• Diese 7 Pflichten haben Mieter

  • Smart Home – Milliardenpotenzial bleibt ungenutzt

  • Veg-O-Mat gibt Auskunft über die Veggie-Freundlichkeit der Parteien

  • Mietwohnung: Was ist erlaubt und was nicht

  • So trinken wir Kaffee

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Diese 7 Pflichten haben Mieter

News

Wie eigentlich jeder Vertrag, bringt auch der Mietvertrag Pflichten mit sich. Nicht nur der Vermieter muss gewisse Dinge beachten, auch der Mieter hat einige Aufgaben zu erfüllen. Welche Pflichten dies...

Weiterlesen

Smart Home – Milliardenpotenzial bleibt ungenutzt

News

Egal ob eine durch den Kühlschrank automatisch erstellte Einkaufsliste oder die Überwachung der Wohnung per Smartphone von unterwegs: Die Vorteile eines Smart Home-Systems scheinen ebenso vielfältig wie verlockend. Eine aktuelle...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Veg-O-Mat gibt Auskunft über die Veggie-Freundlichkeit der Parteien

Leben & Genuss

Der VEBU (bald ProVeg) veröffentlicht heute seinen Veg-O-Mat. Mit diesem Onlineangebot in Anlehnung an den bekannten Wahl-O-Mat können Wähler herausfinden, welche Parteien in Veggie-Fragen am besten zu ihnen passen. Dafür...

Weiterlesen

Mietwohnung: Was ist erlaubt und was nicht

Leben & Genuss

Das Leben in einer Mietwohnung wird durch viele verschiedene Faktoren bestimmt. Die Regeln für das Zusammenleben in einem Mehrfamilienhaus werden zum Großteil dadurch festgelegt, dass man die anderen Bewohner nicht...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Britische Studie warnt vor Handtaschen und High Heels

Fashion & Lifestyle

„Wer schön sein will, muss leiden“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Ähnliches besagt jetzt auch eine Studie der BCA (British Chiropractic Association). Viele Modeerscheinungen haben direkte gesundheitliche Konsequenzen wie Kopfschmerzen, Migräneattacken...

Weiterlesen

Banksy in New York - Street Art-Buchtipp

Fashion & Lifestyle

Street Art-Künstler Banksy hat im Oktober 2013 mächtig Eindruck am Big Apple hinterlassen hat. Das Buch „Banksy in New York“ fasst diesen Monat sehenswert zusammen.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt? Einige Barkeeper meinen, dass es die Mitarbeiter seien, die eine Bar zu etwas ganz Besonderem machen. Andere wiederum verweisen auf die Anzahl der angebotenen...

Weiterlesen

5 Bartipps für München

Events & Nachtleben

Wer gerne gute Drinks genießt, ist in der bayerischen Landeshauptstadt ideal aufgehoben. Sechs Bar-Tipps für München.

Weiterlesen

Family & Friends

"meine ernte" bringt euch in den Garten

Family & Friends

meine ernte meint es wörtlich! Hier werdet ihr auch ohne eigenen Garten zum Hobbygärtner und Gemüsebauern.

Weiterlesen

Was die gleichgeschlechtliche Ehe rechtlich bedeutet

Family & Friends

Ein Grund zum Feiern für viele gleichgeschlechtliche Paare: Kürzlich gab der Bundestag der Ehe für alle sein „Ja-Wort“. Was für rechtliche Konsequenzen die Entscheidung mit sich bringt, klärt Markus Mingers...

Weiterlesen
Trendsport: Was ist Urban Skiing? getty images

Trendsport: Was ist Urban Skiing?

Diese Skifahrer brauchen nicht viel Schnee. Treppen, Geländer, ja sogar einfache Wände reichen für Urban Skier aus, um ihre waghalsigen Manöver abseits der Funparks der Skigebiete zu fahren. Zunehmend Aufmerksamkeit erlangt die Sportart vor allem durch Facebook- und Youtube-Videos im Netz. Runter von der Piste und rein in die City – was hat es mit Urban Skiing auf sich?

Gibt man das Wort Urban Skiing in die Suchmaschine ein, erhält man vor allem solche Treffer: Eindrucksvolle Bilder und spektakuläre Videos. Mit Informationen zur Sportart hingegen wird gegeizt – logisch, schließlich handelt es sich beim Urban Skiing um eine Trendsportart, deren Szene noch recht überschaubar ist.

Freeski-Trend: Was ist Urban Skiing?

Einfach gesagt handelt es sich beim Urban Skiing um Skifahren in der Stadt beziehungsweise in städtischen Gebieten. Es kann also überall dort betrieben werden, wo ein wenig Schnee liegt, auf dem man Anlauf nehmen oder landen kann. Beim Urban Skiing machen sich Skifahrer die urbane Infrastruktur zu Nutze: Zum Beispiel grinden (gleiten) auf Treppengeländern oder Mauern, die Einbindung von Hindernissen oder das Befahren selbst errichteter Schanzen – die Szene ist ständig auf der Suche nach neuen Spots. Nicht zuletzt, um ihre Tricks auszuprobieren, diese zu filmen und anschließend ins Netz zu stellen. Insider erkennen hier vermutlich die Nähe zum Street-Skateboarden. Zugegeben kann man die Urban Skiing-Profis beim Schauen ihrer hochgeladenen Videos Selbstdarsteller nennen – oder eben Könner, denn die Sportart ist im Bereich Extremsport anzusiedeln und  in seiner äußersten Form für Ungeübte daher nicht geeignet. So ein 360 auf dem Treppengeländer ist eben nicht ganz ungefährlich und will gelernt sein.

Die passenden Ski fürs Urban Skiing

Beim Urban Skiing kommen meist Twintips zum Einsatz – bei diesen Ski sind sowohl das vordere als auch das hintere Ende nach oben gebogen. Darüber hinaus sind Twintips im Vergleich zu normalen Alpin-Ski etwas weicher, haben eine stabilere innere Konstruktion und verstärkte Kanten. Der Vorteil: Die Ski besitzen dadurch mehr Stabilität bei Landungen und Sprüngen und sind damit hervorragend geeignet zum Tricksen.

Zur Veranschaulichung hätten wir dieses abgefahrene Urban Skiing-Video aus Finnland für euch:

 

https://www.youtube.com/watch?v=NKwR9-VM1fQ

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team