• Neu- und Gebrauchtwagen günstiger kaufen

  • Britische Studie warnt vor Handtaschen und High Heels

  • Immer mehr Starköche in Las Vegas

  • "meine ernte" bringt euch in den Garten

  • Alles über Gin

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

News

Neu- und Gebrauchtwagen günstiger kaufen

News

Oliver Kerner, professioneller Vertriebstrainer, Speaker und Coach aus Bremen und Gründer von OK-Training, kennt die Tricks der Verkäufer und gibt im Folgenden eine Anleitung in drei Schritten, wie sich der...

Weiterlesen

Rechnung vom Handwerker: Abzocke vermeiden

News

Wenn die Heizung im Winter ausfällt oder das Abflussrohr verstopft ist, hilft meist nur noch der Anruf beim Handwerker. Beim Anblick der oftmals viel zu hohen Rechnung wird allerdings manch...

Weiterlesen

Leben & Genuss

Immer mehr Starköche in Las Vegas

Leben & Genuss

Einst war Las Vegas berühmt für seine All-You-Can-Eat-Buffets. Doch die gastronomische Vielfalt hat sich ganz neu erfunden. Heute wartet Las Vegas mit einer beachtlichen Dichte an Weltklasse-Restaurants auf, in denen...

Weiterlesen

Alles über Gin

Leben & Genuss

Einen warmen, lauen Abend genießt man am besten mit Freunden. Draußen, auf einer Terrasse. Bei einem Drink. Und da liegt Gin in den Bars der Metropolen weltweit im Trend. Frisch...

Weiterlesen

Fashion & Lifestyle

Britische Studie warnt vor Handtaschen und High Heels

Fashion & Lifestyle

„Wer schön sein will, muss leiden“, heißt ein bekanntes Sprichwort. Ähnliches besagt jetzt auch eine Studie der BCA (British Chiropractic Association). Viele Modeerscheinungen haben direkte gesundheitliche Konsequenzen wie Kopfschmerzen, Migräneattacken...

Weiterlesen

Banksy in New York - Street Art-Buchtipp

Fashion & Lifestyle

Street Art-Künstler Banksy hat im Oktober 2013 mächtig Eindruck am Big Apple hinterlassen hat. Das Buch „Banksy in New York“ fasst diesen Monat sehenswert zusammen.

Weiterlesen

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt

Events & Nachtleben

Woran man eine gute Bar erkennt? Einige Barkeeper meinen, dass es die Mitarbeiter seien, die eine Bar zu etwas ganz Besonderem machen. Andere wiederum verweisen auf die Anzahl der angebotenen...

Weiterlesen

5 Bartipps für München

Events & Nachtleben

Wer gerne gute Drinks genießt, ist in der bayerischen Landeshauptstadt ideal aufgehoben. Sechs Bar-Tipps für München.

Weiterlesen

Family & Friends

"meine ernte" bringt euch in den Garten

Family & Friends

meine ernte meint es wörtlich! Hier werdet ihr auch ohne eigenen Garten zum Hobbygärtner und Gemüsebauern.

Weiterlesen

Was die gleichgeschlechtliche Ehe rechtlich bedeutet

Family & Friends

Ein Grund zum Feiern für viele gleichgeschlechtliche Paare: Kürzlich gab der Bundestag der Ehe für alle sein „Ja-Wort“. Was für rechtliche Konsequenzen die Entscheidung mit sich bringt, klärt Markus Mingers...

Weiterlesen
EU-Parlament beschließt Abschaffung der Roaming-Gebühren getty images

EU-Parlament beschließt Abschaffung der Roaming-Gebühren

Wer viel im Ausland unterwegs ist, findet auf seiner Mobilfunk-Rechnung in der Regel hohe Kosten. Bis Ende des Jahres 2015 soll sich das ändern, die EU will die Roaming-Gebühren abschaffen.

Bis zum Ende des Jahres 2015, genauer gesagt am 15. Dezember, will die EU die Roaming-Gebühren abgeschafft haben. Darüber haben die Abgeordneten am Donnerstag in Brüssel abgestimmt. Jetzt fehlt den Initiatoren nur noch das OK der EU-Staaten. Die Reaktionen auf das EU-Vorhaben fallen durchwachsen aus. Der Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder sieht die Sache kritisch. Seiner Meinung nach würden die Preise durch ein Roaming-Verbot zwangsläufig in die Höhe schnellen. Das Preisgefüge in der Mobilkommunikation würde so ins Rutschen gebracht und Verbraucher an anderer Stelle zusätzlich belastet. Die Abschaffung lohne sich zwar für Geschäftsleute, nicht aber für selten reisende, einkommensschwächere Bevölkerungsgruppen, da die Preise für Inlandstelefonate und mobile Internetnutzung zwangsläufig steigen würden. Darüber hinaus seien Netzbetreiber wie Telekom und Co. von den aus Roaming bezogenen Erlösen abhängig, um den Netzausbau in Milliardenhöhe stemmen zu können.

Der europäische Verbraucherband Beuc hingegen blickt positiv in die Zukunft und setzt der Aussage des Providers entgegen: „Derzeit nutzen 47 Prozent der Reisenden niemals mobiles Internet, weil die Datenkosten so obskur sind. Mit einem Verbot können wir davon ausgehen, dass die Internetnutzung einen Höchststand erreicht.“

 

Konstanter Rückgang der Roaming-Gebühren

Zwar verschwänden die Roaming-Kosten mit dem EU-Beschluss Ende 2015 auf einen Schlag, die EU drückt die Kosten aber ohnehin konstant nach unten. So sinken die Gebühren zum 1. Juli 2014 wieder ein Stück weit. Ausgehende Telefonate kosten dann nicht mehr 24, sondern 19 Cent pro Minute. Die Kosten für eingehende Anrufe sinken von sieben auf fünf Cent. Für SMS-Versand werden künftig sechs Cent fällig, nicht mehr acht, und Downloads schlagen dann mit 20 Cent pro Megabyte zu Buche, statt mit 45 Cent.

 

Geringere Kosten für Kreditkarten-Nutzer

Allerdings sollen nicht nur die Roaming-Gebühren zu Grabe getragen werden, sondern auch die EC- und Kreditkartennutzung im Ausland soll billiger werden. Auch darüber stimmte das Europaparlament ab. Künftig sollen sich die Gebühren, die die Bank des Händlers an die Bank des Kunden bezahlt (Interbankenentgelt)  maximal 0,3 Prozent des Umsatzes  belaufen. Ob sich dieses Vorhaben durchsetzt, hängt ebenfalls davon ab, ob das EU-Parlament und die EU-Staaten einen Kompromiss finden.

Dieser Beitrag stammt von Derk und dem urbanlife-Team