Tour mit dem Nachtwächter durch München thinkstock
Eine besondere Stadtführung

Tour mit dem Nachtwächter durch München

Stadtführung mal anders: Nachts, wenn es dunkel ist, mit dem Nachtwächter durch die Gassen der Münchener Innenstadt zu streifen. Dabei werden nicht etwa die sonst üblichen Sehenswürdigkeiten der Stadt besucht. Der Nachtwächter berichtet von der mittelalterlichen Geschichte der Stadt.

Mit dem Münchner Nachtwächter dreht man nicht die übliche Tour vom Viktualienmarkt über die Frauenkirche, zum Odeonsplatz, vorbei am Hofbräuhaus und zurück. Sondern man erfährt etwas ganz anderes: Geschichten, die nicht typisch sind für eine Stadtführung, sondern ganz neue Seiten einer Stadt aufzeigen. Schon deswegen ist die Nachtwächtertour auch für eingesessene Münchner interessant.

Der Nachtwächter Aloisius erzählt an diesem Abend die wahre Geschichte Münchens, wie sie im Mittelalter war. Einige Besucher sind erstaunt, wie viel sie nicht wussten – obwohl sie in der Stadt aufgewachsen sind. Beispielsweise konnte niemand den Stadtpatron Münchens benennen, obwohl wahrscheinlich jeder Münchner schon zig Mal an ihm vorbeigelaufen ist: Der heilige Onuphrius, als Mosaik direkt am Marienplatz verewigt.

Ganz München vom Stadttor zur Frauenkirche

Im 13. Jahrhundert ließ sich die Stadt München zwischen dem alten Rathaus – wo früher das Stadttor stand – und der Frauenkirche eingrenzen. Damit hatte das mittelalterliche München ungefähr einen Durchmesser von 400 Metern. Kaum vorstellbar, dass diese Stadt heutzutage die drittgrößte Deutschlands ist.

In den engen Gassen Münchens erfährt man, wo früher die Stadtmauer entlang lief und mit welchem Handel die Stadt zur damaligen Zeit ihr Geld verdiente: Mit dem Salzhandel. Die Fakten stehen bei der Nachtwächterführung im Fokus – Sagen und Legenden werden nur beiläufig erwähnt – wer sie hören möchte, der könne ja auch eine normale Stadtführung machen, sagt Aloisius.

Besondere Führungen durch München

Über die Geschichten des Nachtwächters hinaus bietet der Weis(s)e Stadtvogel München viele andere Themenführungen an, die die Stadt von einer anderen Seite beleuchten. So manch Einheimischer erfährt Neues von seiner Stadt. Von Schmankerltouren auf dem Viktualienmarkt über Führungen von Kammerzofen auf Schloss Nymphenburg und mit Schauspiel verknüpfte Touren von Henker, Huren und Hexen in Kostümen – jeder kommt auf seinen Geschmack.

Ausführliche Information zu verschiedenen Führungen, Terminen und zur Anmeldung gibt es hier.

Dieser Beitrag stammt von Franziska und dem urbanlife-Team