• Smart Home – Milliardenpotenzial bleibt ungenutzt

  • Veg-O-Mat gibt Auskunft über die Veggie-Freundlichkeit der Parteien

  • Mietwohnung: Was ist erlaubt und was nicht

  • So trinken wir Kaffee

  • Neu- und Gebrauchtwagen günstiger kaufen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Smart Home – Milliardenpotenzial bleibt ungenutzt

News

Egal ob eine durch den Kühlschrank automatisch erstellte Einkaufsliste oder die Überwachung der Wohnung per Smartphone von unterwegs: Die Vorteile eines Smart Home-Systems scheinen ebenso vielfältig wie verlockend. Eine aktuelle...

Weiterlesen

Neu- und Gebrauchtwagen günstiger kaufen

News

Oliver Kerner, professioneller Vertriebstrainer, Speaker und Coach aus Bremen und Gründer von OK-Training, kennt die Tricks der Verkäufer und gibt im Folgenden eine Anleitung in drei Schritten, wie sich der...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Veg-O-Mat gibt Auskunft über die Veggie-Freundlichkeit der Parteien

Leben & Genuss

Der VEBU (bald ProVeg) veröffentlicht heute seinen Veg-O-Mat. Mit diesem Onlineangebot in Anlehnung an den bekannten Wahl-O-Mat können Wähler herausfinden, welche Parteien in Veggie-Fragen am besten zu ihnen passen. Dafür...

Weiterlesen

Mietwohnung: Was ist erlaubt und was nicht

Leben & Genuss

Das Leben in einer Mietwohnung wird durch viele verschiedene Faktoren bestimmt. Die Regeln für das Zusammenleben in einem Mehrfamilienhaus werden zum Großteil dadurch festgelegt, dass man die anderen Bewohner nicht...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Britische Studie warnt vor Handtaschen und High Heels

Fashion & Lifestyle

„Wer schön sein will, muss leiden“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Ähnliches besagt jetzt auch eine Studie der BCA (British Chiropractic Association). Viele Modeerscheinungen haben direkte gesundheitliche Konsequenzen wie Kopfschmerzen, Migräneattacken...

Weiterlesen

Banksy in New York - Street Art-Buchtipp

Fashion & Lifestyle

Street Art-Künstler Banksy hat im Oktober 2013 mächtig Eindruck am Big Apple hinterlassen hat. Das Buch „Banksy in New York“ fasst diesen Monat sehenswert zusammen.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt? Einige Barkeeper meinen, dass es die Mitarbeiter seien, die eine Bar zu etwas ganz Besonderem machen. Andere wiederum verweisen auf die Anzahl der angebotenen...

Weiterlesen

5 Bartipps für München

Events & Nachtleben

Wer gerne gute Drinks genießt, ist in der bayerischen Landeshauptstadt ideal aufgehoben. Sechs Bar-Tipps für München.

Weiterlesen

Family & Friends

"meine ernte" bringt euch in den Garten

Family & Friends

meine ernte meint es wörtlich! Hier werdet ihr auch ohne eigenen Garten zum Hobbygärtner und Gemüsebauern.

Weiterlesen

Was die gleichgeschlechtliche Ehe rechtlich bedeutet

Family & Friends

Ein Grund zum Feiern für viele gleichgeschlechtliche Paare: Kürzlich gab der Bundestag der Ehe für alle sein „Ja-Wort“. Was für rechtliche Konsequenzen die Entscheidung mit sich bringt, klärt Markus Mingers...

Weiterlesen
Bang & Olufsen: Wer ist das eigentlich? Bang & Olufsen
Dem Unternehmen auf den Zahn gefühlt

Bang & Olufsen: Wer ist das eigentlich?

Seit knapp 90 Jahren ist der dänische Traditionshersteller Bang & Olufsen nun schon eine feste Größe in der Welt der Unterhaltungselektronik. Zeit, einen genaueren Blick auf das Unternehmen zu werfen.

 

Die wenigsten Menschen gehen noch klassisch einkaufen, wenn sich das Objekt der Begierde auch online bestellen lässt. Aber es gibt Ausnahmen. Im Hifi-Segment zum Beispiel ist die Expertise des Fachhändlers ein unbezahlbares Gut. Der dänische Traditionshersteller Bang & Olufsen ist sich dessen voll und ganz bewusst und bietet die eigene High-End-Ware gar nicht erst in Online-Shops an, setzt stattdessen auf den Fachverkauf.
 

4K-Design-Riese

Produkte wie den BeoVision Avant 85 muss man aber auch live erleben, um deren ganzes Potenzial abschätzen zu können. In der im September veröffentlichten 85-Zoll-Version – das entspricht 215 cm –bietet der jüngste B&O-Fernseher Ultra-HD-Auflösung, einen motorisierten und flexiblen Standfuß sowie ein integriertes 3-Kanal-Surroundsystem mit 7.1-Surround-Modul – optional lassen sich auch Lautsprecher wie der BeoLab 18 anschließen. Der BeoVision Avant vereint damit die Eckpfeiler von Bang & Olufsen – Design, Qualität und Exklusivität – wie kein zweites Gerät.
 

Smartes Wohnzimmer

Aber Bang & Olufsen bietet nicht nur das passende Equipment zum audiovisuellen Genuss, im Fachhandel finden sich auch Möbellösungen, die Kabel und Co. elegant verschwinden lassen und den optischen Fokus so auf die Geräte selbst legen. Komplettlösungen, also Hifimöbel mit integrierter Hardware, bietet das Unternehmen auch an. Spezielle Racks zum Verstauen von Blu-ray-Player, AV-Receiver und Konsole runden das Angebot ab. Das Besondere an Lösungen wie dem BeoSystem 4: Die Hardware wird darin nicht nur verstaut, sondern auch angeschlossen. Anschließend lassen sich sämtliche Geräte über das hauseigene BeoLink-System mit anderen Bang-und-Olufsen-Geräten verbinden und mittels Beo-All-in-One-Fernbedienung zentral steuern. Das Besondere: Die All-in-One-Fernbedienung kommuniziert mit TV-Geräten und Audiosystemen von Bang & Olufsen, die bereits seit den 80ern auf dem Markt sind. Und sogar Geräte von Drittherstellern lassen sich damit bedienen.

 

Bang  Olufsen - das Traditions-Unternehmen

Ihr habt schon bemerkt: Die Bezeichnung „Beo“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Produktbezeichnungen. Das liegt daran, dass die Linie eine lange Tradition im Hause Bang & Olufsen hat. Erstmals tauchte sie im Jahre 1938 zur Veröffentlichung des Beolit auf, welches als das erste aus Kunststoff gefertigte Radio in die Technik-Geschichte einging. Aber es lief nicht immer so glatt bei den Dänen.


In der Nacht vom 14. auf den 15. Januar 1945 sprengten dänische Nazi-Kollaborateure das Fertigungsgebäude von Bang & Olufsen in die Luft. Allerdings legte Peter Bang, der das Unternehmen 1925 gemeinsam mit Svend Olufson im dänischen Struer gegründet hatte, schon im September desselben Jahres den Grundstein für den Neubau und zwei Jahre später konnte die neue Fabrik eröffnet werden. Anschließend, genauer gesagt in den 50ern, begann das Unternehmen, sich verstärkt dem Design der eigenen Produkte zu widmen. Ab diesem Zeitpunkt holte man sich vermehrt international angesehene Industriedesigner ins Boot, um sich durch das minimalistische Design, das prägend für Bang & Olufsen werden sollte, von der Konkurrenz abzuheben.  Einer dieser Top-Designer war David Lewis, der bis zu seinem Tod im Jahr 2011 kreativ bei Bang & Olufsen wirkte. Er zeichnete unter anderem für das Aussehen des legendären Beovox-Cona-Subwoofers oder der Lautsprecher Beolab 6000 verantwortlich, die noch heute zu den absoluten B&O-Klassikern zählen.
 

Wo kaufen?

Die Exklusivität der Bang & Olufsen-Geräte erstreckt sich bis hin zur Distribution. Neben speziellen B&O-Geschäften sind die Geräte der Firma nur in traditionellen Hifi-Fachgeschäften zu finden. Und auch hier ist der Hersteller bemüht, die hauseigen Marke im bestmöglichen Licht erstrahlen zu lassen, indem er die Händler zu einer ansprechenden Präsentation anhält. Das hält den Anbieter allerdings nicht davon ab, in anderen Gebieten mitzumischen. Bang & Olufsen hält beispielsweise Kooperationen mit diversen Smartphone- und Laptop-Herstellern wie Samsung und Asus sowie den noblen Autoherstellern Audi, Aston Martin, Mercedes-Benz und BMW. Wer eine Luxuskarosse fährt, wird also möglicherweise von B&O-Soundsystemen beschallt, ohne es zu wissen.

 

 

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team