• Diese 7 Pflichten haben Mieter

  • Smart Home – Milliardenpotenzial bleibt ungenutzt

  • Veg-O-Mat gibt Auskunft über die Veggie-Freundlichkeit der Parteien

  • Mietwohnung: Was ist erlaubt und was nicht

  • So trinken wir Kaffee

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Diese 7 Pflichten haben Mieter

News

Wie eigentlich jeder Vertrag, bringt auch der Mietvertrag Pflichten mit sich. Nicht nur der Vermieter muss gewisse Dinge beachten, auch der Mieter hat einige Aufgaben zu erfüllen. Welche Pflichten dies...

Weiterlesen

Smart Home – Milliardenpotenzial bleibt ungenutzt

News

Egal ob eine durch den Kühlschrank automatisch erstellte Einkaufsliste oder die Überwachung der Wohnung per Smartphone von unterwegs: Die Vorteile eines Smart Home-Systems scheinen ebenso vielfältig wie verlockend. Eine aktuelle...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Veg-O-Mat gibt Auskunft über die Veggie-Freundlichkeit der Parteien

Leben & Genuss

Der VEBU (bald ProVeg) veröffentlicht heute seinen Veg-O-Mat. Mit diesem Onlineangebot in Anlehnung an den bekannten Wahl-O-Mat können Wähler herausfinden, welche Parteien in Veggie-Fragen am besten zu ihnen passen. Dafür...

Weiterlesen

Mietwohnung: Was ist erlaubt und was nicht

Leben & Genuss

Das Leben in einer Mietwohnung wird durch viele verschiedene Faktoren bestimmt. Die Regeln für das Zusammenleben in einem Mehrfamilienhaus werden zum Großteil dadurch festgelegt, dass man die anderen Bewohner nicht...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Britische Studie warnt vor Handtaschen und High Heels

Fashion & Lifestyle

„Wer schön sein will, muss leiden“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Ähnliches besagt jetzt auch eine Studie der BCA (British Chiropractic Association). Viele Modeerscheinungen haben direkte gesundheitliche Konsequenzen wie Kopfschmerzen, Migräneattacken...

Weiterlesen

Banksy in New York - Street Art-Buchtipp

Fashion & Lifestyle

Street Art-Künstler Banksy hat im Oktober 2013 mächtig Eindruck am Big Apple hinterlassen hat. Das Buch „Banksy in New York“ fasst diesen Monat sehenswert zusammen.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt? Einige Barkeeper meinen, dass es die Mitarbeiter seien, die eine Bar zu etwas ganz Besonderem machen. Andere wiederum verweisen auf die Anzahl der angebotenen...

Weiterlesen

5 Bartipps für München

Events & Nachtleben

Wer gerne gute Drinks genießt, ist in der bayerischen Landeshauptstadt ideal aufgehoben. Sechs Bar-Tipps für München.

Weiterlesen

Family & Friends

"meine ernte" bringt euch in den Garten

Family & Friends

meine ernte meint es wörtlich! Hier werdet ihr auch ohne eigenen Garten zum Hobbygärtner und Gemüsebauern.

Weiterlesen

Was die gleichgeschlechtliche Ehe rechtlich bedeutet

Family & Friends

Ein Grund zum Feiern für viele gleichgeschlechtliche Paare: Kürzlich gab der Bundestag der Ehe für alle sein „Ja-Wort“. Was für rechtliche Konsequenzen die Entscheidung mit sich bringt, klärt Markus Mingers...

Weiterlesen
Urban Gardening Tipp: Blumentopf-Kette aus PET-Flaschen Nils Borgstedt
  • 27. Juli 2016
  • Nils Borgstedt

Urban Gardening Tipp: Blumentopf-Kette aus PET-Flaschen

Ihr habt nicht viel Platz, wollt aber trotzdem nicht auf frische Kräuter verzichten? Aus alten PET-Flaschen wird mit wenigen Handgriffen ein platzsparendes Hängebeet.

Frische Kräuter und Blumen am Balkon sind etwas Herrliches. Allein, es scheitert häufig am Platz. Mit dieser Methode könnt ihr ganz einfach aus alten PET-Flaschen ein kleines Hängebeet machen – und recyclet so direkt einen Teil eures Plastikmülls.

Für das Hängebeet braucht ihr vier Plastikflaschen, einen längeren oder mehrere kurze Schläuche (ca. 7 mm Durchmesser), einen Haken, etwas Drainagematerial (z.B. wasserdurchlässiges Drainagevlies, oder - wie wir - Kies), eine Kette (bei drei 1,5l-PET-Flaschen ca. 2 m), Blumenerde und Kabelbinder (zwei pro Flasche).

Nun schneidet ihr den Boden der Flaschen ab, bei großen 1,5-Liter-Flaschen kann es auch etwas mehr sein. Macht auf zwei gegenüberliegenden Seiten ein Loch in die Flaschenwand (ca. 3 cm zum Rand). Um ein Ausreißen der Löcher zu vermeiden, könnt ihr mit Gaffa-Tape die Stellen um, das Loch verstärken. Hier zieht ihr später den Kabelbinder durch, um die neuen Blumentöpfe an der Kette zu befestigen.

In den Deckel der Flasche macht ihr ein so großes Loch, dass der Schlauch hineinpasst und fest sitzt. Mit etwas Tape könnt ihr die ganze Geschichte abdichten.

Nun gebt ihr etwas Drainagematerial in die Flasche und schiebt es bis in den Flaschenhals durch, sodass es über dem Schlauch liegt. Die Drainage sorgt dafür, dass keine Erde in den Schlauch gelangt und ihn verstopft. Anschließend zieht ihr die Kabelbinder durch die Löcher in der Flaschenwand und füllt die Flaschen mit Erde und bepflanzt sie mit den gewünschten Kräutern oder Blumen.

Nun befestigt ihr mit dem Kabelbindern die Blumentöpfe an der Kette. Den Abstand der einzelnen Töpfe wählt ihr so, dass der Schlauch von einem „Flaschentopf“ in den nächsten reicht. So schafft ihr ein ideales Bewässerungssystem für alle Flaschentöpfe.

Anschließend hängt ihr die neue Blumentopf-Kette an der gewünschten Stelle auf und gießt alle Pflanzen. Zukünftig reicht es dann, nur noch in den obersten Topf Wasser zu füllen. Über das Schlauchsystem werden die unteren Töpfe auch mit Wasser versorgt und Staunässe vermieden.

Die PET-Flaschen kann man übrigens auch als Mini-Gewächshaus verwenden. Dann schneidet man nicht den Boden ab, sondern ein Loch in die Seitenwand der Plastikflasche. Bis zum unteren Rand dieses Lochs wird die Flasche dann mit Erde gefüllt. So erreicht man im Inneren den Treibhauseffekt. Wichtig: Auch dann müsst ihr natürlich beachten, dass die Schlauchverbindung steht.

Ihr sucht mehr Ideen für Garten und Balkon? Dann nehmt an unserem Urban Gardening-Gewinnspiel teil.

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team