• 7 Fenstersauger von Leifheit zu gewinnen

  • Interview: Daniela Katzenberger und die Fake News

  • Mario Gamba eröffnet Restaurant im Eataly München

  • SNES Mini: Die Retro-Konsole im Test

  • Marktbesuch in Cork mit Shane McMahon

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Mario Gamba eröffnet Restaurant im Eataly München

News

Gastgeber mit Leib und Seele: Mario Gamba, der vor über 20 Jahren zum ersten Mal die Türen zu seinem Restaurant Acquarello im Stadtteil Bogenhausen öffnete, möchte nun seine unverfälschte italienische...

Weiterlesen

Diese 7 Pflichten haben Mieter

News

Wie eigentlich jeder Vertrag, bringt auch der Mietvertrag Pflichten mit sich. Nicht nur der Vermieter muss gewisse Dinge beachten, auch der Mieter hat einige Aufgaben zu erfüllen. Welche Pflichten dies...

Weiterlesen

Leben & Genuss

7 Fenstersauger von Leifheit zu gewinnen

Leben & Genuss

urbanlife.de verlost in Zusammenarbeit mit Leifheit sieben Fenstersauger Dry&Clean Sets! So nehmt ihr am Gewinnspiel teil:

Weiterlesen

Marktbesuch in Cork mit Shane McMahon

Leben & Genuss

Der irische Spitzenkoch Shane McMahon, der lange schon in München lebt und dort „Shane´s Restaurant“ betreibt, nimmt uns im Video mit auf einen typischen Markt in seinem Heimatland.

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

SNES Mini: Die Retro-Konsole im Test

Fashion & Lifestyle

Nintendo reitet weiter auf der Nostalgiewelle – und bringt nach der Miniaturversion des NES nun das SNES Mini auf den Markt. Das kann die kleine Konsole.

Weiterlesen

Britische Studie warnt vor Handtaschen und High Heels

Fashion & Lifestyle

„Wer schön sein will, muss leiden“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Ähnliches besagt jetzt auch eine Studie der BCA (British Chiropractic Association). Viele Modeerscheinungen haben direkte gesundheitliche Konsequenzen wie Kopfschmerzen, Migräneattacken...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt? Einige Barkeeper meinen, dass es die Mitarbeiter seien, die eine Bar zu etwas ganz Besonderem machen. Andere wiederum verweisen auf die Anzahl der angebotenen...

Weiterlesen

5 Bartipps für München

Events & Nachtleben

Wer gerne gute Drinks genießt, ist in der bayerischen Landeshauptstadt ideal aufgehoben. Sechs Bar-Tipps für München.

Weiterlesen

Family & Friends

Interview: Daniela Katzenberger und die Fake News

Family & Friends

Daniela Katzenberger (31) wurde 2009 durch ihre Teilnahme an der VOX-Doku-Soap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ zur deutschlandweit bekanntesten Kultblondine. Seit 2014 sind die „Katze“ und der Schlagersänger Lucas Cordalis ein...

Weiterlesen

"meine ernte" bringt euch in den Garten

Family & Friends

meine ernte meint es wörtlich! Hier werdet ihr auch ohne eigenen Garten zum Hobbygärtner und Gemüsebauern.

Weiterlesen
Plattform nebenan.de fördert Nachbarschaftshilfe thinkstockphotos.de
Soziales Netzwerk

Plattform nebenan.de fördert Nachbarschaftshilfe

Das soziale Netzwerk nebenan.de möchte Nachbarn näher zusammenbringen. Ziel ist eine intakte Nachbarschaft, bei der sich Jung und Alt gegenseitig helfen. Wir zeigen, wie das Ganze funktioniert.

Wer dörflich aufgewachsen ist und später in die Stadt zieht, kennt das: Hat man im Dorf noch viele beim Namen gekannt, kennt man in der Stadt so gut wie niemanden mehr. Um dieser Anonymität in Großstädten entgegenzuwirken, haben die Gründer von nebenan.de ein soziales Netzwerk für Nachbarn geschaffen.

Was ist nebenan.de?

Nebenan.de möchte Nachbarschaften zum Leben erwecken. Durch das soziale Netzwerk soll eine intakte Nachbarschaft entstehen, in der man Freunde findet und sich gegenseitig unter die Arme greift. Der Online-Dienst ist also eine Art Facebook für den eigenen Kiez. Man kennt und grüßt sich und steht füreinander ein.

Wie funktioniert das Netzwerk?

Wer bei nebenan.de mitmachen möchte, muss sich zunächst anmelden und seine Nachbarschaft auf einer Straßenkarte abstecken. Eine Anmeldung reicht da natürlich nicht aus: Mindestens zehn Nachbarn müssen sich registrieren, damit der virtuelle Kiez eröffnet wird. Heißt also: Wer sich anmeldet, muss für die Gemeinschaft die Werbetrommel rühren. Das soll die Interaktion der Nachbarn untereinander von vornherein fördern. Wie das geht? Nebenan.de bietet dafür beispielsweise einen Handzettel zum Download, den man bei seinem Nachbarn in den Briefkasten wirft.

Haben sich genügend Nachbarn gefunden, erhält der Kiez eine eigene Internetseite. Jeder Nachbar kann dort ein Profil anlegen und Dinge verleihen, verkaufen, Hilfe anbieten, sich verabreden oder Veranstaltungen organisieren. Wichtig ist, dass jeder Nutzer sich mit seinem richtigen Namen und einer echten Adresse anmeldet. Nebenan.de verifiziert die Angaben mit einem Zugangscode, der per Postkarte kommt. Möglich ist auch das Uploaden eines offiziellen Behördenschreibens (zum Beispiel eine Meldebescheinigung). Alternativ können bereits bestehende Mitglieder einen Einladungs-Link an ihre Nachbarn schicken. So wird sichergestellt, dass tatsächlich nur Leute aus der Nachbarschaft im jeweiligen Kiez vertreten sind.

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team