• Hitzefrei für den Geldbeutel: 6 einfache Stromspartipps

  • Rechnung vom Handwerker: Abzocke vermeiden

  • Was die gleichgeschlechtliche Ehe rechtlich bedeutet

  • Verleihung des Tollwood Markt- und Gastropreises

  • 24 Stunden in Buenos Aires

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Rechnung vom Handwerker: Abzocke vermeiden

News

Wenn die Heizung im Winter ausfällt oder das Abflussrohr verstopft ist, hilft meist nur noch der Anruf beim Handwerker. Beim Anblick der oftmals viel zu hohen Rechnung wird allerdings manch...

Weiterlesen

Verleihung des Tollwood Markt- und Gastropreises

News

Das Tollwood Sommerfestival und Hacker-Pschorr kürten am Donnerstag, den 6. Juli, zum 28. Mal die Gastropreisgewinner und vergaben Preise für die schönsten Marktstände. Im indischen Raj Dhani wurde der Tollwood...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Hitzefrei für den Geldbeutel: 6 einfache Stromspartipps

Leben & Genuss

In ganz Deutschland sind die Temperaturen sommerlich. Viele denken eher ans Freibad als ans Stromsparen. Dabei helfen schon kleine Änderungen, um die Haushaltskasse um einige hundert Euro zu entlasten, weiß...

Weiterlesen

24 Stunden in Buenos Aires

Leben & Genuss

24 Stunden in Buenos Aires - Nach diesen Insidertipps für die argentinische Hauptstadt wollen Sie nie wieder weg.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Banksy in New York - Street Art-Buchtipp

Fashion & Lifestyle

Street Art-Künstler Banksy hat im Oktober 2013 mächtig Eindruck am Big Apple hinterlassen hat. Das Buch „Banksy in New York“ fasst diesen Monat sehenswert zusammen.

Weiterlesen

Selfie-ABC: Die skurrilsten Selbstportrait-Trends

Fashion & Lifestyle

Sie haben den Status eines Hypes längst hinter sich gelassen. Vielmehr sind sie aus unserem modernen Alltag längst nicht mehr wegzudenken: Selfies. Kein Wunder also, dass sich mittlerweile eine beinahe...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt? Einige Barkeeper meinen, dass es die Mitarbeiter seien, die eine Bar zu etwas ganz Besonderem machen. Andere wiederum verweisen auf die Anzahl der angebotenen...

Weiterlesen

5 Bartipps für München

Events & Nachtleben

Wer gerne gute Drinks genießt, ist in der bayerischen Landeshauptstadt ideal aufgehoben. Sechs Bar-Tipps für München.

Weiterlesen

Family & Friends

Was die gleichgeschlechtliche Ehe rechtlich bedeutet

Family & Friends

Ein Grund zum Feiern für viele gleichgeschlechtliche Paare: Kürzlich gab der Bundestag der Ehe für alle sein „Ja-Wort“. Was für rechtliche Konsequenzen die Entscheidung mit sich bringt, klärt Markus Mingers...

Weiterlesen

Lego - Spielzeugimperium aus Dänemark

Family & Friends

Die Erfolgsgeschichte von Lego begann am 28. Januar 1958. An diesem Tag ließ der dänische Firmengründer Ole Kirk Christiansen den farbigen Baustein aus Kunststoff patentieren. Danach begann ein einzigartiger Siegeszug...

Weiterlesen
Forgotify: Streamt die Musik, die bei Spotify untergeht Bild: Screenshot Forgotify

Forgotify: Streamt die Musik, die bei Spotify untergeht

Könnt ihr euch noch an Ali K?z?ltu? erinnern? An seinen Song „Neydem ki“ vom Album „Ben Bana m? Yanam?“ Nein? Wir auch nicht. Aber Forgotify kann es. Der Dienst spielt Songs ab, die sich zwar im Spotify-Repertoire befinden, jedoch noch nie von Nutzern angehört wurden.

Die Betreiber des kostenlosen Musik-Streamingdienst Forgotify haben es sich zum Ziel gesetzt, jenen Songs Gehör zu verschaffen, die niemand hört. Und das sind ziemlich viele, wie es scheint. Genauer gesagt satte vier Millionen Titel der rund 20 Millionen Songs umfassenden Spotify-Bibliothek, die bislang nicht ein einziges Mal abgespielt wurden. Wer jetzt die völlige Musikmüllhalde erwartet, sei aber gewarnt: Es finden sich unter den Titeln nicht nur Totalausfälle, die völlig zurecht nie ein Ohr erreicht haben. Nein, wer sich etwas Zeit nimmt, findet auch die ein oder andere Perle oder Rarität.


Anders als bei Spotify kann der Hörer auf der Suche nach neuen Klangwelten aber nicht direkt auswählen. Der Player spielt zufällige Musikstücke von zufälligen Interpreten aus der Spotify-Datenbank ab. Um einen Song anzuhören, reicht es, den Play-Button zu betätigen. Anschließend startet der Spotify-Webplayer. Voraussetzung für die Nutzung von Forgotify ist also ein bestehender Spotify-Account. Alternativ kann sich der Hörer aber auch über seinen Facebook-Account einloggen und Songs, die ihm besonders gut gefallen, direkt sharen.

Lust auf neue Musik gekriegt? Hier geht’s zu Forgotify.

Dieser Beitrag stammt von Franziska und dem urbanlife-Team