorbereitet werden. Grabt die Fläche mit einem Spaten ordentlich um und entfernt kleine Äste, Steine und grobe Wurzeln. Um die Struktur des Bodens zu optimieren, könnt Ihr bei sandigem Boden etwas Torf, bei lehmigem Boden etwas Sand untermischen. Im Anschluss sollte sich der Boden etwa ein bis zwei Wochen setzen können.

Rasen ist nicht gleich Rasen

Beim Kauf von Rasensamen gibt es einiges zu beachten. Eine gute Qualität wichtig: Billige Rasenmischungen wachsen zwar schneller, sie bringen aber auch mehr Unkraut hervor. Informiert Euch vorher beim Gärtner, welcher Rasen für Euren Boden geeignet ist und welchen Typ Rasen Ihr bevorzugt: Ein robuster Spielrasen eignet sich am besten für den Garten, denn er kann täglich genutzt werden und die Pflege hält sich in Grenzen. Ein hübscher Zierrasen benötigt viel Pflege und Aufwand, ist aber gleichzeitig nur wenig belastbar. Zierrasen zeichnet sich dafür durch seine teppichähnliche Ebenmäßigkeit aus und bringt kein Unkraut, Moos oder Klee hervor.

Schritt 2: Rasen aussäen

Wenn die Bodentemperatur bei 10°C liegt, könnt Ihr an einem windstillen Tag den Rasen aussäen. Wichtig ist, dass Ihr den Boden zuvor mit einem Rechen ebnet oder mit einem Brett gerade zieht. 

Damit der Samen schön gleichmäßig ausgesät wird, empfiehlt sich ein Streuwagen. Dieser kann in der Regel beim Händler ausgeliehen werden. Natürlich geht das Säen auch per Hand. Auf der Packung ist in der Regel angegeben, wie viel Gramm Saatgut auf einen Quadratmeter kommen muss. Damit Ihr es beim Aussäen gut abschätzen könnt, empfiehlt es sich, vorher eine Handvoll abzuwiegen.

Anschließend die Saat mit dem Rechen etwas einarbeiten, aber nicht zu tief: Rasen braucht viel Licht zum Keimen. Falls der ersehnte Regen ausbleibt, müsst Ihr alle zwei bis drei Tage gründlich gießen. Die Rasenfläche sollte nie ganz austrocknen, Staunässe und Pfützen müssen aber genauso vermieden werden. Damit das Gras gut wachsen kann, solltet Ihr die Fläche nun nicht mehr betreten.

Schritt 3: Das erste Mal Mähen

Nach etwa zwei Wochen könnt Ihr die ersten Keime sprießen sehen. Ein paar Wochen später, wenn die Halme mindestens 8 cm hoch sind, solltet ihr das erste Mal mähen. Das fördert das Graswachstum und sorgt für einen schönen, dichten Wuchs.

Der Schnitt sollte dabei nicht zu kurz ausfallen, mindestens 5 cm sollten stehen bleiben. Scharfe Klingen des Rasenmäher sind wichtig: Stumpfe klingen verletzen die Grashalme und fördern Krankheiten. Nach dem ersten Mal mähen sollte ungefähr einmal pro Woche gemäht werden.

Schritt 4: Das erste Mal Düngen

Um schön grün zu wachsen, braucht der Rasen Dünger. Die wichtigsten Nährstoffe sind Stickstoff, Phosphor und Kalium. Mit dem ersten Mal Düngen wartet man in der Regel bis nach dem zweiten oder dritten Rasenschnitt. Bei zu frühem Einsatz von Dünger „verbrennt“ der Samen schnell. Sucht Euch am besten einen Tag aus, an dem der Himmel bedeckt ist und der Wetterbericht Regen verspricht.

Bis der Rasen stabil und voll nutzbar ist, vergehen einige Wochen, in denen Ihr Euch gut um ihn kümmern müsst. Die Mühe lohnt sich aber: Bis zum Sommer blüht er voll auf und wird schön robust.