• Verkehrssünder aufgepasst – Ab sofort drohen härtere Strafen!

  • ROCKAVARIA wieder da – Die Toten Hosen sind Headliner 2018

  • Kein Ärger an Halloween – ein Ratgeber für Eltern

  • 7 Fenstersauger von Leifheit zu gewinnen

  • Interview: Daniela Katzenberger und die Fake News

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Verkehrssünder aufgepasst – Ab sofort drohen härtere Strafen!

News

Rücksichtloses Rasen, die Nutzung vom Handy am Steuer und das Blockieren von Rettungsgassen – von nun an gibt es härtere Strafen für Verkehrssünder.

Weiterlesen

Mario Gamba eröffnet Restaurant im Eataly München

News

Gastgeber mit Leib und Seele: Mario Gamba, der vor über 20 Jahren zum ersten Mal die Türen zu seinem Restaurant Acquarello im Stadtteil Bogenhausen öffnete, möchte nun seine unverfälschte italienische...

Weiterlesen

Leben & Genuss

7 Fenstersauger von Leifheit zu gewinnen

Leben & Genuss

urbanlife.de verlost in Zusammenarbeit mit Leifheit sieben Fenstersauger Dry&Clean Sets! So nehmt ihr am Gewinnspiel teil:

Weiterlesen

Die beliebtesten Biermarken in Deutschland

Leben & Genuss

Auch wenn der Bierkonsum in Deutschland der Menge nach betrachtet seit 1980 rückläufig ist, sind die Bundesbürger nach wie vor absolute Liebhaber des kühlen Gerstensaftes. Sieben von zehn Erwachsenen schmeckt...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

SNES Mini: Die Retro-Konsole im Test

Fashion & Lifestyle

Nintendo reitet weiter auf der Nostalgiewelle – und bringt nach der Miniaturversion des NES nun das SNES Mini auf den Markt. Das kann die kleine Konsole.

Weiterlesen

Britische Studie warnt vor Handtaschen und High Heels

Fashion & Lifestyle

„Wer schön sein will, muss leiden“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Ähnliches besagt jetzt auch eine Studie der BCA (British Chiropractic Association). Viele Modeerscheinungen haben direkte gesundheitliche Konsequenzen wie Kopfschmerzen, Migräneattacken...

Weiterlesen

Events & Nachtleben

ROCKAVARIA wieder da – Die Toten Hosen sind Headliner 2018

Events & Nachtleben

Anfang der Woche meldete sich das Rockavaria mit spektakulären News zurück: Rockavaria 2018 wird auf dem Münchner Königsplatz stattfinden! Mit den Toten Hosen stehen die ersten Headliner bereits fest. Alle...

Weiterlesen

Kein Ärger an Halloween – ein Ratgeber für Eltern

Events & Nachtleben

Inzwischen ist Halloween auch in Deutschland Tradition. Jahr für Jahr ziehen verkleidete Kinder am 31. Oktober um die Häuser und bitten um Süßes. Viele Anwohner sind darauf vorbereitet - doch...

Weiterlesen

Family & Friends

Interview: Daniela Katzenberger und die Fake News

Family & Friends

Daniela Katzenberger (31) wurde 2009 durch ihre Teilnahme an der VOX-Doku-Soap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ zur deutschlandweit bekanntesten Kultblondine. Seit 2014 sind die „Katze“ und der Schlagersänger Lucas Cordalis ein...

Weiterlesen

"meine ernte" bringt euch in den Garten

Family & Friends

meine ernte meint es wörtlich! Hier werdet ihr auch ohne eigenen Garten zum Hobbygärtner und Gemüsebauern.

Weiterlesen
Sport in der Stadt - Parkour Amadei Weiland
Amadei Weiland im Interview

Sport in der Stadt - Parkour

Sich mit hohem Tempo und viel Action durch die Hindernisse der Großstadt bewegen; darum geht es beim Parkour oder Freerunning. Wir sprachen mit dem 26-jährigen Parkour-Profi Amadei Weiland aus Berlin über Einstieg, Training und den nötigen Respekt vor den Hindernissen.

 

urbanlife: Amadei, wie bist Du zum Parkour-Sport gekommen?
Amadei Weiland: Ursprünglich komme ich vom Kung Fu, das habe ich im Alter von 10 Jahren angefangen, fleißig trainiert und auch an Europameisterschaften teilgenommen. Der Übergang zum Parkour kam dadurch zu Stande, dass das Kung Fu-Training immer akrobatischer wurde. Als ich dann die ersten Parkour-Videos im Netz gesehen habe, bin ich dann einfach selbst rausgegangen und habe das ausprobiert.

urbanlife: Ist das ein üblicher Quereinstieg zum Parkour?
Amadei Weiland: In meiner Generation schon. Viele „Oldschooler“ wie ich kommen tatsächlich aus dem Kampfsport oder auch vom Turnen. Die jüngere Generation startet heute aber auch direkt mit dem Freerunning.

urbanlife: Wenn man mit dem Parkour-Sport beginnt, fängt man sicher nicht mit einem Salto von einem Hindernis an. Welche Tipps kannst Du Anfängern geben?
Amadei Weiland: Für den Anfang empfehle ich jedem zunächst einmal etwas Krafttraining, um die Grundlage für die gesamte körperliche Stabilität zu schaffen. Gleichzeitig dazu kann man erste Koordinations- und Technikübungen machen. Und man sollte klein anfangen, balancieren auf Stangen oder auf der Slackline üben. Zusätzlich kann man auch im Schwimmbad erste Sprünge ins Wasser  machen, so dass man sich nicht gleich kaputt macht. So bekommt man ein erstes Gefühl für den Sport.

urbanlife: Und als Profi, wie sieht Dein Training aus?
Amadei Weiland: Früher habe ich alles draußen an den Objekten gelernt. Oft genug probiere ich auch heute noch spontan etwas draußen aus, wenn mich ein Obstacle (Hindernis, d. Red.) gerade reizt. Aber ich trainiere jetzt auch häufig in der Halle, probiere gerade schwierigere Sachen zunächst mit Matten. Doppelsalto und ähnliche Geschichten sollten schon sitzen, bevor man die draußen angeht.

urbanlife: Wie gewichtest Du Dein Training in Sachen Ausdauer und Kraft?
Amadei Weiland: Den Ausdauerbereich vernachlässige ich ehrlich gesagt ein wenig. Da genügt es, einige typische Runs, also Läufe mit verschiedenen Bewegungen und Hindernissen zu machen, dann wird auch die Ausdauer trainiert. Natürlich ist Krafttraining ein wichtiger Bestandteil des Parkour Trainings. Dazu muss man aber nicht zwingend ins Fitnessstudio, sondern kann viel mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten.

urbanlife: Parkour als Sport ist sicher nicht ganz ungefährlich. Wie viel Angst darf oder muss man beim Freerunning haben?
Amadei Weiland: Gerade als Anfänger ist Respekt unbedingt notwendig. Auch ein Stück weit Angst. Allerdings sollte man keine Angst vor den Dingen haben, die man bereits beherrscht. Dann wird es kontraproduktiv. Es kommt folglich auf eine gute Selbsteinschätzung an.

urbanlife: Du hältst verschiedene Weltrekorde und bist immer auf der Suche nach neuen Spots und Ideen für Deine Fotos und Videos. So hast Du bereits Runs zu Tennis-Trickshots von The Courooons gemacht, bist beim FMX im Rahmen der Night of the Jumps unterwegs, warst bei zahlreichen Fernsehshows zu Gast und bist bei Wetten dass? gegen ein Pferd im Springreit-Parcours angetreten. Was kommt als nächstes?
Amadei Weiland: Als Fußball-Fan würde ich gerne mal was im Stil der japanischen Anime-Fernsehserie „Super Kickers“ machen. Fallrückzieher-Tore per Salto zum Beispiel. Und ich mache gerade den Fallschirmspringer-Schein und kann so in ferner Zukunft hoffentlich Parkour mit Base Jumping kombinieren.

urbanlife: Vielen Dank, Amadei!

Bei netztathleten.de gibt Amadei Weiland Tipps für Parkour-Einsteiger

 

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team