Weißer Glühwein – so geht’s thinkstockphotos.com
  • 09. Dezember 2016
  • Redaktion
Rezept

Weißer Glühwein – so geht’s

Es muss nicht immer roter Glühwein sein - wir verraten, wie ihr auch aus Weißwein einen leckeren Wintertrunk zaubert.

Glühwein gehört für viele zur Advents- und Winterzeit wie der Weihnachtsbaum zum Heiligen Abend. Und genauso, wie man beim Schmuck des Weihnachtsbaums kreativ werden kann, gibt es auch beim Glühwein verschiedene Spielarten. Es muss nicht immer Rot mit Zucker sein! Vielmehr ist auch weißer Glühwein eine schöne Möglichkeit, etwas Abwechslung in die Tasse zu bringen.

Weißer Glühwein schmeckt häufig etwas leichter als roter, die Zubereitung unterscheidet sich in der Regel nicht. In puncto Gewürze kommen bei weißem wie rotem Glühwein die typischen Weihnachtsklassiker zum Einsatz: Zimt, Kardamom, Gewürznelken oder Sternanis. Aber natürlich sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Auch Ingwer, Vanille, Piment oder rosa Pfeffer kann man gut verwenden. Am besten packt ihr die Gewürze in einen Teebeutel und hängt sie in den Wein. Dann könnt ihr sie ganz einfach wieder nach der gewünschten Ziehzeit herausnehmen.

Als Basis für weißen Glühwein eignen sich fruchtige, junge Weißweine. Zum Beispiel folgende:

• Silvaner
• Müller-Thurgau
• Riesling
• Pinot Grigio
• Chardonnay
• Frascati

Dabei gilt natürlich auch beim Weißen Glühwein, dass die Qualität des Weins eine entscheidende Rolle spielt – also greift am besten nicht zum 1,5 Liter Tetrapack für 1,99.

 

 

Und mit dem folgenden Rezept gelingt der weiße Glühwein:

Zutaten (4 Portionen)

700 ml Weißwein
300 ml weißer Traubensaft
4 TL Honig
4 Zimtstangen
2 Sternanis
1 Vanilleschote
4 St. unbehandelte Orangenscheibe
Unbehandelte Orangenschale

Zubereitung weißer Glühwein

Die Vanilleschote vierteln. Den Weißwein mit dem Traubensaft und dem Honig, den Gewürzen und der Orangenschale kurz aufkochen. Da Alkohol bei etwa 78 Grad verdampft, sollte der Glühwein nur sehr kurz einer höheren Temperatur ausgesetzt sein.
Anschließend etwa 10 Min. auf kleiner Flamme ziehen lassen.

In hitzebeständige Tassen füllen, eine Zitronenscheibe hinzufügen und servieren.

 

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team